PNE Wind: Offshore vor dem Aus?

Veröffentlicht am

Die Aktie von PNE Wind hat in den letzten Tagen mächtig gelitten. Es sind nicht nur die ausbleibenden Erfolgsmeldungen von Großprojekten, die dem Unternehmen zu schaffen machen. Auch die aktuelle Diskussion zur Ökostromumlage birgt Gefahrenpotenzial.

- Anzeige -

Mit weiteren Meilensteinzahlungen aus Offshoreprojekten und dem Verkauf von Onshore-Windparkprojekten in Deutschland mit einem Volumen von 180 MW will PNE Wind im zweiten Halbjahr eigentlich ein EBIT von 45 bis 57 Mio. Euro erwirtschaften. Doch es ist Mitte Oktober, und konkrete Abschlüsse wurden noch nicht vermeldet.

Möglicherweise wird die Unternehmensentwicklung auch durch die aktuelle Diskussion um die Förderung Erneuerbarer Energien respektive die Ökostromumlage gebremst. Diese ist auf einen neuen Rekordwert von 6,24 Cent pro KWh gestiegen und verursacht für die Stromkunden Kosten von 56 Mio. Euro - pro Tag.

PNE Wind
PNE Wind Chart
Kursanbieter: L&S RT

Daher hat die Debatte nun an Schärfe gewonnen, harte Einschnitte werden diskutiert. Etwa eine Kappung der Vergütung - unabhängig von der Erzeugungsquelle - auf weniger als 10 Cent pro KWh. Damit stände aber die Offshore-Windenergie vor dem Aus, obwohl diese nur einen kleinen Teil des gesamten Förderkuchens erhält. Das würde die langfristigen Wachstumsperspektiven von PNE Wind erheblich beschneiden, denn Offshoreprojekte zählen zu den wichtigsten Werttreibern.

Ob es so schlimm kommt, ist derzeit schwer abzuschätzen. Investierte Anleger sollten auf jeden Fall die Koalitionsverhandlungen genau im Auge behalten. PNE Wind wird in jedem Fall mit den Quartalszahlen am 12. November berichten müssen, ob das Unternehmen schon jetzt Schaden aus der Diskussion genommen hat und seine Pläne revidieren muss.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

CA Immo: Bewertungsergebnis treibt EBIT 22.11.2019

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die CA Immobilien Anlagen AG im Neunmonatszeitraum des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) die gemäß neuer Bilanzierungsrichtlinien bereinigten Mieterlöse wegen ... » weiterlesen

EQS: Trendwende soll sich fortsetzen 21.11.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die EQS Group AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) einen geringer als geplanten Umsatz verbucht, dabei aber vor entlastenden ... » weiterlesen

AGRARIUS: Zielspanne wird unterschritten 21.11.2019

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat AGRARIUS gemeldet, dass die Ziele für 2019 nicht erreicht werden können. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber dennoch gute Voraussetzungen für eine deutlich Ergebnisverbesserung im ... » weiterlesen

PREOS Real Estate: Deutlicher Portfolioausbau geplant 20.11.2019

Der Analyst Stefan Scharff von SRC Research startet die Coverage für den in Leipzig ansässigen Immobilieninvestor PREOS Real Estate AG und sieht derzeit Kurspotenzial bis zu 10,40 Euro. Das Unternehmen, seit Dezember 2018 an der Börse ... » weiterlesen

Aumann: Kommt jetzt der Ausbruch? 20.11.2019

Noch vor wenigen Wochen wurde faktisch alles, was irgendwie mit Auto zu tun hatte, an der deutschen Börse geradezu verdammt. Was nicht ganz wunderte. Denn natürlich steckt die deutsche Automobilindustrie in einem Umbauprozess, der ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool