PNE Wind: Die 50 Millionen Euro Nachricht

Veröffentlicht am

Die Aktie von PNE Wind hat einige turbulente Tage hinter sich. Die aus den Koalitionsverhandlungen bekannt gewordenen Pläne hinsichtlich einer Kürzung der Windkraftförderung in Deutschland führten zu einem Kurssturz, von dem sich das Papier im Anschluss katapultartig erholt hat. Nun bröckelt der Kurs wieder - die Investoren schauen gespannt und nervös Richtung Dänemark.

Dass es in Deutschland im Bereich der Erneuerbaren Energien zu Kürzungen kommt, war für die Börsianer sicher keine große Überraschung. Dass es aber ausgerechnet die relativ günstige Onshore-Windenergie treffen wird, schon eher. Allerdings kommen die Einschnitte wahrscheinlich erst 2015, und das bisherige EEG wird noch bis 2018 weitergeführt, bevor es dann ein neues System gibt. Das wären Rahmenbedingungen, mit denen PNE Wind gut leben kann.

Insofern macht die Erholung der Aktie durchaus Sinn und könnte sogar erst den Anfang eines größeren Aufschwungs darstellen, wenn die 50 Millionen Euro-Nachricht endlich kommt.

PNE Wind
PNE Wind Chart
Kursanbieter: L&S RT

Denn noch fehlt die Final Investment Decision von dem dänischen Energiekonzern DONG Energy, die PNE Wind Meilensteinzahlungen in zweistelliger Millionenhöhe bescheren würde, die maßgeblich zum geplanten EBIT von rund 50 Mio. Euro im vierten Quartal beitragen sollen.

Alles hängt wohl daran, ob DONG Energy in naher Zukunft das geplante IPO umsetzen kann. Im Vorfeld hatten Goldman Sachs und dänische Pensionsfonds angekündigt, dass sie für 11 Mrd. dänische Kronen 26 Prozent von DONG Energy übernehmen wollen und den Börsengang vorbereiten. Der Abschluss der Kapitalmaßnahme scheint nun das letzte Hindernis, bevor DONG Energy auch die Final Investment Decision für die von PNE Wind erworbenen Offshore-Windparkprojekte bekanntgibt.

Kommt es so, hätte PNE Wind alle Zweifler widerlegt und würde tatsächlich die ambitionierte Prognose (EBIT 60 bis 72 Mio. Euro von 2011 bis 2013) erfüllen. In diesem Fall dürfte die sehr niedrige Bewertung der Aktie - das Konsens-KGV für 2013 liegt bei 4,0 - wieder in den Blickpunkt der Anleger rücken.

Update: Der dänische Energiekonzern DONG Energy hat heute die Final Investment Decision für die Windparks Gode Wind I und II, die von PNE Wind erworben wurden, bekannt gegeben. Damit fließen die vereinbarten Meilensteinzahlungen in Millionenhöhe an die Cuxhavener. Das anvisierte EBIT von 50 Mio. Euro im Schlussquartal dürfte damit gut abgesichert sein. Die Aktie von PNE Wind reagiert auf die erlösende Nachricht mit einem Kurssprung, das Papier hat weiteres Potenzial.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Meilensteinzahlungen von DONG Energy in Kürze kommen und der Aktie von PNE Wind einen Schub geben, kann das mit einem Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem Hebel von 2,0 umsetzen. Die Barriere liegt bei 1,70 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

CONSUS: Upfront-Sales weit über Plan 29.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die CONSUS Real Estate AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Gesamtleistung um über 70 Prozent auf 228 Mio. Euro gesteigert, ... » weiterlesen

PORR: Starkes Deutschlandgeschäft 28.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die PORR AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits gespürt und aufgrund der ... » weiterlesen

CA Immo: Starke Eigenkapitalquote 28.05.2020

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die CA Immobilien Anlagen AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) 97 Prozent der erwarteten Mieteinnahmen erhalten und demnach die relevanten Finanzkennzahlen ... » weiterlesen

MS Industrie: Umsatzwachstum 2021 erwartet 28.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die MS Industrie AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) einen Umsatz- und EBIT-Rückgang verbucht, der überwiegend aus dem Verkauf ... » weiterlesen

UniDevice: Nachsteuerergebnis legt weiter zu 28.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) den Umsatz leicht gesteigert, während das EBIT überproportional um über 9 ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool