Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

BMW – Untersuchungen werden möglicherweise ausgeweitet

24.09.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

zunächst betrafen die Vorwürfe einer manipulierten Steuersoftware lediglich den Volkswagen-Konzern. Doch seit vergangener Woche werden auch die übrigen Autobauer genauer unter die Lupe genommen, unter anderem auch der BMW-Konzern. Obwohl das Wertpapier seit den Jahreshoch bereits 40 Prozent nachgelassen hat, könnte es im Zuge des Abgasskandals noch ein Stück weiter tiefer gehen.

Mittlerweile notiert die Aktie von BMW die ganz knapp unter seinen Jahrestiefständen aus 2014 und testet in diesem Bereich eine mittelfristig relevante Unterstützung aus. Die gesamten Kursgewinne zwischen Oktober und März dieses Jahres wurden in den letzten Monaten wieder komplett abgegeben, sodass lediglich ein Jahreshoch bei 123,75 Euro zurück blieb. Zwar versuchten die Käufer nach einem ersten Verlaufstief bei 74,59 Euro im August dieses Jahres einen Ausbruch aus dem diesjährigen Abwärtstrend zu vollziehen, scheiterten aber mit diesem Unterfangen auf ganzer Linie. Als dann der Skandal um die Manipulation der Abgaswerte bei Volkswagen publik wurde, wurden sämtliche deutschen Autobauer in Sippenhaft genommen und von den Anlegern abgestoßen. Das führte auch zu einer deutlichen Bereinigung in der BMW-Aktie.

Zwar bildet der Kursbereich um 74,74 Euro einen mittelfristig wichtigen Unterstützungsbereich in der BMW-Aktie. Dieser könnte jedoch im Zuge einer Skandalausweitung auf die übrigen Autobauer sehr schnell verlassen werden und weitere Abgaben in dem Papier hervorbringen. Wie nervös der Markt aktuell reagiert, lässt sich sehr gut alleine am heutigen Handelstag ablesen. Im Hoch notierte das Wertpapier bereits etwas mehr als 9 Prozent im Minus. Und bis zu den Wochenschlusskursen ist es ebenfalls nicht mehr weit, was das die Entscheidungsfindung großer Anleger sehr erleichtert.

Wertpapier könnte noch viel stärker unter Druck geraten

Der aktuelle Kursbereich in dem Wertpapier der BMW AG wird bei jedem Test hart umkämpft. Das zeigt sich sehr gut an der anhaltend hohen Volatilität in diesem Bereich. Die heutigen Tagestiefs reichten jedoch bereits auf 72,05 Euro abwärts, was einen weiteren Abverkauf nicht ausschließen dürfte. Geht es per Wochenschlusskurs nun nachhaltig unter 74,74 Euro, sind weitere Abgaben zunächst in den runden Bereich von 70,00 Euro, sowie darunter auf 63,27 Euro einzuplanen. Dieses Niveau entspricht dem Jahrestief aus 2013. Möglicherweise werden jedoch noch die Tiefs aus im Vorjahr bei 53,16 Euro getestet, ehe eine deutliche Stabilisierungsphase in dem Wertpapier einsetzt.

Für die Oberseite fehlt es aktuell an Argumenten um das Papier auf die Long-Seite zu setzen. Sollte es dennoch gelingen um 74,74 Euro eine Kehrtwende einzuleiten, stünde eine Aufwärtsbewegung bis in den Bereich von rund 80,00 Euro im Raum. Aber erst darüber könnte eine weitere Kaufwelle bis zum übergeordneten Abwärtstrend um 84,00 Euro aufwärts folgen, was sich noch immer im übergeordneten Abwärtstrend abspielen würde. Erst ein nachhaltiger Ausbruch mindestens über das Niveau von 88,88 Euro dürfte das nötige Kaufsignal in Richtung des gleitenden Durchschnitts EMA 200 bei aktuell 94,38 Euro auf Tagesbasis sorgen. Höher Kursnotierungen als die Jahreshochs aus 2014 bei 96, 10 Euro sind in einer ersten Erholungsbewegung jedoch nicht zu erwarten.

  • Widerstände: 76,40; 80,00; 82,21; 84,00; 85,00; 86,65 Euro
  • Unterstützungen: 74,59; 72,05; 70,00; 65,00; 63,27; 53,16 Euro

 

BMW in EUR im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

24092015_BMW_TAG

Betrachtungszeitraum: 20.02.2015 – 24.09.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

BMW in EUR im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

24092015_BMW_WO

Betrachtungszeitraum: 27.09.2010 – 24.09.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

Investmentmöglichkeiten

Open End Turbo Bull auf BMW für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel finaler Bewertungstag
BMW HV78SY 1,55 59,352115 4,88 Open End
BMW HY0GM7 0,79 67,111993 6,37 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 24.09.2015; 15:00 Uhr

Open End Turbo Bear auf BMW für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel finaler Bewertungstag
BMW HU0QR1 1,55 89,680521 4,91 Open End
BMW HU1FHZ 0,97 84,00 7,92 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 24.09.2015; 15:00 Uhr

Weitere Produkte auf BMW und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag BMW – Untersuchungen werden möglicherweise ausgeweitet erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM