Nordex: Irrationaler Überschwang

Veröffentlicht am

Keine Frage, alles deutet darauf hin, dass Nordex den Dreh gefunden hat, um nachhaltig zu wachsen und dabei attraktive Margen zu erwirtschaften. Nur der Preis, der dafür mittlerweile an der Börse bezahlt werden muss, ist einfach zu hoch. Auch der Chart sendet jetzt erstmals seit Monaten Alarmsignale.

- Anzeige -

Eine Fokussierung auf die Kernregionen und auf den Onshoremarkt hat bei Nordex nicht nur den Auftragseingang belebt, sondern auch einen deutlichen Margenanstieg ermöglicht. Für das laufende Jahr erwartet das Management mittlerweile eine operative Rendite von 2,5 bis 3,5 Prozent, nachdem 2012 noch defizitär abgeschlossen wurde. Die Anleger entlohnen das mit einem KGV von 83 für 2013 und 42 für 2014.

Dabei dürften sie vor Augen haben, was möglich wäre, wenn der Trend so weiter läuft. Dafür lohnt sich ein Vergleich mit den Resultaten von Vestas, als bei den Dänen noch alles rund lief - nämlich 2009. Damals erzielte der Konzern bei einem Umsatz von 6,6 Mrd. Euro eine EBIT-Marge von 12,9 Prozent und eine Nettomarge von 8,7 Prozent (allerdings bei einer sehr geringen Verschuldung).

Nordex SE
Nordex SE Chart
Kursanbieter: L&S RT

Nehmen wir einmal an, Nordex schafft bis 2015 eine Verbesserung auf eine ähnliche operative Rendite, bei einem unterstellten Umsatz von 1,5 Mrd. Euro. Dann würde dabei bestenfalls ein Nettoergebnis von 120 Mio. Euro rausspringen (für 2014 prognostizieren Analysten im Schnitt hingegen noch 24,5 Mio. Euro).

Damit wäre das KGV für 2015 bei ungefähr 8. Kommt es genau so, hätte Nordex sogar noch Aufwärtspotenzial.

Allerdings müsste dafür alles klappen und in zwei Jahren bereits die Rendite eines Weltmarktführers erwirtschaftet werden. Risiken (etwa eine neue Regulierung in Deutschland) scheinen dabei hingegen nicht berücksichtigt zu sein.

Insgesamt kein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis mehr, zumal die Aktie zuletzt auch noch den seit Ende Juni etablierten kurzfristigen Aufwärtstrend gebrochen hat. Eigentlich spricht alles für eine größere und längere Konsolidierung, wäre da nicht ein gewisser irrationaler Überschwang, der oftmals in einer fortgeschrittenen Hausse zu beobachten ist und einzelne Werte bisweilen deutlich über ein angemessenes Bewertungsniveau steigen lässt. Darauf zu setzen, ist aber äußerst spekulativ, denn irgendwann platzt jede Blase.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Nordex SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Medios: Starkes Wachstum wird fortgesetzt 13.12.2019

Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research hat die Medios AG einen herausragenden Track-record erreicht und die Erwartungen der Analysten seit dem Börsengang deutlich übertroffen. Zudem lasse das etablierte ... » weiterlesen

DBAG: Dividende steigt 13.12.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) im Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.09.) durch die Veräußerung einer Beteiligung letztlich ein Ergebnis ... » weiterlesen

Euromicron: Katastrophe mit Ansage 12.12.2019

Der IT-Spezialist Euromicron ist überschuldet. Bereits zur Vorlage der 9-Monatszahlen hatte das Unternehmen Zahlen präsentiert, die problematisch waren. So betrug die EBITDA-Marge nur magere 0,9%. Das war zwar etwas mehr als im Vorjahr, ... » weiterlesen

Deutsche Telekom: Entscheidungsschlacht 11.12.2019

In den USA ist vor Gericht die Entscheidungsschlacht um die Fusion von T-Mobile US und Sprint gestartet. Die Aktie der Deutschen Telekom könnte Rückenwind aus Übersee gut gebrauchen. Gegen die Fusion, die von der US-Regierung und der ... » weiterlesen

UmweltBank: Attraktive Dividendenrendite erwartet 09.12.2019

Die Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC haben die Coverage für die UmweltBank AG aufgenommen und sehen noch großes Kurspotenzial bis 14,30 Euro. So habe das auf die Förderung und Finanzierung von ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool