PNE Wind: Was jetzt noch fehlt zum Glück

Veröffentlicht am

Die Aktie von PNE Wind hat gestern kräftig profitiert von den Kompromissen, die im Streit um die EEG-Reform erzielt wurden. Infolgedessen konnte der Wert auch den kurzfristigen Abwärtstrend knacken. Nun kommt es noch auf zwei wichtige Weichenstellungen an.

- Anzeige -

Ein Deckel von 2,5 GW pro Jahr sollte künftig für den Ausbau der Windkraft an Land gelten. Diese Größe gilt zwar immer noch, aber nur noch netto. Das heißt, dass Kapazitäten, die im Rahmen des Repowering alter Anlagen abgebaut werden, im Rahmen einer Nettobetrachtung abgezogen werden - ein wichtiges Entgegenkommen für die Windkraftbranche.

Zudem werden die langfristigen Zubaupläne im Bereich der Offshoreenergie wohl doch nicht so stark beschnitten, wie zuvor angekündigt. Auch das ist eine gute Nachricht für PNE Wind.

PNE Wind
PNE Wind Chart
Kursanbieter: L&S RT

Unverändert bleibt bislang die Regelung, dass die neue Förderung rückwirkend ab dem 23. Januar gelten soll. Das wäre nicht unproblematisch, falls die Durchschnittsvergütung für Onshorestrom unter 8 Cent pro kWh fällt. Hier muss man noch die Details des Gesetzentwurfs abwarten.

Sollte die Regierung auch hier darauf verzichten, der Branche allzu scharfe Einschnitte zu diktieren, steht einer weiteren Expansion der Windkraftindustrie in Deutschland nichts mehr im Wege. Und die günstig bewertete Aktie von PNE Wind wäre endlich den Druck los, die die anstehende Änderung der Förderung ausgeübt hat. Dann dürfte die positive operative Entwicklung ihre Wirkung entfalten.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass PNE Wind nun den Aufwärtstrend fortsetzen wird, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem Hebel von 1,9 nutzen. Die Barriere liegt bei 1,70 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Coreo: Transaktionstätigkeit nimmt weiter zu 22.11.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Coreo AG zuletzt diverse Portfoliotransaktionen im An- und Verkauf erfolgreich umgesetzt und zeigt damit weitere Fortschritte, die angekündigten ... » weiterlesen

CA Immo: Bewertungsergebnis treibt EBIT 22.11.2019

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die CA Immobilien Anlagen AG im Neunmonatszeitraum des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) die gemäß neuer Bilanzierungsrichtlinien bereinigten Mieterlöse wegen ... » weiterlesen

EQS: Trendwende soll sich fortsetzen 21.11.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die EQS Group AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) einen geringer als geplanten Umsatz verbucht, dabei aber vor entlastenden ... » weiterlesen

AGRARIUS: Zielspanne wird unterschritten 21.11.2019

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat AGRARIUS gemeldet, dass die Ziele für 2019 nicht erreicht werden können. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber dennoch gute Voraussetzungen für eine deutlich Ergebnisverbesserung im ... » weiterlesen

PREOS Real Estate: Deutlicher Portfolioausbau geplant 20.11.2019

Der Analyst Stefan Scharff von SRC Research startet die Coverage für den in Leipzig ansässigen Immobilieninvestor PREOS Real Estate AG und sieht derzeit Kurspotenzial bis zu 10,40 Euro. Das Unternehmen, seit Dezember 2018 an der Börse ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool