Nordex: Sehr gute Ausgangslage

Veröffentlicht am

Was für ein Umschwung. Hatte Nordex im vergangenen Jahr immer wieder für 2019 eher zurückhaltende Prognosen abgegeben, liest sich dies aus Anlass der Vorlage der vorläufigen Zahlen für 2018 inzwischen anders. Was der Markt auch deutlich honoriert.

- Anzeige -

Der Windturbinen-Produzent Nordex ist bekanntermaßen sehr gut ins neue Jahr gestartet. Erst vor einer Woche hatten wir über weitere Chancen berichtet, die durch einen nun geglückten Markteintritt in die Ukraine entstehen. Gleichzeitig hatten wir darauf verwiesen, dass wohl eine endgültige Einschätzung der derzeitigen Situation erst mit der Vorlage der Jahresbilanz Ende März möglich sein könnte.

Doch diese Einschätzung kann nun schon vorgezogen werden. Denn Nordex berichtete vorläufige Zahlen und gab einen ersten Ausblick auf das neue Jahr. In 2018 setzte das Unternehmen 2,46 Milliarden Euro um. Dies entsprach einem Rückgang zum Vorjahreszeitraum um immerhin 20 %. Allerdings hatte Nordex vor einigen Wochen konkretisiert, dass man beim Umsatz mit einem Resultat am unteren Ende der Prognosespanne zwischen 2,4 bis 2,6 Milliarden Euro rechne. Insofern waren die nun ausgewiesenen Zahlen keine Überraschung.

Nordex SE
Nordex SE Chart
Kursanbieter: L&S RT

Das galt auch für das EBITDA bzw. die entsprechende Marge. Hier musste Nordex eine faktische Halbierung auf 101,7 Millionen Euro hinnehmen. Die Marge ging von 6,5 % im Vorjahr auf nur noch 4,1 % zurück. Auch hier war aber bekannt gewesen, dass Nordex am unteren Ende der Prognose von 4 - 5 % landen würde.

Damit ist das vergangene Jahr abgehakt und nun gilt es, in diesem Jahr nach den bislang sehr verhaltenen Einschätzungen doch wieder eine neue Wachstumsstory zu schreiben. Die Basis dafür bietet der hohe Auftragseingang im vergangenen Jahr, der sich um insgesamt 73 % auf 4,75 GW erhöhte. Entsprechend schätzte auch Vorstandschef José Luis Blanco ein, dass man mit dem gut gefüllten Auftragsbuch von einer Belebung des Geschäftes ausgehen kann.

Natürlich werden solche eher schwammigen Formulierungen am Ende nicht ausreichen, um den Markt auf Dauer von der Aktie zu überzeugen. Bei der endgültigen Vorlage der Jahresbilanz muss das Unternehmen letztlich konkreter werden. Dann hätte die Aktie auch beste Möglichkeiten, endlich ihre Bodenbildung abzuschließen.

Aus charttechnischer Sicht könnte dabei das Niveau um 11,40 Euro entscheidend werden. Hier verläuft derzeit die wichtigste Widerstandszone und dem Wert fehlen hier nur noch rund 0,60 Euro. Ob der aktuelle Schwung schon ausreicht, einen Angriff vorzunehmen, bleibt abzuwarten. Insgesamt stimmt aber weiterhin die Richtung. Sollte hier ein Ausbruch gelingen, würden wir als nächste Zielmöglichkeit den Bereich um 14 Euro ansehen. Deshalb bestätigen wir auch unsere bisherige Empfehlung, investiert zu bleiben.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Nordex SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Linde bleibt auf Überholspur 14.02.2020

Der weltgrößte Anbieter von Industriegasen Linde konnte die Börsianer mit seinen Ergebnissen zum Schlussquartal 2019 überzeugen. Dabei profitierte das Unternehmen nicht nur von den versprochenen Synergieeffekten inklusive ... » weiterlesen

DAX: Reif für den Rückschlag? 13.02.2020

Die Probleme mit dem Coronavirus sind zuletzt größer geworden, trotzdem ist der DAX auf ein neues Allzeithoch gestiegen. Ist das eine Übertreibung, die nun korrigiert wird? In der ersten Wochenhälfte war die Hoffnung aufgekeimt, ... » weiterlesen

CR Capital Real Estate AG: Hohe Nachfrage beim sozialen Wohnungsbau - Vorstandsinterview 13.02.2020

Der GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit Christiane Bohm, Vorstand der CR Capital Real Estate AG, über die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 und die neue Geschäftsstruktur gesprochen. GBC AG: Frau Bohm, künftig ... » weiterlesen

Flatex: Höhere Margen durch Zukauf 13.02.2020

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research kann die flatex AG aus der jüngsten Übernahme des Wettbewerbers DeGiro mehr Profit als zunächst angenommen ziehen. Im Rahmen der Konsolidierung von DeGiro zeige sich, ... » weiterlesen

Accentro Real Estate: Anleihe schafft neuen Spielraum 13.02.2020

Mit der Emission einer großen Anleihe im Volumen von 250 Mio. Euro habe sich die Accentro Real Estate AG nach Einschätzung von SMC-Research einen großen Spielraum geschaffen, um das Wachstum zusätzlich zu beschleunigen. In ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool