Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Highlights für Fans, Chancen für Anleger

25.11.2015

Neben der Fußball-Europameisterschaft stehen 2016 die Olympischen Sommerspiele an. Fu?r die großen Sportartikelhersteller bieten diese Megaevents eine optimale Pra?sentationsbu?hne.

onemarkets MagazinGut zwei Jahre nach dem Finale der Fußball-WM ru?ckt das Maracana? erneut in den Fokus der Welto?ffentlichkeit: Am 5. August 2016 beginnen in dem legenda?ren Stadion die Olympischen Sommerspiele von Rio de Janeiro. 17 Tage lang werden 10.500 Athleten aus 206 La?ndern um Gold, Silber und Bronze ka?mpfen. Zu dieser Zeit wird das sportbegeisterte Publikum bereits ein Highlight hinter sich haben. Vom 10. Juni bis zum 10. Juli findet in Frankreich die Fußball-EM statt. Nicht nur die Fans fiebern den beiden Events entgegen. Auch auf die Sportartikelindustrie wartet ein besonderes Jahr. Die mediale Omnipra?senz soll den Verkauf von Trikots, Ba?llen und Schuhen anfeuern. Vor allem die großen Branchenvertreter nutzen die anstehenden Großveranstaltungen zur Image- und Markenpflege.

nikeAn der Spitze des Weltmarktes thront Nike. Der US-Konzern schreibt eine Erfolgsstory. In den Gescha?ftsperioden 2011 bis 2015 (jeweils per 31. Mai) verbuchte das Unternehmen ein durchschnittliches ja?hrliches Umsatzwachstum von elf Prozent. Beim Gewinn je Aktie lag die Steigerungsrate sogar bei 14 Prozent. „Nike ist fu?r Wachstum gebaut“, sagte Unternehmenschef Mark Parker Mitte Oktober bei einem Investorentreffen. Bis zur Gescha?ftsperiode 2020 mo?chte er die Umsa?tze um 63 Prozent auf 50 Milliarden US-Dollar steigern.

Adidas dominiert den Fußball

adidasMit von der Partie ist der Konzern auch bei der Fußball-EM. In den Trikots mit dem beru?hmten Haken-Emblem laufen unter anderem Gastgeber Frankreich sowie die Teams aus England und Portugal auf. Obwohl die US-Amerikaner auch namhafte Clubs, allen voran den FC Barcelona, ausstatten, ist das Gescha?ft mit dem runden Leder die Doma?ne von Adidas. 2014 durchbrach der Konzern im Fußballsegment die Umsatzschallmauer von zwei Milliarden Euro. Im Sog des Triumphs der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Brasilien verbuchte das Segment damit ein Wachstum von mehr als 20 Prozent.

Die Leuchtkraft der mit den drei Streifen bekleideten heimischen Elf reichte jedoch nicht aus, die Schwierigkeiten von Adidas zu u?berstrahlen. Probleme in der Golfsparte, der Abschwung im wichtigen russischen Markt sowie negative Wa?hrungseffekte zwangen Vorstandschef Herbert Hainer dazu, die 2014er-Prognose zu revidieren. Am 26. Ma?rz 2015 publizierte der Konzern in einer Pressemitteilung neue strategische Ziele. Bis 2020 soll sich das wa?hrungsbereinigte Umsatzwachstum ja?hrlich durchschnittlich im hohen einstelligen Bereich bewegen. Beim Konzerngewinn peilt Hainer im Mittel ein Plus von 15 Prozent an. Gleichzeitig sollen 30 bis 50 Prozent des Profits an die Aktiona?re ausgeschu?ttet werden. Bisher lag der Zielkorridor fu?r die Dividenden bei 20 bis 40 Prozent. „Unsere neue Strategie basiert auf Schnelligkeit, Fokus und Offenheit“, erkla?rte Hainer die zuku?nftige Ausrichtung im Rahmen der genannten Mitteilung. Dazu mo?chte er die Entwicklungszeiten verku?rzen, den Fokus auf Megasta?dte legen sowie Konsumenten, Einzelha?ndler und Sportler versta?rkt in die Produktentwicklung einbinden.

Die Strategie scheint erste Fru?chte zu tragen: Fu?r das dritte Quartal 2015 meldete Adidas jedenfalls ein Umsatzwachstum von 18 Prozent. Beim U?berschuss kamen die Franken um ein Zehntel voran. „Dank unserer hervorragenden Performance in den ersten neun Monaten erreichen wir die Ziellinie fu?r 2015 viel schneller, als wir erwartet haben“, kommentierte Hainer die ju?ngsten Zahlen. An der Bo?rse konnte der Manager mit dem eingeschlagenen Weg Vertrauen zuru?ckgewinnen. Mittlerweile hat die Adidas-Aktie die im vergangenen Jahr eingesteckten Verluste nahezu vollsta?ndig aufgeholt.

pumaAuf Erholungskurs befindet sich auch der Kurs von Puma. Der Herzogenauracher Adidas-Nachbar arbeitet gerade an einer Neuausrichtung. Nach Jahren mit rasantem Wachstum bremsten stark steigende Kosten sowie eine schwindende Begeisterung bei den Konsumenten den Konzern aus. Wa?hrend die operative Marge nach der Jahrtausendwende mitunter bei mehr als einem Fu?nftel lag, schrumpfte sie bis 2014 auf weniger als fu?nf Prozent zusammen. Unter anderem mit der gro?ßten Markenkampagne der Firmengeschichte steuert Vorstandschef Bjørn Gulden gegen. Anfang November konnte er bereits eine Wachstumsbeschleunigung verku?nden: Wa?hrungsbereinigt legten die Konzernumsa?tze von Puma im Zeitraum Januar bis September 2015 um 4,9 Prozent zu.

Attraktive Renditechancen

Natu?rlich ist weder der operative Fortschritt noch die Aktienkurserholung ein Indikator fu?r die zuku?nftige Entwicklung. Gerade deswegen ko?nnte der Blick auf den Zertifikatemarkt lohnen. Hier stoßen Anleger auf Mo?glichkeiten, selbst bei einem nur stabilen Kursverlauf attraktive Renditen zu erzielen. Das gilt beispielsweise fu?r die HVB Express Aktienanleihe Protect. Dieses Produkt wirft unabha?ngig von der Entwicklung des Basiswertes (Bezugswert, der einem Finanzinstrument zugrunde liegt) feste Zinszahlungen ab. Zudem besteht die Mo?glichkeit einer vorzeitigen Ru?ckzahlung. Dazu kommt der Kurs der Aktie an den regelma?ßigen Bewertungstagen auf den Pru?fstand. Notiert der Basiswert auf oder u?ber dem Ru?ckzahlungslevel, wird die Anleihe vorzeitig zuru?ckgezahlt. Andernfalls la?uft das Produkt bis zum na?chsten Bewertungstag weiter. Sollte der Express-Modus nicht greifen, ergibt sich die Ru?ckzahlung am Laufzeitende wie folgt: Liegt der Referenzpreis der Aktie am letzten Bewertungstag auf oder u?ber der Barriere, wird der Nennbetrag vollsta?ndig zuru?ckbezahlt. Liegt er darunter, liefert der Emittent eine durch das Bezugsverha?ltnis bestimmte Anzahl von Aktien. Dabei entsteht ein Verlust.

Eine weitere Alternative zum Direktinvestment bieten HVB Bonus Cap Zertifikate. Hier verfolgt der Anleger das Ziel, zum Ru?ckzahlungstermin den Bonusbetrag zu erhalten. Voraussetzung ist, dass der Basiswert wa?hrend der Laufzeit nicht auf oder unter die bei Emission festgelegte Barriere fa?llt. Kommt es zu einer Barriereverletzung, verliert der Produktinhaber diesen Anspruch. Dann ist die Tilgung an den Basiswert gekoppelt und das Investment dem Kursrisiko ausgesetzt. An u?ber den Cap (obere Kursgrenze) hinausgehenden Zugewinnen beim Basiswert nehmen Anleger bei keinem Szenario teil.

Das gilt auch beim Discount-Zertifikat. Im Gegenzug fu?r den „Verzicht“ ra?umt dieses Produkt einen Abschlag auf den Aktienkurs ein. Schließt der Basiswert am letzten Bewertungstag auf oder u?ber dem Cap, zahlt der Emittent den maximalen Ru?ckzahlungsbetrag aus. Andernfalls wird eine festgelegte Anzahl Aktien des Basiswertes geliefert. Verluste entstehen, sobald deren Wert unter dem Kaufpreis des Zertifikats liegt. Die Tabelle entha?lt auf Adidas und Puma basierende Beispiele der vorgestellten Zertifikategattungen sowie HVB Optionsscheine auf Nike.

Hinweis: Zertifikate und strukturierte Anleihen sind Schuldverschreibungen des Emittenten. Im Falle einer Insolvenz, also Zahlungsunfa?higkeit oder U?berschuldung, drohen hohe Verluste bis hin zum Totalverlust.

MIT DIESEN PRODUKTEN KO?NNEN ANLEGER DAS DEPOT FIT HALTEN
Basiswert Produkttyp ISIN Rückzahlungstermin Ausstattungsmerkmale
Adidas HVB Express Aktienanleihe Protect DE000HU1S610 17.11.2020 Zinssatz p. a.: 3,55 %; Barriere: 65 %*
Adidas HVB Bonus Cap Zertifikat 21.12.2016 Cap: EUR 90,00; Barriere: EUR 60,00
Puma HVB Discount Zertifikat DE000HY9ETM0 24.06.2016 Maximaler Ru?ckzahlungsbetrag (Cap): EUR 200,00
Puma HVB Discount Zertifikat DE000HU0U9D8 24.06.2016 Maximaler Ru?ckzahlungsbetrag (Cap): EUR 210,00
Nike HVB Call Optionsschein DE000HY9ZRN7 22.06.2016 Basispreis: USD 130,00; Bezugsverha?ltnis: 0,100
Nike HVB Put Optionsschein DE000HU1CXM7 22.06.2016 Basispreis: USD 130,00; Bezugsverha?ltnis: 0,100
* vom Referenzpreis am anfänglichen Bewertungstag;
Die Produktdetails sind auf der Internetseite www.onemarkets.de vero?ffentlicht. Alle genannten Produkte sind Schuldverschreibungen der UniCredit Bank AG. Bei deren Insolvenz, also Zahlungsunfa?higkeit oder U?berschuldung, drohen hohe Verluste bis hin zum Totalverlust.
Die Funktionsweise finden sie hier.

Bildnachweis:

  • iStock : dolphinphoto

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Highlights für Fans, Chancen für Anleger erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM