Nordex: Risiko Deutschland

Veröffentlicht am

Nordex hat zuletzt neue Aufträge aus Deutschland erhalten, das Unternehmen ist in der Akquise weiterhin sehr erfolgreich. Die Aktie hat sich dem Konsolidierungsdruck einmal mehr widersetzen können. Der Höhenflug ist aber nur noch berechtigt, wenn die Pläne des Managements drastisch übertroffen werden. Und das ist nach der jüngsten politischen Entwicklung hierzulande nicht sehr wahrscheinlich.

- Anzeige -

Bestellungen für insgesamt 15 neue Großanlagen sind bei Nordex zuletzt eingegangen. Einmal mehr wird damit deutlich, auf welch hervorragende Resonanz die Produkte des Konzerns in der Branche im Moment stoßen. Das Unternehmen ist damit auf dem besten Weg, die angestrebte Marke für den Auftragseingang in 2013 - zwischen 1,3 und 1,4 Mrd. Euro - zu erreichen.

Bis 2015 sollen es dann 1,5 Mrd. Euro werden und eine EBIT-Marge von 5 Prozent ermöglichen (gegenüber anvisierten 2,5 bis 3,5 Prozent im laufenden Jahr). Das wirkt, vor allem im Bezug auf den Umsatz, nicht ambitioniert - und das sollte es auch nicht sein. Denn Nordex muss die Zahlen deutlich übertreffen, damit die Aktie nicht total überbewertet ist. Denn bei einem EBIT von 5 Prozent hätte Nordex heute ein KGV von etwa 18, aber für 2015.

Nordex SE
Nordex SE Chart
Kursanbieter: L&S RT

Nun wirkt die Planung durchaus konservativ, aber die Frage ist, was die Märkte hergeben, in denen sich Nordex bewegt. Denn einige der wachstumsstärksten Länder der Welt (China, Indien, Brasilien) hat das Unternehmen nicht mehr auf der Agenda.

Viele Märkte in Europa - beispielsweise Spanien, Frankreich und Italien - kränkeln im Moment, und nun will Deutschland in der Windkraft kräftig auf die Bremse treten. Die Große Koalition in spe plant eine deutliche Reduktion der Fördersätze und dürfte damit das Wachstumspotenzial stark beschneiden. Zwar ist offen, wie ein solches Vorhaben durch den Bundesrat kommt - wegen der Koalitionen in den Ländern hat Schwarz-Rot da keine Mehrheit - aber auf satte Einschnitte dürfte es wegen der unpopulär hohen Ökostromumlage wohl hinauslaufen.

Helfen sollen Nordex vor diesem Hintergrund Wachstumsmärkte wie Südafrika oder Chile. Dass der Mix insgesamt ausreichen wird, um die prognostizierten Zahlen für 2015 deutlich zu übertreffen, scheint aber eher unwahrscheinlich.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass es bei Nordex wegen der geplanten Fördereinschnitte in Deutschland eine kräftige Korrektur gibt, kann dafür ein Short-Zertifikat der Deutschen Bank mit einem Hebel von 4,0 wählen. Die Barriere liegt bei 17,00 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Nordex SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Medios: Starkes Wachstum wird fortgesetzt 13.12.2019

Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research hat die Medios AG einen herausragenden Track-record erreicht und die Erwartungen der Analysten seit dem Börsengang deutlich übertroffen. Zudem lasse das etablierte ... » weiterlesen

DBAG: Dividende steigt 13.12.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) im Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.09.) durch die Veräußerung einer Beteiligung letztlich ein Ergebnis ... » weiterlesen

Euromicron: Katastrophe mit Ansage 12.12.2019

Der IT-Spezialist Euromicron ist überschuldet. Bereits zur Vorlage der 9-Monatszahlen hatte das Unternehmen Zahlen präsentiert, die problematisch waren. So betrug die EBITDA-Marge nur magere 0,9%. Das war zwar etwas mehr als im Vorjahr, ... » weiterlesen

Deutsche Telekom: Entscheidungsschlacht 11.12.2019

In den USA ist vor Gericht die Entscheidungsschlacht um die Fusion von T-Mobile US und Sprint gestartet. Die Aktie der Deutschen Telekom könnte Rückenwind aus Übersee gut gebrauchen. Gegen die Fusion, die von der US-Regierung und der ... » weiterlesen

UmweltBank: Attraktive Dividendenrendite erwartet 09.12.2019

Die Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC haben die Coverage für die UmweltBank AG aufgenommen und sehen noch großes Kurspotenzial bis 14,30 Euro. So habe das auf die Förderung und Finanzierung von ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool