PNE Wind: Es wird eng auf dem Meer

Veröffentlicht am

Diese Woche hat eine Meldung zum potenzialträchtigen Offshoregeschäft die Anleger von PNE Wind aufgeschreckt. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) wird wegen der von der Bundesregierung geplanten Kapazitätsgrenzen einen Teil der bereits zur Genehmigung vorliegenden Offshorewindparks voraussichtlich nicht mehr zulassen. Dies muss für PNE Wind aber nicht unbedingt ein Nachteil sein.

- Anzeige -

Presseberichten zufolge rechnet die BSH-Chefin damit, zahlreiche Anträge für Offshore-Windparks auf der Nordsee - aktuell sind 95 anhängig - nicht mehr zu genehmigen. Zumindest im Zeitfenster bis 2030, da die Regierung das Ausbauziel bis dahin auf 15 GW kappen will.

Denn nach der Errichtung der 33 genehmigten Offshorewindparks seien nur noch ca. 500 bis 1.000 Windräder auf hoher See notwendig, um die Ziele zu erreichen.

PNE Wind
PNE Wind Chart
Kursanbieter: L&S RT

Das hört sich zunächst so an, als ob PNE Wind Gefahr liefe, die aktuell betreuten Offshoreprojekte nicht mehr umsetzen zu können - doch dieser Eindruck täuscht.

Bis 2020 plant das Unternehmen vor allem die Umsetzung des Projekts Atlantis I, das relativ nah an der Küste liegt und daher vom BSH priorisiert werden dürfte. Die übrigen Projekte sind dann für die Zeit danach relevant.

Auch da hat PNE Wind aber gute Karten, zu den Favoriten für die verbleibenden Plätze zu gehören. Denn das Unternehmen hat in den letzten Jahren unter Beweis gestellt, dass es Offshore-Projekte tatsächlich erfolgreich entwickelt. Rausfallen aus der BSH-Pipeline könnten hingegen u.a. zahlreiche Vorhaben des insolventen Konkurrenten Windreich, auch RWE hat die umfangreichen Aktivitäten im Sektor zunächst auf Eis gelegt. Von dieser Seite aus könnte sich der Antragsüberhang eventuell von allein erledigen.

Es ist unter diesen Rahmenbedingungen sogar nicht auszuschließen, dass PNE Wind erneut fortgeschrittene Projekte zu günstigen Konditionen erwerben kann. Das Unternehmen könnte dank seiner nachgewiesenen Expertise und der Kapitalkraft damit sogar der große Gewinner der Branchenkonsolidierung werden.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass PNE Wind aus der Änderung der Rahmenbedingungen für die Branche letztlich als Gewinner hervorgehen wird, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem Hebel von 2,1 nutzen. Die Barriere liegt bei 1,70 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Coreo: Transaktionstätigkeit nimmt weiter zu 22.11.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Coreo AG zuletzt diverse Portfoliotransaktionen im An- und Verkauf erfolgreich umgesetzt und zeigt damit weitere Fortschritte, die angekündigten ... » weiterlesen

CA Immo: Bewertungsergebnis treibt EBIT 22.11.2019

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die CA Immobilien Anlagen AG im Neunmonatszeitraum des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) die gemäß neuer Bilanzierungsrichtlinien bereinigten Mieterlöse wegen ... » weiterlesen

EQS: Trendwende soll sich fortsetzen 21.11.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die EQS Group AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) einen geringer als geplanten Umsatz verbucht, dabei aber vor entlastenden ... » weiterlesen

AGRARIUS: Zielspanne wird unterschritten 21.11.2019

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat AGRARIUS gemeldet, dass die Ziele für 2019 nicht erreicht werden können. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber dennoch gute Voraussetzungen für eine deutlich Ergebnisverbesserung im ... » weiterlesen

PREOS Real Estate: Deutlicher Portfolioausbau geplant 20.11.2019

Der Analyst Stefan Scharff von SRC Research startet die Coverage für den in Leipzig ansässigen Immobilieninvestor PREOS Real Estate AG und sieht derzeit Kurspotenzial bis zu 10,40 Euro. Das Unternehmen, seit Dezember 2018 an der Börse ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool