Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Fresenius SE – Gesundheitskonzern hebt Jahresziele an!

05.11.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

die Aktie von Fresenius SE zählt im laufenden Jahr zu den DAX®-Stars. Dass diese Entwicklung nicht ganz grundlos war, zeigten die kürzlich veröffentlichten Zahlen.  Dabei legte der Umsatz um 16 und der operative Gewinn sogar um 25 Prozent zu. Das bewog die Konzernführung sogar dazu, die Prognosen für das laufende Gesamtjahr erneut anzuheben.

Fresenius SE steht auf vier Säulen. Die stärkste Säule ist die ebenfalls im DAX® notierte Fresenius Medical Care (FMC). FMC zählt mit 3.402 Kliniken und rund 43 Mio. Behandlungen in 40 Ländern zu den weltweit größten Dialysekonzernen. Schwerpunkt des Geschäfts ist die USA mit einem Umsatzanteil von rund 70 Prozent und EBIT-Anteil von rund 78 Prozent. Ziel von FMC ist ein Umsatz von rund 28 Mrd. bis 2020. Das entspricht einem Wachstum von rund zehn Prozent pro Jahr. Dabei setzt der Konzern zum einen auf die weltweit stetig steigende Zahl von Dialysepatienten sowie den Ausbau von Dienstleistung rund um Dialyse.

Fresenius Kabi ist spezialisiert auf interavenös zu verabreichende generische Arzneimittel, Ernährung und Infusionstherapien und bietet medizintechnische Geräte an. Mit einem Umsatzplus von 16 Prozent und einem EBIT-Plus von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum steuerte dieser Bereich prozentual am stärksten zum Wachstum bei. Dabei profitierte die Sparte einem Bericht auf Börse Online zufolge weiterhin von Spätfolgen durch Produktionspannen der US-Konkurrenz und der Zulassung zahlreicher neuer Produkte.

Die dritte starke Säule ist Fresenius Helios. Nach der Übernahme zahlreicher Kliniken von Rhön Klinikum zählen inzwischen über 111 Kliniken und zahlreiche medizinische Versorgungszentren, Rehazentren und Pflegeeinrichtungen zu Fresenius Helios. Nach eigenen Angaben gehört die Helios Gruppe damit zu den größten Anbietern von Klinikeinrichtungen in Deutschland. Der deutsche Klinikmarkt leidet in erster Linie unter hohen Kosten, die allenfalls durch ein großes Netz und die daraus entstehenden Skaleneffekte in Schach gehalten werden können. Darauf setzt Helios, denn die jüngsten Daten zeigten, dass das organische Wachstum gerade einmal bei drei Prozent lag. Die EBIT-Marge konnte hingegen auf 11,3 Prozent gesteigert werden.

Die Mehrheit der Analysten sind nach Angaben von Thomson Reuters  mittelfristig positiv gestimmt und stuft die Aktie als haltens- oder gar kaufenswert ein. Mit einem KGV von 22,5 und einer Dividendenrendite von 0,9 Prozent (Quelle: Thomson Reuters) ist die Aktie jedoch kein Schnäppchen. Ein schwacher Gesamtmarkt könnte die Aktie ebenfalls unter Druck setzen.

Chartausblick: Fresenius SE

  • Widerstandsmarke: 84,30 EUR
  • Unterstützungslinie: 50,70/55,90/65,70 EUR

Die Aktie von Fresenius SE bildet seit Frühjahr 2009 einen Aufwärtstrend (grüne Trendlinie). Vergangene Woche gelang dabei der Ausbruch über das Julihoch bei EUR 65,70. Solange dieses Level hält, besteht aus charttechnischer Sicht die Chance auf eine Fortsetzung des Trends bis zur 161,8%-Fibonacci-Retracementlinie.

Bricht die Aktie hingegen wieder unter EUR 65,70 droht ein Rücksetzer bis zur Kreuzunterstützung bei EUR 55,90 (grüne Linie, 50-Tage-EMA-Durchschnittslinie).

 

Fresenius SE in EUR im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

20151105_Fresenius

Betrachtungszeitraum: 6.11.2008 – 5.11.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants und auf dem tradingdesk von onemarkets können Sie per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Produkte auf Fresenius SE und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Typisierende Modellrechnung für Performance nach Kosten
Bei der Darstellung der Wertentwicklung handelt es sich um Brutto, d.h. diese berücksichtigen keine Kosten. Bitte entnehmen Sie aus der nachfolgenden Tabelle, wie sich Kosten auf die Wertentwicklung (Performance) auswirken.
Modellrechnung für die praxistypische Haltedauer 3 Jahre in % in EUR
Anlagebetrag 1.000 EUR

zzgl. Provisionen vom Kurswert für Kauf

und Verkauf

1% bei Kauf

1% bei Verkauf

10,00 EUR

6,21 EUR

Performance vor Kosten -32,92% -379,20 EUR
Performance nach Kosten -39,15% -395,44 EUR

 

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Fresenius SE – Gesundheitskonzern hebt Jahresziele an! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM