SGL Carbon: Zunächst wenig Hoffnung

Veröffentlicht am

SGL Carbon hat im Januar zunächst den kurzfristigen Aufwärtstrend gebrochen und im Anschluss eine Topbildung abgeschlossen. Auch wenn durchaus Chancen da sind, dass die zuletzt gestartete technische Erholung noch ein wenig fortgesetzt wird, sind die mittelfristigen Perspektiven düster.

Bei SGL Carbon lahmt das Kerngeschäft mit Graphitelektroden, das letzte Jahr bescherte dem Unternehmen daher einen Umsatzrückgang von 10 Prozent, das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen schrumpfte von 164,4 auf 19,5 Mio. Euro, unter dem Strich wurde sogar ein riesiger Verlust von 396,4 Mio. Euro ausgewiesen.

Und für die laufende Periode hat der Vorstand kaum Hoffnung auf Besserung gemacht, bei einem stabilen Umsatz dürfte das bereinigte EBIT weiter deutlich zurückgehen. Das Echo der Analysten auf diese Entwicklung ist recht eindeutig: Auch, wenn die Kursziele zwischen 12,50 und 27,00 Euro schwanken, hat keine einzige Researchabteilung das Papier mehr auf dem Kaufzettel, 70 Prozent der Analysten plädieren sogar auf Verkaufen.

SGL Carbon
SGL Carbon Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Zahlen und das negative Medienecho haben die Aktie stark unter Druck gesetzt, die wichtige Unterstützung bei 26 Euro wurde durchbrochen und damit eine sechsmonatige Topbildung abgeschlossen. Auch wenn der Wert in den nächsten Tagen versuchen könnte, an die jüngste technische Gegenbewegung noch einmal anzuknüpfen, scheint in den nächsten Wochen ein Test der Tiefstkurse aus dem letzten Juli wahrscheinlich.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass SGL Carbon bald die Tiefs aus 2013 testet, kann dafür ein Short-Hebelzertifkat der DZ Bank mit einem Hebel von 2,0 nutzen. Die Barriere liegt bei 35,626 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Mensch und Maschine SE: Starke Zahlen und überzeugende Perspektiven 19.02.2019

SMC-Research bezeichnet die vorläufigen Zahlen der Mensch und Maschine SE als überzeugend und hebt bei der Analyse insbesondere die seit Jahren steigende Profitabilität hervor. Vor dem Hintergrund der ausgesprochenen Prognosetreue des ... » weiterlesen

DAX: Noch Kraft für den Sprung? 19.02.2019

Die Erholung beim DAX ist im Prinzip schon Mitte Januar ins Stocken geraten, seitdem tritt der Index mehr oder weniger auf der Stelle. Hat er damit Kraft gesammelt für den nächsten großen Sprung oder deutet sich das Ende der ... » weiterlesen

Gesco: Attraktive Dividendenrendite 18.02.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die Gesco AG trotz einer geopolitisch bedingten Abkühlung in der deutschen Investitionsgüterindustrie eine sehr erfreuliche Entwicklung bei Umsatz und ... » weiterlesen

UniDevice: Wachstum soll sich fortsetzen 18.02.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) einen neuen Umsatzrekord erzielt und auch auf Ergebnisebene die Erwartungen der ... » weiterlesen

BayWa: Rentabilitätsziele im Blickpunkt 18.02.2019

Unser Depotwert BayWa ist unter die Räder gekommen: Nach Kursabschlägen ohne Nachrichten im Oktober 2018 folgten Anfang November wenig überzeugende Q3-Zahlen – und der nächste Dämpfer für die Aktie. Trotz der ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool