Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Tagesausblick für 29.1.: Bullen geben nicht nach. Deutsche Bank im Fokus!

28.01.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

nach der jüngsten Rallye zeigte sich der DAX® heute recht volatil. Zeitweise ging es auf 10.550 Punkte zurück. Unter dem Strich konnte er sich wieder über 10.700 Punkte verbessern. Die Banken kamen im Vorfeld der Zahlen der Deutschen Bank unter Druck. Einige Anleger scheinen nach der gestrigen Hauptversammlung auch Siemens den Rücken zu kehren. Dafür gaben BASF, Infineon und LANXESS dem Index Auftrieb.

Es gab allerdings kaum eine Zeitung oder Internetplattform, die nichts zu Apple veröffentlichte. Mit einem Gewinnrekord von 18 Mrd. Dollar in einem Quartal überraschte der iPhone-Hersteller erneut Anleger und Analysten (Siehe Blog-Beitrag von heute Morgen). Die Zeitung Internationsl Business Times hat dazu recht interessante Vergleiche angestellt.

Morgen gibt es neben der FED-Entscheidung einige Unternehmensmeldungen zu verdauen.

Fundamental wichtig

Vor Handelsbeginn werden die deutschen Arbeitsmarktdaten veröffentlicht. Am Vormittag folgen Daten zum Wirtschafts- und Verbrauchervertrauen sowie zum Geschäftsklima in der Eurozone. Am frühen Nachmittag werden dann die US-Arbeitsmarktdaten bekanntgegeben.

 

Unternehmen im Fokus

Morgen wird die Deutsche Bank Zahlen zum zurückliegenden Geschäftsjahr veröffentlicht. Der Aktionär titelt heute “Deutsche Bank: Morgen platzt die Bombe!” Die Erwartungen der Analysten liegen teilweise weit auseinander. Zu den größten Risikofaktoren zählen Rückstellungen für Rechtsrisiken. Mindestens ebenso spannend wie die Geschäftszahlen wird der künftige Kurs des Geldhauses sein. Nach Angaben des Manager Magazins gibt es intern scheinbar eine harte Strategiedebatte. Trotz all der Unsicherheit sind die meisten Analysten durchaus positiv für die Aktie gestimmt.

Der Spezialchemiekonzern LANXESS hat heute bereits vorläufige Zahlen bekanntgegeben. Demnach konnten die Erwartungen der Marktteilnehmer deutlich übertroffen werden und sorgte damit für einen rasanten Kurssprung. Endgültigen Zahlen werden jedoch erst Mitte März veröffentlicht.

Ebenfalls im Blickpunk dürfte die Aktie von Infineon stehen. Der Halbleiterhersteller wird Daten zum ersten Geschäftsquartal publizieren. Einem Bericht auf finanzen.net zufolge dürfte sich der Umsatzrückgang in Grenzen gehalten haben. In den vergangenen Wochen legte die Aktie bereits kräftig zu und notiert inzwischen auf dem höchsten Stand seit Oktober 2007.

Darüber hinaus werden Anleger unter anderem auf die Aktien von Alibaba, Dow Chemical, Facebook, Nokia und Wacker Chemie blicken. Facebook berichtet heute bereits nach Börsenschluss. Die Zahlen von Dow Chemical könnten Indizien für das Zahlenwerk von BASF liefern.

 

Technisch spannend

Die Bayer präsentierte sich heute erneut fester und hält weiter Kurs auf dei 161,8%-Retracementlinie bei EUR 137,75. Die Commerzbank kam erneut stark unter Druck und fiel unter die 61,8%-Retracementlinie bei EUR 11,10. Die nächste Unterstützungszone findet die Aktie nun im Bereich von EUR 10,50. Nach dem kräftigen Kurssprung von heute notiert die Aktie von LANXESS nun an einer starken Widerstandsmarke bei EUR 42,80. Wird sie durchbrochen, hat die Aktie weitere Luft bis EUR 46,75.

 

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 10.700/10.850/11.747/12.603 Punkte

Unterstützungslinien: 10.117/10.290/10.585 Punkte

Bildet der DAX® eine S-K-S-Formation? In den zürückliegenden  beiden Handelstagen hat der Aufwärtstrend des DAX® deutlich an Schwung verloren. Sofern die Kursmarke von 10.700 Punkten nicht bald wieder überwunden wird, droht ein erneuter Test der Unterstützung  bei 10.600 Punkten. Sollte die Marke gar unterschritten werden, wäre die S-K-S-Formation komplett und ein Kursrückgang bis 10.290 Punkte nicht auszuschließen.

Noch ist es jedoch noch nicht so weit. Noch besteht die Chance, dass der Widerstand zügig überwunden wird und das Allzeithoch von 10.850 Punkten wieder erreicht werden kann.

 

DAX® in Punkten;  Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

20150128_DAX_short

Betrachtungszeitraum: 25.1.20 –  28.1.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

 

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20150128_Apple_long

Betrachtungszeitraum: 29.1.2010 –  28.1.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

 

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HY6U08 14,32 9.300 7,83 27.2.2015
DAX® Index HY62K7 9,35 9.3800 11,90 27.2.2015

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 28.1.2015; 17:40 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HY65QP 15,88 12.300 6,52 27.2.2015
DAX® Index HY6PVS 10,90 11.800 9,36 27.2.2015

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 28.1.2015; 17:42 Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

 

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM