- Anzeige -

PNE Wind: Rückenwind für den großen Sprung

Veröffentlicht am

PNE Wind wird an der Börse wieder anders wahrgenommen, der EEG-Schock ist langsam verdaut. Zumal die neuste Entwicklung in der Gesetzgebung zeigt, dass die vorherigen Sorgen der Anleger übertrieben waren.

- Anzeige -

Der erste Entwurf zur Revision des EEG in Deutschland im letzten Jahr hörte sich nicht gut an für die Branche, es roch nach einem starken Bremsmanöver. Wie von uns erwartet wurden die Bestimmungen im Laufe der politischen Debatte aber deutlich entschärft, und dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen.

Schon jetzt dürfte PNE Wind mit den aktuell vorgesehenen neuen Rahmenbedingungen gut leben können, zu den wenigen verbliebenen Wermutstropfen zählt die Stichtagsregelung. Die gesunkene Förderung sollte schon für Projekte gelten, die nach dem 23. Januar dieses Jahres genehmigt wurden, obwohl das Gesetz frühestens im August in Kraft tritt. Damit sollen Vorzieheffekte vermieden werden.

An dieser Stelle hakt nun aber der Bundesrat ein, die einflussreiche SPD-Ministerpräsidentin Kraft sieht den Vertrauensschutz gefährdet und hat deswegen einen Änderungsantrag mitforciert, nach dem die neuen Regeln für Anlagen gelten, die ab Anfang nächsten Jahres in Betrieb gehen.

Die Bundesregierung steckt hier in einem Dilemma. Einerseits werden die Sparziele des EEG immer weiter verwässert, was einen harten Kurs nahelegt. Zumal der Bundesrat formell kein Vetorecht für das Gesetz hat.

Andererseits könnte eine Debatte im Vermittlungsausschuss den Abschluss der Gesetzgebung deutlich verzögern, und die Kritik kommt ja ohnehin zum größten Teil aus den eigenen Reihen.

Wir halten es daher für wahrscheinlich, dass die Stichtagsverschiebung kommt - das wäre ein weiterer Schub für die Aktie von PNE Wind. Der Wert befindet sich im Prinzip seit dem Frühjahr 2013 in einer Seitwärtskonsolidierung, schickt sich aber nun an, nach oben auszubrechen.

Sollte die Aktie die Widerstandsregion zwischen 3,00 und 3,11 Euro, resultierend aus den Zwischenhochs der letzten Monate, überwinden, wäre das ein starkes Signal für eine Wiederaufnahme des vorherigen Aufwärtstrends.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie von PNE Wind von weiteren Korrekturen am EEG-Entwurf beflügelt wird, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem Hebel von 1,9 nutzen. Die Barriere liegt bei 1,65 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

HELMA: Neuer Vorstand an Bord 07.12.2022

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die HELMA Eigenheimbau AG im November eine erneute Reduktion der Prognosen für das Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) vorgenommen. In der Folge senken die Analysten ... » weiterlesen

Bitcoin Group: Erfolgversprechendes Geschäftsmodell 07.12.2022

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die Bitcoin Group SE wegen der eingetrübten Kapital- und Kryptomärkte die Guidance für das Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) angepasst und ... » weiterlesen

SHS VIVEON: Ausmaß der Probleme größer als erwartet 07.12.2022

Nach Darstellung von SMC-Research habe SHS VIVEON AG am letzten Freitag einer erneute Umsatz- und Gewinnwarnung veröffentlicht, die vierte Prognoseanpassung innerhalb der letzten zwölf Monate. Das Ausmaß der sich darin offenbarten ... » weiterlesen

STS Group: Deutliche Fortschritte in Q3 07.12.2022

Nach Darstellung von SMC-Research muss die STS Group zwar im laufenden Jahr bislang einen Umsatz- und Ergebnisrückgang hinnehmen, im dritten Quartal zeigen sich aber deutliche Fortschritte. SMC-Analyst Holger Steffen rechnet für 2023 ... » weiterlesen

Eckert & Ziegler: Gerüchte belasten 06.12.2022

Ein böses Erwachen gab es heute für die Aktionäre des Strahlentechnik-Spezialisten Eckert & Ziegler. Mit 49,00 Euro eröffnete die Aktie um mehr als 11 Prozent unter dem Vortagesschluss auf Xetra von 55,30 Euro. Im Tief ging ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -