- Anzeige -

Klöckner mit riskanter Strategie

Veröffentlicht am

Klöckner & Co arbeitet sich gerade aus der Krise heraus, die eine schwache Branchenkonjunktur ausgelöst hat. Für das laufende Jahr ist der Konzernchef optimistisch, die gestartete neue Akquisitionsoffensive hinterlässt allerdings einen faden Beigeschmack.

- Anzeige -

Im letzten Jahr hat Klöckner dank eines umfangreichen Sparprogramms erhebliche Fortschritte gemacht. Zwar reduzierte sich der Umsatz auch wegen eines hohen Preisdrucks im Markt um 13,7 Prozent auf 6,4 Mrd. Euro. Aber mit einer ausgeprägten Kostendisziplin und einer Konzentration auf höhermargige Geschäfte konnte das operativ kompensiert werden, das bereinigte EBITDA erhöhte sich infolgedessen von 137 auf 150 Mio. Euro. Unter dem Strich wurde der Verlust auf -90 Mio. Euro mehr als halbiert.

Für 2014 zeigt sich Konzernchef Rühl angesichts eines spürbaren Aufwärtstrends in Europa und den USA optimistisch, das Unternehmen will im laufenden Jahr unter dem Strich wieder schwarze Zahlen schreiben und eine Dividende ausschütten.

Mit dieser Entwicklung im Rücken wagt Klöckner den Start einer neuen Akquisitionsoffensive, in einem ersten Schritt wurden nun 75 Prozent des Schweizer Konkurrenten Riedo Bau + Stahl übernommen. Der Hintergedanke dabei ist, die Wertschöpfung zu vertiefen und Kunden die Vorbearbeitung von Produkten teilweise abzunehmen, da so höhere Margen erzielbar sind.

Hört sich sinnvoll an, nur hat das Management mit dem Akquisitionstiming der letzten Jahre nicht unbedingt ein glückliches Händchen bewiesen. Die Zukäufe nach der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008/09 waren eine Ursache für die Notwendigkeit einer umfassenden Restrukturierung.

An der Börse dominiert im Moment eher die Skepsis, mit dem gestrigen Kursrutsch ist die Ausbildung einer kurzfristigen Topbildung - eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation seit Mitte Januar - wahrscheinlicher geworden. Bei Kursen unter 10,50 Euro wäre der Ausbruchversuch von Klöckner aus dem Januar vorerst gescheitert.

Sollte Klöckner indes die Marke von 10,50 Euro verteidigen, würde sich das aktuelle Niveau im Nachhinein als hervorragende Einstiegsgelegenheit entpuppen. Damit ist bei Klöckner in den nächsten Tagen und Wochen für reichlich Spannung gesorgt.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Börse letztlich dem Optimismus von Klöckner-Vorstandschef Rühl folgt, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der DZ Bank mit einem Hebel von 2,3 nutzen. Die Barriere liegt bei 6,42 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Klöckner & Co SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

Noratis: Solider Ansatz zahlt sich nun aus 06.10.2022

Laut SMC-Research habe die Noratis AG im ersten Halbjahr gestiegene Verkaufserlöse und Mietumsätze verzeichnet. Auch die weiteren Perspektiven sieht der SMC-Analyst Adam Jakubowski trotz des schwieriger gewordenen Umfelds positiv. Dank der ... » weiterlesen

cyan: Deutliche Wachstumsbeschleunigung 06.10.2022

Nach Darstellung von SMC-Research habe die cyan AG im Verlauf des ersten Halbjahrs das Wachstum spürbar beschleunigt, den Umsatz kräftig gesteigert und den Verlust reduziert. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski erwartet eine Fortsetzung dieser ... » weiterlesen

PVA TePla: Hoher Auftragsbestand bietet Planungssicherheit 05.10.2022

Die PVA TePla AG habe nach Darstellung von SMC-Research in den letzten Jahren mit einem dynamischen Wachstum und vor allem mit einem beeindruckenden Auftragseingang überzeugt. Auch wenn die konjunkturelle Eintrübung zu einer Beruhigung des ... » weiterlesen

Pyrum Innovations: Die Expansion nimmt Fahrt auf 05.10.2022

Nach Darstellung von SMC-Research arbeitet die Pyrum Innovations AG nicht nur an einer Verdreifachung der Produktionskapazitäten am Stammsitz in Dillingen, sondern plant auch mehrere neue Werke mit Partnern. SMC-Analyst Holger Steffen sieht das ... » weiterlesen

Manz: Bereinigte Basis bietet 2023 Turnaround-Potenzial 04.10.2022

Projektverschiebungen durch unterbrochene Lieferketten und steigende Materialkosten haben die Halbjahreszahlen 2022 des Spezialmaschinenbauers Manz verhagelt. So wurde der Umsatzanstieg von fast 11 % auf 126,7 Mio. Euro vom kräftigen Anstieg ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -