Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: DAX mit holprigem Start ins Schlussquartal. FED-Protokoll im Fokus!

02.10.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

die zurückliegende Woche war erneut nichts für schwache Nerven. Getrieben von Konjunkturdaten aus China und Europa und Wirtschaftsdaten aus den USA schlug das Pendel mal nach oben und mal nach unten. Die Krux ist allerdings: Vor allem die US-Arbeitsmarktdaten zum Wochenschluss schüren nun Spekulationen, dass die Zinswende möglicherweise auf das nächste Jahr verschoben werden könnte. Von niedrige Zinsen profitieren zwar für gewöhnlich die Aktien. Gleichzeitig schürt eine weitere Verschiebung der Zinserhöhung Zweifel an einer starken US-Konjunktur.

Kommende Woche stehen erneut einige Wirtschaftsdaten aus Europa und den USA an. Zudem wird das Protokoll der jüngsten FED-Sitzung veröffentlicht. Möglichlicherweise lassen sich daraus Signale über den Kurs der FED ableiten. Wenngleich der Start ins vierte Quartal etwas holprig war, ist ein versöhnliches Schlussquartal immer noch möglich.

Trader aufgepasst:

Von 18.-23.10.2015 findet ein Intensiv Seminar mit Profi-Trader Orkan Kuyas und Hebelproduktexperte Dominik Auricht statt. Weitere Infos finden Sie unter:

http://traderhotel.info/2266

Unternehmen im Fokus

Alcoa wird in der kommenden Woche die Berichtssaison eröffnen. Im Fokus steht neben den Zahlen die Aufspaltungspläne.

Covestro plant für Dienstag den Börsengang. HypoVereinsbank wird zeitnah Hebelpapiere auf die einstige Kunststoffsparte von Bayer emittieren. Derweil hat der Automobilzulieferer Schaeffler den für 5. Oktober geplanten Börsengang verschoben.

Gerresheimer wird in der kommenden Woche Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen. Im zurückliegenden Quartal gab der Verpackungsspezialist bekannt, die amerikanische Centor übernehmen zu wollen und passte sogleich die Ziele für 2016 und 2018 an.

E.On, RWE waren neben der Deutschen Lufthansa die großen Gewinner in der zweiten Wochenhälfte. Zum einen Bekräftigte RWE die Prognosen für 2015. Zum anderen gab es Meldungen um Staatshilfen für die Versorger.

 Wichtige Termine

9.-11. Jahrestagung des IWF und Weltbank; zahlreiche US-Notenbankpräsidenten halten kommende Woche zu verschiedenen Anlässen Reden. Signale für den FED-Kurs sind durchaus möglich.

  • 5.10.Treffen der Finanzminister der Eurogruppe und EZB-Präsident Mario Draghi
  • 5.10. Deutschland – Markit Services und Composite Einkaufsmanagerindex Deutschland für September
  • 5.10. Europa – Markit Service Index und Composite Euro-Zone September
  • 5.10. USA – Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen, September
  • 6.10. Deutschland – Auftragseingang Industrie, August vorläufig
  • 6.10. USA – Arbeitsmarktbericht, Oktober
  • 8.10. USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 3. Oktober
  • 8.10. USA – US-Notenbank veröffentlicht Protokoll der Sitzung des Offenmarktausschusses vom 16./17. Sep.

 Charttechnischer Ausblick: DAX®

  • Widerstandsmarken: 9.680/9.720 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 9.360/9.450/9.530/9.600 Punkte

Wie gewonnen. So zerronnen. Schlechte Arbeitsmarktdaten aus den USA machte die Gewinne vom Vormittag schnell wieder zunichte und drückte den DAX® am Nachmittag in den Bereich von 9.450 Punkten. Erst nachbörslich kann sich der Index wieder vom Tagestief distanzieren und auf über 9.600 Punkte zulegen. Damit rangiert der Index nun seit rund neun Handelstagen in einer „400-Punkte-Range“ zwischen 9.360 und 9.790 Punkten. Aktuell steuert der Index die Mitte der Bandbreite an. Unter Chance-Risiko-Aspekten erscheint es möglicherweise ratsam, eine Annäherung an die obere oder untere Grenze abzuwarten. Gelingt der Ausbruch nach oben ist ein Sprint in Richtung 10.000 Punkte möglich. Bricht der Index hingegen unter 9.360 Punkte droht ein erneuter Sell-off.

Um potenzielle Verluste zu begrenzen, sind Stopp-Loss hilfreich. Das HVB Knock-out-Trading-Tool hilft dabei, passende Levels zu finden und Zielkurse zu definieren. Probieren Sie das CRV-Tool aus unter: tradingdesk.onemarkets.de.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Bildschirmfoto 2015-10-02 um 21.00.52

Betrachtungszeitraum: 7.9.2015 – 2.10.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Bildschirmfoto 2015-10-02 um 21.02.03

Betrachtungszeitraum: 3.10.2010 – 2.10.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU1J9Z 20,41 7.600 4,76 30.11.2015
DAX® Index HU0U0E 10,36 8.600 9,43 30.11.2015
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 2.10.2015; 21:07 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU0TCA 16,93 11.300 5,62 30.11.2015
DAX® Index HU0960 7,93 10.400 12,01 30.11.2015
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 2.10.2015; 21:08 Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX mit holprigem Start ins Schlussquartal. FED-Protokoll im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM