Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Tagesausblick: China-Daten drücken DAX und Dow!

04.01.2016

Hallo liebe Blog-Leser,

das war der schwächste Handelsstart seit 1988! Auslöser des Einbruchs waren schlechte Wirtschaftsdaten aus China. Sie lösten in China gar einen kompletten Stop des Aktienhandels aus. Selbst die US-Börsen mussten kräftig Federn lassen. Aus technischer Sicht sind DAX® und Dow® angeschlagen. Einzig der Ölpreis kann sich gegen den Trend stellen und deutlich zulegen. Für die kommenden Tage ist wohl erst einmal Durchschnaufen angesagt. Es erscheint auch ratsam, die weiteren Entwicklungen zu beobachten. Schließlich stehen diese Woche noch eine Reihe wichtiger Wirtschaftsdaten und die Veröffentlichung des Fed-Protokolls an und das könnte für eine Stabilisierung sorgen.

Bei den Einzelwerten könnten morgen unter anderem die Autowerte, Bayer und K+S im Fokus stehen.

Trader aufgepasst:

Am 30. Januar 2016 findet im Traderhotel in Lohr ein Einsteiger-Seminar mit Adrian Schmid und Ajder Valiev vom Handelsbüro Berlin statt. Unterstützt werden sie dabei von Dominik Auricht, Leiter Hebelprodukte HVB onemarkets. Weitere Infos gibt es unter:

http://www.onemarkets.de/de/handelsbuero_berlin.html

Unternehmen im Fokus

Mitte der Woche öffnet die Consumer Messe CES in Las Vegas ihre Pforten. Einem Beitrag im Manager Magazin zufolge steht das Elektroauto im Fokus. Entsprechende Neuigkeiten von Tesla & Co. könnten also die jeweiligen Aktien bewegen. Darüber hinaus könnten Neuigkeiten zum Internet der Dinge und den Wearables (Fitness Bänder & Smart Watches) Impulse für die jeweiligen Aktien und den Sektor liefern. Morgen ist Pressetag. Das heißt: Einige Neuigkeiten können bereits veröffentlicht werden.

Morgen werden darüber hinaus Pkw-Absatzzahlen aus den USA gemeldet. Die Daten können die Aktien von BMW, Daimler und VW besonders bewegen. Die Kernmarken von VW und Mercedes meldeten im November – trotz eines insgesamt starken Autoabsatzes in den USA – einen deutlichen Rückgang und BMW konnte sich nur marginal verbessern. Eine weitere Hiobsbotschaft könnte die Autobauer also weiter unter Druck setzen.

Charttechniker sollten einen Blick auf die Aktien von Bayer, BMW und K+S werfen. Bayer nähert sich dem Oktobertief bei EUR 108. Möglicherweise eine Chance für Swingtrader. BMW stürzte erneut unter die 38,2%-Retracementlinie und 50-Tage-EMA-Durchschnittslinie. Bleibt ein Rebound aus, ist eine Fortsetzung der Korrektur bis EUR 90 möglich. K+S sackte heute unter das Dezembertief bei EUR 22,73. Damit droht nun eine Korrektur bis EUR 22 (161,8%-Retracementlinie).

Wichtige Termine

  • 5.1. Deutschland – Arbeitsmarktdaten

 Charttechnischer Ausblick: DAX®

  • Widerstandsmarken:  10.380/10.440/10.500/10.610 Punkte
  • Unterstützungsmarken:  10.140/10.200 Punkte

Der DAX® startete mit einem kräftigen Abschlag in das neue Jahr und bestätigte damit die eingeleitete Korrektur der vergangenen Woche. Ein prompter Rebound ist stets möglich, aber rein spekulativ. Signifikante Anzeichen gibt es dafür derzeit noch nicht. Unterstützung findet der Index im Bereich von 10.200 und 10.140 Punkten (61,8%-Retracementlinie). Stabilisiert sich der Index in dieser Region, ist eine Erholung durchaus möglich.

Bricht der Index hingegen unter 10.140 Punkte, deutet sich eine weitere deutliche Korrektur an.

Um potenzielle Verluste zu begrenzen, sind Stopp-Loss hilfreich. Das HVB Knock-out-Trading-Tool hilft dabei, passende Levels zu finden und Zielkurse zu definieren. Probieren Sie das CRV-Tool aus unter: tradingdesk.onemarkets.de.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

20160104_DAX_short

Betrachtungszeitraum: 3.6.2015 – 4.1.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20160104_DAX_long

Betrachtungszeitraum: 3.1.2011–4.1.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU2WHM 17,87 8.500 5,65 29.2.2016
DAX® Index HU2V7F 9,88 9.300 10,03 29.2.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 4.1.2016; 17:10 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU2WAC 21,50 12.400 4,91 29.2.2016
DAX® Index HU2V82 10,61 11.300 10,28 29.2.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 4.1.2016; 17:11 Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick: China-Daten drücken DAX und Dow! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM