Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: DAX gibt Gas! Bilfinger und Deutsche Bank im Fokus.

09.10.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

in der zurückliegenden Woche machte der DAX® eine kräftigen Satz nach oben. Vor allem die Autowerte, Banken und Versorger trieben den Index. Schwache Wirtschaftsdaten konnten die gute Laune nicht trüben und laut Protokoll der zurückliegenden FED-Sitzung scheint die jüngste Schwäche der chinesischen Wirtschaft der primäre Grund gewesen zu sein, dass die US-FED die Zinsen noch nicht erhöhte. Zeitweise gab es Spekulationen, dass Zweifel an der Robustheit der US-Wirtschaft die Notenbänker zögern ließ. Dennis Lockhart, regionaler FED-Chef von Atlanta erklärte, dass eine Zinserhöhung im Oktober oder Dezember wahrscheinlich angemessen ist.

Der ein oder andere Investor wird die überraschende Rallye möglicherweise verpasst haben und einen Rücksetzer hoffen. Dieser ist natürlich möglich. Die Bullen scheinen das Zepter im Moment jedoch fest in der Hand zu haben. Kommende Woche kommt der Datenreigen in den USA langsam in Fahrt. Diese Zahlen könnten maßgebliche Impulse setzen.

Unter den deutschen Einzelwerten sollten Anleger vor allem die Aktien von Bilfinger, Deutsche Bank, Infineon und Zalando im Auge behalten.

Trader aufgepasst:

Von 18.-23.10.2015 findet ein Intensiv Seminar mit Profi-Trader Orkan Kuyas und Hebelproduktexperte Dominik Auricht statt. Weitere Infos finden Sie unter:

http://traderhotel.info/2266

Unternehmen im Fokus

Bilfinger – der Baukonzern kam nach zahlreichen Gewinnwarnungen deutlich unter Druck. Kommende Woche wird die neue Strategie vorgestellt.

Deutsche Bank – in der kommenden Woche werden eine Reihe von US-Banken Zahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlichen. Dazu zählen unter anderem Bank of America, Citigroup, Goldman Sachs, J.P. Morgan und Wells Fargo

Infineon– mit Intel und ASML werden kommende Woche zwei Halbleiterkonkurrenten Zahlen für das dritte Quartal vorlegen.

Zalando – der Onlinehändler wird Zahlen zum abgelaufenen Quartal veröffentlichen

Wichtige Termine

bis 11.10. Jahrestagung des IWF und Weltbank; zahlreiche US-Notenbankpräsidenten halten kommende Woche zu verschiedenen Anlässen Reden. Signale für den FED-Kurs sind durchaus möglich.

  • 13.10. Deutschland – Verbraucherpreisindex und harmonisierter Verbraucherpreisindex, September
  • 13.10. Deutschland – ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland für Oktober
  • 14.10. China – Verbraucherpreise, September
  • 14.10. USA – US-Notenbank veröffentlich Beige Book
  • 15.10. USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 10. Oktober
  • 15.10. USA – Industrieindex Philly Fed, Oktober
  • 16.10. Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, September endgültig
  • 16.10. USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Oktober

Charttechnischer Ausblick: DAX®

  • Widerstandsmarken:  10.075/10.290 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 9.840/9.900/9.970/10.000 Punkte

Zum Wochenschluss stieg der DAX® kurzzeitig über 10.100 Punkte und damit über den Kreuzwiderstand bei 10.090 Punkten. Danach drehte der Index allerdings wieder nach Süden. Nach einem Wochenplus von rund 5,5 Prozent ist der zunächst recht holprige Start ins Schlussquartal längst vergessen. Der nächste Schritt wäre die Rückkehr in den langfristigen Aufwärtstrend und eine Erholung bis 10.290 Punkte.

RSI und MACD zeigen kurzfristig nach unten. Eine Konsolidierung bis rund 10.000 Punkte erscheint somit durchaus möglich. Großer Druck zeigt sich allerdings nicht. Die Bullen präsentieren sich überaus stark. Schwächen könnten somit Chance für Swingtrader sein. Trader sollten allerdings stets mit Stopp-Loss arbeiten.

Taucht der Index unter 9.970 Punkte (50-Stunden-EMA-Durchschnittslinie), könnte eine Korrektur bis 9.840 Punkte drohen.

Um potenzielle Verluste zu begrenzen, sind Stopp-Loss hilfreich. Das HVB Knock-out-Trading-Tool hilft dabei, passende Levels zu finden und Zielkurse zu definieren. Probieren Sie das CRV-Tool aus unter: tradingdesk.onemarkets.de.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

20151009_DAX_short

Betrachtungszeitraum: 4.9.2015 – 9.10.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20151009_DAX_long

Betrachtungszeitraum: 10.10.2010–9.10.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU0W49 20,20 8.100 4,98 30.11.2015
DAX® Index HU0S9R 10,23 9.100 9,76 30.11.2015
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 9.10.2015; 17:04 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU0TDC 21,09 12.200 4,84 30.11.2015
DAX® Index HU0T9A 10,12 11.100 10,20 30.11.2015
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 9.10.2015; 17:06 Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX gibt Gas! Bilfinger und Deutsche Bank im Fokus. erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM