Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Tagesausblick für 14.1.: US-Sell-off drückt DAX nachbörslich unter 9.800!

13.01.2016

Hallo liebe Blog-Leser,

nach einem erneut freundlichen Start gab der DAX® am Nachmittag die Tagesgewinne wieder ab und drehte sogar deutlich ins Minus. Nachbörslich zog die Wall Street den DAX® unter 9.800 Punkte. Damit wurde eine wichtige Unterstützung verletzt!

Morgen wird das Protokoll der jüngsten EZB-Sitzung und US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht. Möglicherweise können sie dem Markt entscheidende Impulse liefern.

Trader aufgepasst:

Am 30. Januar 2016 findet im Traderhotel in Lohr ein Einsteiger-Seminar mit Adrian Schmid und Ajder Valiev vom Handelsbüro Berlin statt. Unterstützt werden sie dabei von Richard Pfadenhauer, Experte für Hebelprodukte bei HVB onemarkets. Weitere Infos gibt es unter:

http://www.onemarkets.de/de/handelsbuero_berlin.html

Unternehmen im Fokus

Morgen startet der Datenreigen der US-Banken. Als erstes wird J.P. Morgan die Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlichen. Am Freitag folgen unter anderem Citigroup und Wells Fargo. Die Zahlen könnten auch die Aktien der hiesigen Institute Commerzbank und Deutsche Bank bewegen. Beide deutsche Titel notieren im Bereich mehrjähriger Tiefs. Positive Impulse wären also dringend notwendig.

Der „Nivea“- und „Tesa“-Hersteller Beiersdorf wird morgen vorläufige Zahlen für 2015 publizieren. Die Analysten erwarten im Schnitt ein Umsatzplus von rund fünf Prozent und ein EBIT-Zuwachs von rund 13 Prozent. 2015 präsentierte sich die Aktie deutlich besser als der DAX®. Dennoch musste zuletzt auch Beiersdorf Federn lassen. Anleger sollten zudem die Aktien von Dialog Semiconductor und Infineon im Auge behalten. Morgen wird nachbörslich der Branchenprimus Intel Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 vorlegen.

Charttechniker können ein Auge auf die Aktien von Continental und Münchener Rück werfen. Die Aktie des Automobilzulieferers startete heute den Versuch, die Hürde bei EUR 209,80 zu überfahren. Mit der Schwäche des Gesamtmarkts am Nachmittag sackte die Aktie jedoch wieder auf EUR 200. Damit geht die Bodenbildung weiter. Solange die Unterstützungszone EUR 197,60/200 jedoch hält, besteht die Chance auf einen erneuten Rebound nach oben. Die Aktie des Rückversicherers prallte heute bei EUR 180 an der 50-Tage-EMA-Durchschnittslinie ab und korrigierte bis EUR 177. Der kurzfristige Abwärtstrend bleibt damit intakt. Die nächste Unterstützung zeigt sich bei EUR 172.

 

Wichtige Termine

  • Europa – EZB veröffentlicht Protokoll ihrer Ratssitzung von 3. Dezember
  • Europa – Treffen der Finanzminister der Eurogruppe
  • USA –  Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 9. Januar

Charttechnischer Ausblick: DAX®

    • Widerstandsmarken:  9.800/10.000/10.140 Punkte
    • Unterstützungsmarken:  9.600 Punkte

    Der DAX® startete erneut den Versuch, die Hürde bei 10.140 Punkten zu überwinden. Nachdem das Level nicht nachhaltig überwunden wurde, drehte der Index wieder nach Süden. Am späten Nachmittag tauchte der Index wieder deutlich unter 10.000 Punkte und nachbörslich sackte der Index sogar unter die untere Begrenzung des kurzfristigen Seitwärtstrends bei 9.800 Punkte. Damit ist eine wichtige Marke verletzt. Bestätigt sich dieses Niveau morgen zum Handelsauftakt, droht eine weitere Verkaufswelle bis 9.600 Punkte. Swing-Trader bietet sich frühestens oberhalb von 9.800 Punkte wieder eine Tradingchance mit Zielkurs bei 10.000 Punkte. Trader sollten allerdings enge Stopp-Kurse setzen.

    Um potenzielle Verluste zu begrenzen, sind Stopp-Loss hilfreich. Das HVB Knock-out-Trading-Tool hilft dabei, passende Levels zu finden und Zielkurse zu definieren. Probieren Sie das CRV-Tool aus unter: tradingdesk.onemarkets.de.

    DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

    20160113_DAX_short

    Betrachtungszeitraum: 29.7.2015 – 13.1.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

    DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

    20160113_DAX_long

    Betrachtungszeitraum: 14.1.2011–13.1.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU2WHM 14,61 8.500 6,45 29.2.2016
DAX® Index HU2V63 9,70 9.000 9,47 29.2.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 13.1.2016; 17:11 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU2V9S 19,79 11.900 5,10 29.2.2016
DAX® Index HU2WHE 10,37 10.950 10,45 29.2.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 13.1.2016; 17:11 Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 14.1.: US-Sell-off drückt DAX nachbörslich unter 9.800! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM