Wacker Chemie: Leiden ohne Ende?

Veröffentlicht am

Die Anleger wissen im Moment nicht so recht, was sie von Wacker Chemie halten sollen. Einerseits sorgen die Aktivitäten im Solargeschäft für Dauerfrust, andererseits fungiert die Chemiesparte als stabile Säule. Die Aktie kämpft infolgedessen gegen eine Topformation.

- Anzeige -

Die Erlöseinbußen im Geschäftsbereich Polysilizium summierten sich in den ersten drei Monaten auf 36 Prozent, der Waferumsatz kontrahierte um 15 Prozent. Kein Wunder, dass die Segmente das operative Ergebnis stark belasten, das Konzern-EBITDA reduzierte sich binnen Jahresfrist um 23 Prozent auf 164,5 Mio. Euro, der Gruppenumsatz schrumpfte um etwa ein Zehntel.

Analysten zeigten sich im Anschluss wenig erbaut von Daten und Perspektiven, die Kursziele wurden reihenweise nach unten korrigiert. Besonders pessimistisch äußerte sich die Deutsche Bank, die den fairen Wert nur noch auf 39 Euro je Aktie taxierte, da sich die Hoffnung auf eine Margenerholung im Bereich Polysilizium, angetrieben durch steigende Absatzmengen, zerschlagen habe.

WACKER CHEMIE O.N. OnVista Chart
OnVista – mehr Informationen zur Aktie WACKER CHEMIE O.N.

Die Frage bleibt allerdings, ob das nicht längst eingepreist ist. Angesichts des Drucks von der Analystenseite hält sich die Aktie jedenfalls noch ganz ordentlich, auch wenn der jüngste Versuch, einen kleinen Aufwärtstrend zu etablieren, recht brutal gestoppt wurde. Unter charttechnischen Gesichtspunkten sollten investierte Anleger in jedem Fall die Marke von 52,30 Euro im Auge behalten. Hier verläuft die Nackenlinie einer möglichen Top-Formation (Schulter-Kopf-Schulter), die in den letzten Monaten ausgebildet wurde. Solange sich die Aktie von Wacker Chemie darüber hält, ist auch ein Stabilisierung des Wertes denkbar.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Wacker Chemie AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

The NAGA Group: Erfreulicher Ausblick 2022 19.01.2022

Nach Darstellung des Analysten Cosmin Filker von GBC hat die The NAGA Group AG im Geschäftsjahr 2021 (per 31.12.) den Umsatz gemäß vorläufiger Zahlen dynamisch auf 55,3 Mio. Euro gesteigert und damit die eigene Guidance und die ... » weiterlesen

Solutiance AG: Wegweisender Großauftrag - Vorstandsinterview 19.01.2022

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Uwe Brodtmann und Jonas Enderlein, Vorstände bei der Solutiance AG, über den im Dezember 2021 akquirierten Großauftrag und die Wachstumsstrategie des Unternehmens gesprochen.GBC AG: Ende ... » weiterlesen

THE NAGA GROUP: Starke vorläufige Zahlen 2021 19.01.2022

Nach Darstellung des Analysten Frederik Jarchow von Hauck & Aufhäuser hat die THE NAGA GROUP AG im Geschäftsjahr 2021 (per 31.12.) auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz um rund 126 Prozent auf 55,3 Mio. Euro gesteigert und damit ... » weiterlesen

NAGA Group: Rasantes Tempo 19.01.2022

Die NAGA Group AG habe laut SMC-Research mit ihrem Wachstumstempo in 2021 beeindruckt. Mit zahlreichen Initiativen wolle das Unternehmen im laufenden Jahr seinen Umsatz erneut stark ausweiten. Laut SMC-Analyst Holger Steffen reduzieren die etwas ... » weiterlesen

AGROB Immobilien: Positive operative Entwicklung 18.01.2022

Nach Darstellung der Analysten Felix Haugg und Cosmin Filker von GBC hat die AGROB Immobilien AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) eine Gesamtleistung von 8,5 Mio. Euro und ein Periodenergebnis von 2,0 Mio. Euro ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool