Nordex wird seinen Beitrag leisten müssen

Veröffentlicht am

In einem schwachen Gesamtmarkt gab es für Nordex nach einer kurzen Zwischenerholung am Freitag kein Halten mehr, das Papier nähert sich damit dem Dezembertief. Auch wenn es durchaus gute Gründe für den Kursrutsch gibt, könnte sich bald die Schnäppchenjagd lohnen.

- Anzeige -

Deutschland ist für Nordex der wichtigste Markt. Die angekündigte Neuordnung der Förderstruktur für Onshore-Windenergie - mit vermutlich deutlichen Einschnitten um bis zu 20 Prozent - trifft den Turbinenbauer zwar nicht direkt, indirekt aber sehr wohl.

Denn die Projekte werden dadurch weniger rentabel. Da sich die Investoren aber wohl kaum mit einer deutlich geringeren Rendite zufrieden geben, muss auch an der Kostenschraube gedreht werden. Hier werden die Turbinenbauer den übrigen Parteien entgegen kommen müssen, denn ohnehin gilt das Preisniveau in Deutschland als relativ hoch.

Nordex SE
Nordex SE Chart
Kursanbieter: L&S RT

Diese Abschläge werden aktuell in der Aktie eingepreist. Allerdings könnte der Markt dabei mal wieder übertreiben. Denn Nordex hat in den letzten Quartalen die Konkurrenz deutlich abgehängt und wird auch diese Delle im deutschen Markt überstehen. Letztlich kommt das Wachstum aus anderen Ländern, und an diesem Trend hat sich nichts geändert.

Daher scheint es keine schlechte Strategie, sich mit Abgreiflimits in der Nähe der Dezembertiefs auf die Lauer zu legen.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Kurseinbußen bei Nordex übertrieben sind, kann ein Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem Hebel von 3,6 nutzen. Die Barriere liegt bei 7,80 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Nordex SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Medios: Starkes Wachstum wird fortgesetzt 13.12.2019

Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research hat die Medios AG einen herausragenden Track-record erreicht und die Erwartungen der Analysten seit dem Börsengang deutlich übertroffen. Zudem lasse das etablierte ... » weiterlesen

DBAG: Dividende steigt 13.12.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) im Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.09.) durch die Veräußerung einer Beteiligung letztlich ein Ergebnis ... » weiterlesen

Euromicron: Katastrophe mit Ansage 12.12.2019

Der IT-Spezialist Euromicron ist überschuldet. Bereits zur Vorlage der 9-Monatszahlen hatte das Unternehmen Zahlen präsentiert, die problematisch waren. So betrug die EBITDA-Marge nur magere 0,9%. Das war zwar etwas mehr als im Vorjahr, ... » weiterlesen

Deutsche Telekom: Entscheidungsschlacht 11.12.2019

In den USA ist vor Gericht die Entscheidungsschlacht um die Fusion von T-Mobile US und Sprint gestartet. Die Aktie der Deutschen Telekom könnte Rückenwind aus Übersee gut gebrauchen. Gegen die Fusion, die von der US-Regierung und der ... » weiterlesen

UmweltBank: Attraktive Dividendenrendite erwartet 09.12.2019

Die Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC haben die Coverage für die UmweltBank AG aufgenommen und sehen noch großes Kurspotenzial bis 14,30 Euro. So habe das auf die Förderung und Finanzierung von ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool