Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Tagesausblick für 9.12.: DAX taucht ab. Autobauer und BASF im Fokus!

08.12.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

die Schwäche von gestern Nachmittag setzte sich heute unvermindert fort. Die Verluste an der Wall Street sowie der Rückgang von Chinas Außenhandel steuerten ebenso dazu bei wie das etwas abgebremste BIP-Wachstum in der Eurozone. Zeitweise knickte der Index auf rund 10.600 Punkte ein. Technisch ist der DAX® ziemlich angeschlagen. Die kommenden Handelstage dürften maßgeblich über die künftige Entwicklung entscheiden. Dabei sollten Anleger stets einen Blick auf die US-Indizes werfen, denn derzeit scheint es dem DAX® schwer zufallen, sich von den US-Märkten entscheidend abzukoppeln.

Derweil sollten Anleger morgen auch die Aktien der Autobauer, Deutsche Bank und BASF auf dem Radar haben.

Trader aufgepasst:

Ab jetzt finden sie bei uns COOL-Optionsscheine auf den DAX® und ausgewählte Aktien. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cool-os

Unternehmen im Fokus

Die Deutsche Lufthansa veröffentlicht morgen Daten zu den Verkehrszahlen im November. Die Aktie notiert seit Anfang April in einer engen Range zwischen der 38,2%-Retracementlinie bei EUR 12,80 und der 50%-Retracementlinie bei EUR 14,20. Ob die Verkehrszahlen Impulse für einen Ausbruch aus dem Seitwärtstrend sorgen, muss sich zeigen

Der chinesische Automobilverband rechnet einer Meldung auf Thomson Reuters zufolge im kommenden Jahr mit einem Pkw-Absatzplus von rund zehn Prozent. Das entspricht etwa dem Wachstum in den ersten elf Monaten diesen Jahres. Einige Experten gehen dem Bericht zufolge jedoch von einem Plus von 1 bis 8 Prozent aus. China zählt neben den USA zu den wichtigsten Absatzmärkten der deutschen Autobauer BMW, Daimler und VW. Heute zählten die Aktien der drei Autobauer zu den größten Verlierern im DAX®. Die Aktie von VW (Vz.) setzte heute auf der Unterstützung bei EUR 121 auf. Hier droht ein Rücksetzer auf EUR 118,20 (61,8%-Retracementlinie) oder gar 113,84 (50%-Retracementlinie), wenn dieses Level unterschritten wird.

Die Deutsche Bank steuert den Tiefstkurs von 2011 bei EUR 22,50 an! Von einstigen Euphorie über den Wechsel an der Spitze ist nichts mehr zu spüren. Damals, im Frühjahr, zog die Aktie über 40 Prozent nach oben. Seit April diesen Jahres geht es allerdings kräftig nach unten. Selbst die vom neuen Co-Chef John Cryan im Oktober vorgestellten Strategie 2020 schürte keinen neuen Optimismus. Im Gegenteil. Sackt die Aktie unter das 2011er Tief droht ein Sturz auf EUR 17 (Tief vom 2009).

Der Chemieriese BASF durchbrach bei EUR 71,80 eine wichtige Unterstützung. Damit droht nun ein Rückgang bis EUR 70,20 und im weiteren Verlauf bis EUR 65,10. Druck übt dabei unter anderem der Ölpreis aus. Schließlich sprudeln bei einem Preis von rund 40 Dollar pro Barrel auch die Gewinne nicht mehr wie gewohnt und ein Ende der Talfahrt bei Öl ist noch nicht in Sicht.

Wichtige Termine

  • 2:30 China – Verbraucherpreise, November
  • 10:00 Deutschland – PK des Ifo Instituts mit Vorstellung seiner Konjunkturprognose 2016 – mit Ifo-Präsident Sinn

Charttechnischer Ausblick: DAX®

  • Widerstandsmarken:  10.800/10.890/11.000/11.090 Punkte
  • Unterstützungsmarken:  10.285/10.530/10.670 Punkte

Der Index setzte den Abwärtstrend fort und kratzt nun an der Unterstützung bei rund 10.670 Punkten. Bricht dieses Level droht ein Sturz auf 10.530 (Novembertief) und im weiteren Verlauf sogar bis 10.270 (161,8%-Retracementlinie).

Erste Kaufsignale für risikofreudige Trader gibt es frühestens oberhalb von 10.760/10.780 Punkte.

Um potenzielle Verluste zu begrenzen, sind Stopp-Loss hilfreich. Das HVB Knock-out-Trading-Tool hilft dabei, passende Levels zu finden und Zielkurse zu definieren. Probieren Sie das CRV-Tool aus unter: tradingdesk.onemarkets.de.

 

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

20151208_DAX_short

Betrachtungszeitraum: 19.10.2015 – 8.12.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20151208_DAX_long

Betrachtungszeitraum: 9.12.2010–8.12.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU1WNG 19,95 8.700 5,26 29.1.2016
DAX® Index HU1WPS 8,99 9.800 11,33 29.1.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 8.12.2015; 18:01 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU1ZRW 21,29 12.800 5,04 29.1.2016
DAX® Index HU1WRN 11,33 11.800 9,52 29.1.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 8.12.2015; 18:03 Uhr

 

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 9.12.: DAX taucht ab. Autobauer und BASF im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM