Wirecard: Die nächste Attacke - dieses Mal mit Substanz

Veröffentlicht am

Die Aktie von Wirecard ist gestern mal wieder unter Druck geraten, weil die Bilanzierung kritisiert wurde. Doch die Attacke kommt dieses Mal nicht von Shortinvestoren mit offensichtlichen Eigeninteressen, sondern von einem renommierten Magazin. Anleger sollten sich Sorgen machen.

Wirecard eilt nach gemäß eigener Mitteilungen von Erfolg zu Erfolg, im letzten Jahr wurde das EBITDA um 35 Prozent auf 307,4 Mio. Euro gesteigert, im laufenden Jahr sollen es 382 bis 400 Mio. Euro werden.

Mit dem Rückenwind der Erfolgsmeldungen hat sich die Aktie von der wenig substanzhaltigen Attacke durch Shortseller im letzten Frühjahr erholt, neue Höchstkurse konnten indes noch nicht erobert werden.

Wirecard

Wirecard Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Ob das kurzfristig gelingt, scheint nach dem jüngsten Bericht des manager magazins fraglich. Im Kern geht es darum, dass im Forderungsbestand von Wirecard Diskrepanzen offengelegt wurden, die zumindest nahelegen, dass die Forderungen zum Teil aus ungewöhnlich hohen Sicherheiten resultieren, die Wirecard bei Drittbanken hinterlegen muss. Und diese Forderungen sind auch noch maßgeblich bei Töchtern in Dubai und Dublin angesiedelt, die einen großen Teil des Gruppengewinns erwirtschaften, über die ansonsten aber kaum etwas bekannt ist.

So weit in aller Kürze die neuen Details, die mal wieder die Frage aufwerfen, ob die Bilanzierung von Wirecard seriös ist. Hohe verbuchte immaterielle Werte und negative Free-Cashflows trotz einer hohen Profitabilität sind Wasser auf den Mühlen der Skeptiker.

Wirecard hält argumentativ wieder dagegen, was in dem Artikel des manager magazins auch teilweise zitiert wurde, und kurzfristig hält sich der Verkaufsdruck an der Börse auch in Grenzen.

Trotzdem scheint es durchaus ratsam, einen Teil der Gewinne nun mitzunehmen. Die Aktie ist mit dem Versuch des Ausbruchs über das Jahreshoch aus 2016 vorerst gescheitert. Nun kann man abwarten, ob die Bilanzpressekonferenz und der Geschäftsbericht Anfang April die Zweifler verstummen lassen.

Markiert die Aktie neue Hochs, kann man prozyklisch wieder aufspringen und das Spiel weiter mitspielen, auch, wenn die Investmentrisiken aufgrund der kaum zu leugnenden Intransparenz des Konzerns ausgeprägt sind.

Anzeige: Auf die Sieger setzen! Investieren nach der bewährten Value-Strategie von Warren Buffet mit dem Value-Stars-Deutschland-Indexzertifikat. Performance im Jahr 2016: 17,1 %, die DAX-Performance lag bei 6,9 %. Die Gesamt-Performance des Value-Stars-Deutschland-Indexzertifikats seit Start am 23.12.2013: 68,4 % (DAX: 27,3 %). (Stand 22.02.2017; Hinweis: Die bisherige Wertentwicklung des Zertifikats ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Wirecard AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Euromicron: Neuer strategischer Partner 18.07.2019

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die Euromicron AG die Funkwerk AG als neuen Ankerinvestor gewonnen. Zudem wolle Funkwerk im Rahmen einer bereits beschlossenen Kapitalerhöhung bis zu 28 Prozent der ... » weiterlesen

Nebelhornbahn: Solide Geschäftsentwicklung im Halbjahr 18.07.2019

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die Nebelhornbahn-AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018/19 (per 31.10.) einen Meilenstein erreicht. Demnach habe die zuständige Baubehörde die ... » weiterlesen

Dialog Semiconductor: Positive Überraschung 18.07.2019

Nach all den Sorgen rund um den Handelskrieg zwischen den USA und China und angesichts schwacher Erwartungen zur angelaufenen Berichtssaison sind es ausgerechnet Werte aus dem Halbleiterbereich, die positive Impulse liefern. Einer davon: Dialog ... » weiterlesen

DBAG: Beteiligung erfolgreich veräußert 16.07.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research wird die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) aufgrund der jüngst veröffentlichten Gewinnwarnung im Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.09.) einen stärker ... » weiterlesen

NorCom: In der Warteschleife 16.07.2019

Die Aufräumarbeiten bei den Autoherstellern nach der Dieselgate-Affäre und die forcierten eMobility-Projekte hinterlassen beim Big-Data-Spezialisten NorCom Information Technology nach wie vor sichtbare Bremsspuren. Dennoch konnte NorCom ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool