Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Salzgitter – Rohstoffpreise drücken auf Gewinne

08.12.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

Rohstoff verarbeitende Unternehmen haben es in den vergangenen Monaten wegen anhaltend rückläufiger Rohstoffpreise besonders schwer, ihre nötigen Gewinnmargen zu halten und zudem schwächte sich noch der Außenhandel Chinas – eines der größten Rohstoffkonsumenten – den neunten Monat in Folge ab. Besonders die Stahlkocher wie Salzgitter trift der auffällig niedrige Eisenerzpreis besonders hart.

Dieser markierte nämlich zum Wochenauftakt ein Preiseniveau unterhalb von 40 US-Dollar je Tonne und fiel damit auf den tiefsten Stand seit dem Jahr 2009 zurück. Wie der vom Londoner Informationsdienst Metal Bulletin ermittelte Preis sank nun auf 39,06 US-Dollar, was mit der schwachen Nachfrage Chinas maßgeblich zusammenhängt. Generell sorgt das sich abkühlende Wachstum in der Volksrepublik für nachlassende Rohstoffpreise, an dessen Tropf eine Reihe weiterer Produzenten und Rohstofflieferanten hängen, wie beispielshalber Australien.

Paradox nur, das selbst der zum Einschmelzen nötige Brennstoff die entstehenden Gewinnrückgänge des Stahlproduzenten nicht abfedern kann, weil einfach die Nachfrage an dieser Stelle fehlt und die Produktpalette entsprechend günstiger am Weltmarkt angeboten werden muss. Besonders gut lässt sich das ganze Dilemma am Chartverlauf des Stahlkonzerns Salzgitter ablesen, der seit Jahren immer wieder an seine Tiefststände stößt und diese zum Teil sogar noch unterbietet. Aktuell steuert die Aktie nämlich wieder auf ihre Jahrestiefs zu und dürfte diese einem erneuten Test unterziehen.

Die weiteren Aussichten werden nicht besser!

Der ohnehin stark angeschlagene Kursverlauf der Salzgitter-Aktie offenbart mit dem Rücklauf der Kursnotierungen zurück zu den Jahrestiefs um 21,00 Euro einen weiteren Abverkauf, nachdem das Papier in diesem Jahr zwischenzeitlich auf ein Hoch von 36,41 Euro ansteigen konnte. Zwar tendiert das Wertpapier von Salzgitter noch ein Stück weit oberhalb des absoluten Tiefpunktes, dürfte diesen jedoch aufgrund der weiter nachlassenden Rohstoffpreise bald wieder erreichen. Spätestens dann wird sich die Spreu vom Weizen trennen und Aufschluss über den weiteren Kursverlauf der Firmenpapiere geben. Hierbei bleibt jedoch zu bedenken, dass ein weltweiter Aufschwung nicht einfach innerhalb weniger Wochen wieder einsetzt.

Verständlicherweise kann daher zunächst nur ein weiterer Abschwung des Wertpapiers favorisiert werden, der zunächst in den Bereich von glatt 21,00 Euro und somit an die Tiefs aus Januar dieses Jahres reichen sollte. Erst dort wird gesehen werden müssen, wie weit sich der anhaltende Preisverfall der Rohstoffe auf die Bilanz des Salzgitter-Konzerns niedergeschlagen hat. Nach einem Test der Unterstützung von rund 21,00 Euro könnte aber auch ein kurzzeitiger Pullback starten, der zeitweise sogar bis zum gleitenden Durchschnitt EMA 50 bei aktuell 24,70 Euro heranreichen könnte. Höher als 25,85 Euro ist eine zwischengeschaltete Erholungsbewegung nur schwer zu bewerkstelligen.

  • Widerstände: 22,20; 22,70; 22,81; 23,72; 24,68; 25,85 Euro
  • Unterstützungen: 21,20; 21,00; 20,00; 19,88; 19,50; 18,89 Euro

 

Salzgitter in EUR im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

08122015_Salzgitter_TAG

Betrachtungszeitraum: 14.08.2015 – 08.12.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Salzgitter in EUR im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

08122015_Salzgitter_WO

Betrachtungszeitraum: 20.12.2010 – 08.12.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

Investmentmöglichkeiten

Turbo-Open End Bull auf Salzgitter für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel finaler Bewertungstag
Salzgitter HY5SUF 0,40 17,598605 5,14 Open End
Salzgitter HY8E9D 0,24 19,3127 8,30 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 08.12.2015; 11:45 Uhr

Turbo-Open End Bear auf Salzgitter für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel finaler Bewertungstag
Salzgitter HU2A5T 0,40 25,459521 5,54 Open End
Salzgitter HU2CBZ 0,26 23,970023 9,00 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 08.12.2015; 11:45 Uhr

Weitere Produkte auf Salzgitter und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Salzgitter – Rohstoffpreise drücken auf Gewinne erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM