Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: DAX stabilisiert sich in enger Range. Warten auf die Fed!

04.12.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

die Enttäuschung über die Beschlüsse der EZB sitzt tief und drückte den DAX® im Tagesverlauf zeitweise unter 10.700 Punkte. Zum Handelsschluss konnte sich der Index jedoch wieder stabilisieren. Daraus eine gute Indikation für die kommende Woche abzuleiten wäre möglicherweise etwas übereilt.

Positiv ist allerdings sicherlich, dass eine der beiden großen Unbekannten vor Weihnachten mit der EZB-Entscheidung gelöst ist. Nun richtet sich der Blick auf die zweite Unbekannte: Die Fed-Entscheidung. Vieles deutet daraufhin, dass die US-Notenbank auf ihrer nächsten Sitzung übernächste Woche an der Zinsschraube dreht. Die Auswirkungen eines solchen Schritts sind nicht kalkulierbar. Vor diesem Hintergrund könnte es in der kommenden Wochen weiterhin zu großen Schwankungen an den Börsen kommen.

Trader aufgepasst:

Das neue onemarkets Magazin ist da. Neben dem ultimativen DAX®-Check und einem ersten Ausblick auf 2016 gibt Profi-Trader Adrian Schmid im Interview einige Tipps und Tricks rund ums Traden.

Ab jetzt finden Sie bei uns zudem untertägig laufend neue Knock-Out-Produkte auf den DAX® und ausgewählte Aktien. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/intraday

Unternehmen im Fokus

Die Softwareschmiede SAP lädt kommende Woche zur Investorenkonferenz. Angesichts der jüngsten Quartalsdaten und einem Aktienkurs im Bereich des Allzeithochs, dürften die Investoren mehrheitlich zufrieden sein. Die jüngste Rallye trieb allerdings auch die Bewertung kräftig nach oben. Ein Schnäppchen ist die Aktie also nicht mehr. Möglicherweise hat das Management dennoch ein paar Nachrichten im Gepäck, um der Aktie neue Impulse zu geben.

Der Deutsche Solactive German Mergers & Acquisitions Performance-Index markierte diese Woche ein neues Allzeithoch. In dem Index sind deutsche Unternehmen enthalten, die möglicherweise Ziel einer Übernahme sein können. In den zurückliegenden Wochen haben unter anderem die Aktien von Aixtron, Pfeiffer Vaccum, Wincor Nixdorf und Wirecard den Index nach oben getrieben.

Die Aktie von Daimler setzte heute auf einer starken Unterstützung bei rund EUR 77 auf. Kaufsignale gibt es allerdings frühestens oberhalb von EUR 80,20.

LANXESS hat am Freitag den Bruch der Unterstützung bei EUR 45,70 bestätigt und droht nun aus technischer Sicht auf EUR  42,90 abzurutschen.

 

Wichtige Termine

  • 8.12. China – Handelsbilanz, November
  • 8.12. Europa – BIP für Q3 (endgültig)
  • 8.12. USA – Einzelhandelsumsätze
  • 9.12. Deutschland – Daten zum Export, Oktober
  • 10.12. USA – Arbeitsmarktdaten
  • 11.12. USA – Konsumklima Uni Michigan

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Chartausblick: DAX

  • Widerstandsmarken:  10.800/10.880/11.000/11.090 Punkte
  • Unterstützungsmarken:  10.550/10.680 Punkte

Der Index setzte heute erneut im Bereich von 10.680 Punkten (Stabilisierung nach Novembertief). Im weiteren Verlauf pendelte der Index weitgehend zwischen 10.700 und 10.800 Punkten. Der Ausbruch aus dieser Range dürfte den mittelfristigen Kurs bestimmen. Gelingt zum Wochenauftakt ein signifikanter Ausbruch über 10.800 Punkte ist ein Rebound bis 11.000/11.090 Punkte möglich. Sackt der Index hingegen deutlich unter 10.680 Punkte könnte sich die Abwärtsbewegung erneut beschleunigen und den Index auf rund 10.550 Punkte (Novembertief) und im weiteren Verlauf auf 10.500 Punkte fallen. Aktuell erscheint es ratsam weitere Signale abzuwarten ehe ein Trade eingegangen wird.

Um potenzielle Verluste zu begrenzen, sind Stopp-Loss hilfreich. Das HVB Knock-out-Trading-Tool hilft dabei, passende Levels zu finden und Zielkurse zu definieren. Probieren Sie das CRV-Tool aus unter: tradingdesk.onemarkets.de.

 

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Bildschirmfoto 2015-12-04 um 17.20.39

Betrachtungszeitraum: 27.10.2015 – 4.12.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Bildschirmfoto 2015-12-04 um 17.23.04

Betrachtungszeitraum: 5.12.2010–4.12.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU1WNQ 18,95 8.900 5,94 29.1.2016
DAX® Index HU1YJ5 7,97 10.000 15,01 29.1.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 4.12.2015; 17:34 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU2CCK 26,32 13.400 3,98 29.1.2016
DAX® Index HU1YK3 15,31 12.300 6,68 29.1.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 4.12.2015; 17:35 Uhr

 

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX stabilisiert sich in enger Range. Warten auf die Fed! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM