News und Analysen: PNE Wind AG

Aktuelle Top-Analyse
Nach Darstellung des Analysten Dr. Karsten von Blumenthal von First Berlin Equity Research haben die Übernahmegespräche zwischen der PNE AG und Morgan Stanley Infrastructure Partners (MSIP) den Kurs des ...» weiterlesen

PNE Wind wagt den Quantensprung

Veröffentlicht am

Der Verkauf einzelner Windparkprojekte ist mühsam und zeitintensiv. PNE Wind eifert nun einem Erfolgsmodell aus dem angelsächsischen Raum nach und will ein neues Investment-Vehikel, eine sogenannte Yieldco, schaffen. Das Vorhaben erhöht Chancen und Risiken des Geschäftsmodells.

- Anzeige -

Yieldcos sind darauf ausgerichtet, mit einem Bestandsportfolio (etwa Erzeugungskapazitäten auf Basis erneuerbarer Energien) laufende Erträge zu generieren und diese in Form von Dividenden an die Aktionäre auszuschütten. In Zeiten, in denen festverzinsliche Wertpapiere nur noch Minirenditen abwerfen, erfreuen sich diese börsennotierten Investmentvehikel einer steigenden Beliebtheit.

Die Investoren fordern dabei üblicherweise Renditen zwischen 3 und 5 Prozent pro Jahr - und hier liegt der große Charme für PNE Wind. Denn ein typischer Infrastrukturinvestor bei einem einzelnen Windpark verlangt in der Regel bis zu 10 Prozent Rendite p.a. Das heißt im Umkehrschluss: Bei einem Verkauf über eine Yieldco kann das Unternehmen höhere Preise erzielen.

PNE Wind
PNE Wind Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Initiierung einer solchen Firma nimmt PNE Wind nun selbst in die Hand und will dafür mit einer Bezugsrechtskapitalerhöhung und der Emission einer Wandelanleihe 80,3 Mio. Euro einwerben.

Die große Emission hat zu einer kleinen Schockwelle am Markt geführt, die Aktie ist bis auf 2,476 Euro abgestürzt - der rechnerische Mischkurs bei einem Bezugskurs von 2,40 Euro wäre hingegen eigentlich 2,77 Euro gewesen.

Offenbar sind die Anleger wenig begeistert, und das hat durchaus einen plausiblen Grund. Denn das Unternehmen verkauft seine Windparks zur Bündelung zunächst quasi an sich selbst, der Weiterverkauf der Yieldco soll dann ganz oder teilweise bis Ende 2016 erfolgen.

Damit ist das Unternehmen davon abhängig, dass das Investorensentiment im Hinblick auf diese Investmentvehikel stabil bleibt - ein gewisses Klumpenrisiko.

Gelingt allerdings plangemäß der Ausstieg aus der Firma zu den oben skizzierten Renditekonditionen, wird PNE Wind erheblich mehr einnehmen, als bislang von Analysten unterstellt. Dann wäre die Aktie auf dem aktuellen Niveau deutlich unterbewertet.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass PNE Wind eine Yieldco erfolgreich etablieren wird, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem Hebel von 2,0 nutzen. Die Barriere liegt bei 1,55 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

FCR Immobilien: Weitere lukrative Verkäufe erwartet 16.09.2019

Nach Darstellung von SMC-Research hat die FCR Immobilien AG für das erste Halbjahr sehr gute Zahlen vorgelegt, die vor allem auf lukrative Immobilienverkäufe zurückzuführen sind. Da das Unternehmen auch für die zweite ... » weiterlesen

CONSUS: Verbesserungen auf Finanzierungsseite 13.09.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die CONSUS Real Estate AG in den ersten 6 Monaten des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) maßgeblich wegen Erträgen aus der Immobilienentwicklung ... » weiterlesen

CytoTools: Ganz wichtiger Fortschritt 13.09.2019

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat CytoTools zuletzt positive Ergebnisse einer Dosisfindungsstudie für das Produkt DermaPro vermelden können. SMC-Analyst Holger Steffen erwartet eine Neubewertung der Aktie, wenn mit einer ... » weiterlesen

DAX: Futter für die Hausse 13.09.2019

Der DAX hat zuletzt einen kräftigen Kursaufschwung erlebt. Ein wichtiger Faktor dafür sind die Zentralbanken. Die Konjunkturlage ist trist. Doch davon hat sich der DAX in jüngster Zeit abkoppeln können, seit Ende August konnte ... » weiterlesen

Peach Property Group: Weiterer Portfolioausbau erwartet 12.09.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Peach Property Group AG durch den jüngst verkündeten Zukauf eines Wohnungsportfolios den Wohnungsbestand um etwa 40 Prozent auf aktuell rund 12.450 ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool