News und Analysen: PNE Wind AG

Aktuelle Top-Analyse
Nach Darstellung des Analysten Dr. Karsten von Blumenthal von First Berlin Equity Research hat die PNE AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) auf Basis vorläufiger Zahlen die eigene Guidance als auch die ...» weiterlesen

PNE Wind: Angst und Unsicherheit als Einstiegschance

Veröffentlicht am

PNE Wind hat vorzügliche Zahlen für 2013 geliefert und eine optimistische Prognose für die Jahre 2014 bis 2016 ausgegeben. Die Aktie hat darauf zwar mit einem Kurssprung reagiert, ist aber immer noch sehr günstig bewertet. Die Anleger haben Angst vor den Auswirkungen der EEG-Reform in Deutschland - für mutige Investoren ist genau das ein Window of Opportunity.

PNE Wind hat 2013 den Umsatz um 70,6 Prozent auf 144 Mio. Euro gesteigert. Das EBIT wurde währenddessen auf 45 Mio. Euro sogar mehr als verdoppelt. Die Dreijahresprognose für den Zeitraum 2011 bis 2013 (60 bis 72 Mio. Euro) konnte mit einem kumulierten operativen Ergebnis von 65,5 Mio. Euro somit erfüllt werden.

Und das Management sieht kein Ende der Erfolgsstory: Für die Jahre 2014 bis 2016 wird ein EBIT von 110 bis 130 Mio. Euro prognostiziert. Trotz der EEG-Reform in Deutschland erwartet der Vorstand keinen Einbruch, sondern sieht sich mit der gut gefüllten und international breit diversifizierten Pipeline gut gerüstet.

PNE Wind
PNE Wind Chart
Kursanbieter: L&S RT

An der Börse dominiert hingegen noch die Skepsis, das Unternehmen wird lediglich mit einem Konsens-KGV von 6,7 für 2014 bewertet - trotz des überzeugenden Track-records der letzten Jahre. Die Anleger erwarten im Gegensatz zum Management offenbar eine kräftige Ertragsdelle, wenn das neue EEG in Deutschland in Kraft tritt.

Für mutige Investoren ist genau das eine Chance. Zweifelsohne würde es PNE Wind treffen, wenn die Regierung am Ende sehr restriktive Bedingungen für die deutsche Windindustrie beschließt - vor allem ein Absinken der Durchschnittsvergütung für Onshore-Windenergie unter 8 Cent pro kWh wäre ein Rückschlag.

Aber es scheint fraglich, ob es so weit kommt. Denn der Regierungsentwurf ist in einzelnen Punkten auf starken Widerstand aus den Bundesländern gestoßen, am 1. April gibt es nun aus diesem Grund wohl einen Sondergipfel zwischen Regierung und Ministerpräsidenten, um einen Kompromiss zu finden.

Wir gehen davon aus, dass am Ende des Prozesses Rahmenbedingungen für die Branche herauskommen werden, die dieser ausreichend Expansionspotenzial bieten. Und spätestens dann dürfte die Aktie von PNE Wind an der Börse auch deutlich höher bewertet werden.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass PNE Wind bald den kurzfristigen Abwärtstrend knackt, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem Hebel von 2,1 nutzen. Die Barriere liegt bei 1,70 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

M1 Kliniken AG: Finanzierung des Wachstums frühzeitig gesichert - Vorstandsinterview 19.03.2019

GBC-Analyst Cosmin Filker hat im Interview mit M1-Vorstand Patrick Brenske über die weitere Expansion im In- und Ausland sowie über die Erschließung neuer Behandlungsfelder für M1, Marktführer für ... » weiterlesen

Coreo AG: Kapitalerhöhung vollständig für Immobilienkäufe - Vorstandsinterview 19.03.2019

GBC-Analyst Cosmin Filker hat im Interview mit Marin Marinov, dem CEO der Coreo AG, über die aktuelle Geschäftsentwicklung und die künftigen Ziele beim weiteren Portfolioaufbau gesprochen. GBC AG: Herr Marinov, im Rahmen der im ... » weiterlesen

PRO DV: Analysten sehen deutliche Unterbewertung 19.03.2019

Nach der Vorlage des Geschäftsberichts für 2018 durch die PRO DV AG konstatiert SMC-Research eine deutliche Unterbewertung der Aktie. Obwohl das Unternehmen über eine aussichtsreiche Aufstellung verfüge, seit Jahren profitabel ... » weiterlesen

Deutsche Bank: Suche nach dem Notausgang? 19.03.2019

Jetzt also doch: Die Deutsche Bank und die Commerzbank haben offizielle Fusionsgespräche begonnen. Wie es heißt, mit offenem Ergebnis. Interpretiert man es richtig, geben beide Kreditinstitute derzeit insbesondere dem Druck aus der ... » weiterlesen

S IMMO: Bewertungsergebnis höher als erwartet 18.03.2019

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die S IMMO AG auf Basis vorläufiger Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) den Nettogewinn vor Minderheiten um 53 Prozent gesteigert. Grund hierfür sei ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool