Nordex: Das Ende der Fahnenstange?

Veröffentlicht am

Die Zahlen, die Nordex Ende letzter Woche vorgelegt hat, waren so etwas wie ein Rückschlag auf hohem Niveau. Da das Unternehmen die hoch gesteckten Erwartungen von Anlegern und Analysten nicht erfüllen konnte, musste die Aktie saftige Einbußen hinnehmen. Steht damit die Phase der Outperformance des Windanlagenbauers vor dem Ende?

- Anzeige -

Nach der außerordentlichen Dynamik von Nordex in den letzten Quartalen war es am Markt ausgemachte Sache, dass das Unternehmen die Jahresziele - ein Umsatz von 1,5 bis 1,6 Mrd. Euro und eine EBIT-Marge von 4,0 bis 5,0 Prozent - noch einmal übertreffen wird. Der Analystenkonsens sah jedenfalls im Vorfeld der jüngsten Zahlenveröffentlichung Jahreserlöse von 1,61 Mrd. Euro und eine operative Rendite von 5,1 Prozent vor.

Nach den relativ schwachen Zahlen für das zweite Quartal ist das nun gar nicht mehr so sicher, denn das EBIT stagnierte zwischen April und Juni und der Umsatz ging im Vorjahresvergleich sogar leicht zurück.

Nordex SE
Nordex SE Chart
Kursanbieter: L&S RT

Das wirft die Frage auf, ob das Unternehmen trotz der beeindruckenden Erfolge in der Auftragsakquise nun eine langsamere Gangart einschlägt - und das wiederum schürt Unsicherheit unter den Investoren, ablesbar aus den aktuellen Kursverlusten. Die Phase der Verunsicherung dürfte anhalten, bis Nordex Mitte nächsten Monats auf einer Investorenveranstaltung die Mittelfristpläne bekanntgibt.

Im Hinblick auf das nächste Jahr liegt die Messlatte von Seiten der Analysten aber gar nicht so hoch, der Konsens sieht im Moment nur ein Umsatzwachstum von 2,4 Prozent auf 1,64 Mrd. Euro und eine EBIT-Marge von 6 Prozent vor.

Vor allem im Hinblick auf die Erlösperspektiven dürfte es Luft nach oben geben. Kann Nordex diesbezüglich im September positiv überraschen, dürfte es mit der Aktie wieder zügig nach oben gehen. Dann hätte sich der aktuelle Kursrutsch im Nachhinein als hervorragende Einstiegschance erwiesen. Das Anlagerisiko hat sich mit der kleinen Wachstumsdelle angesichts der stattlichen Bewertung der Aktie (Konsens-KGV für 2014: 26,0) allerdings etwas erhöht.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass Nordex die Anleger im nächsten Monat mit dem Mittelfristausblick überzeugen wird und damit auch der Aktie Aufwärtsimpulse gibt, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der DZ Bank mit einem Hebel von 2,7 nutzen. Die Barriere liegt bei 8,758 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Nordex SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Lloyd Fonds: "Eine hohe Rendite bei kalkulierbarem Risiko" - Vorstandsinterview 06.12.2019

Die Redaktion von 4investors hat mit Klaus Pinter, dem CFO der Lloyd Fonds AG, sowie mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Achim Plate, der das Amt des CEO bei der Gesellschaft Anfang Januar übernimmt, über die aktuelle Unternehmensentwicklung ... » weiterlesen

Gold: Das würde die Konsolidierung beenden 06.12.2019

Nach dem steilen Anstieg im Sommer befindet sich Gold seit Anfang September in einer Konsolidierungsphase. Doch ein Ausbruch nach oben scheint jederzeit möglich – wenn das passende Signal aus den USA kommt. Am Goldmarkt wurde die ... » weiterlesen

GESCO: Zukünftig steigende Profitabilität erwartet 05.12.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research sind die Geschäftszahlen der Gesco AG nach 6 Monaten des Rumpf-Geschäftsjahres 2019 (1.4. bis 31.12.) vom eingetrübten Umfeld in der ... » weiterlesen

NanoFocus AG: Oberste Priorität ist die nachhaltige Profitabilität - Vorstandsinterview 05.12.2019

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Michael Hauptmannl, ab 1. Januar 2020 Allein-Vorstand der NanoFocus AG, über die strategische Neuausrichtung des Unternehmens sowie über geplante strukturelle Veränderungen gesprochen. GBC: Herr ... » weiterlesen

Biofrontera: Erhöhte Unsicherheit zum kurzfristigen Wachstumspotenzial 05.12.2019

Biofrontera hat nach Darstellung von SMC-Research nach schwachen Zahlen für das dritte Quartal die Umsatz- und Gewinnprognose absenken müssen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht eine erhöhte Unsicherheit bezüglich des kurzfristigen ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool