Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Deutsche Lufthansa – Billigtochter bringt Airline unter Druck!

14.01.2016

Hallo liebe Blog-Leser,

der DAX® startet heute mit deutlichen Abschlägen in den Handel. Besonders unter Druck zeigt sich die Aktie von Deutsche Lufthansa. Einem Beitrag im Handelsblatt zufolge hat die Airline scheinbar Probleme mit der Billigairline Eurowings. So hatten dem Bericht zufolge seit Weihnachten rund 30 Prozent der Langstreckenflüge von Eurowings Verspätung. „Natürlich verursachen die Verspätungen einen Imageschaden“, räumt ein Lufthansasprecher gegenüber dem Handelsblatt ein. „Aber wir tun alles, um diesen Schaden zu minimieren.“ Die Aktie profitierte zuletzt deutlich vom Rückgang des Ölpreises und guten Passagierzahlen. Der Airline zufolge könnten die Kerosinkosten aufgrund es niedrigen Ölpreises 2016 um rund 800 Mio. Euro niedriger ausfallen. Angesichts eines KGV von rund 5 und einer Dividendenrendite von 4,5 Prozent (Quelle: Thomson Reuters) gibt es zahlreiche Analysten, welche die Aktien als haltens- oder gar kaufenswert einstufen. Die Schwäche am Gesamtmarkt und Hiobsbotschaften wie die heutige Nachricht dürften die Aktie immer wieder unter Druck setzen.

Trader aufgepasst:

Am 30. Januar 2016 findet im Traderhotel in Lohr ein Einsteiger-Seminar mit Adrian Schmid und Ajder Valiev vom Handelsbüro Berlin statt. Unterstützt werden sie dabei von Dominik Auricht, Leiter Hebelprodukte HVB onemarkets. Weitere Infos gibt es unter:

http://www.onemarkets.de/de/handelsbuero_berlin.html

Charttechnischer Ausblick: Deutsche Lufthansa

  • Widerstandsmarken:  14/14,30 EUR
  • Unterstützungsmarken:  12,90/13,80 EUR

Die Aktie von Deutsche Lufthansa bildet seit Sommer 2015 einen Aufwärtstrend. In den zurückliegenden Tagen verlor jedoch auch die Airline-Aktie deutlich an Höhe und setzt aktuell auf der Kreuzunterstützung (61,8%-Retracementlinie, Aufwärtstrendlinie) auf. Angesichts der Abwärtsdynamik erscheint es äußerst riskant nun auf eine Gegenbewegung zu setzen. Denn bricht die Aktie unter EUR 13,80, droht eine Fortsetzung des Sinkflugs bis EUR 12,90. Die meisten Bullen werden eine Stabilisierung oder eine Erholung über EUR 14 (50%-Retracementlinie) abwarten.

Um potenzielle Verluste zu begrenzen, sind Stopp-Loss hilfreich. Das HVB Knock-out-Trading-Tool hilft dabei, passende Levels zu finden und Zielkurse zu definieren. Probieren Sie das CRV-Tool aus unter: tradingdesk.onemarkets.de.

Deutsche Lufthansa in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

20160113_LH_short

Betrachtungszeitraum: 14.5.2015 – 14.1.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Deutsche Lufthansa in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20160113_LH_long

Betrachtungszeitraum: 15.1.2011–14.1.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

COOL-Optionsscheine haben neben dem Basispreis noch eine Barriere. Wird die Barriere während der gesamten Laufzeit nicht tangiert, erhalten Anleger am Laufzeitende mindestens 10 Euro. Notiert der Basiswert über (COOL-Call-Optionsschein) bzw. unter (Put-COOL-Optionsschein) dem Basispreis, profitiert der Anleger gehebelt von der Entwicklung. Wird die Barriere jedoch verletzt, ist die Chance auf die Mindestzahlung von 10 Euro weg, und das Papier wandelt sich zum herkömmlichen Optionsschein mit dem Risiko eines Totalverlusts.

COOL-Call-Optionsscheine auf Deutsche Lufthansa für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in EUR Basispreis in EUR
Finaler Bewertungstag
Deutsche Lufthansa HU2UPG 6,91 11,50 15,50 15.6.2016
Deutsche Lufthansa HU2JLZ 5,79 12,00 15,50 15.6.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 14.1.2016; 10:02 Uhr

COOL-Put-Optionsscheine  auf Deutsche Lufthansa für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in Pkt. Basispreis in Pkt. Finaler Bewertungstag
Deutsche Lufthansa HU22GD 8,49 16,50 13,00 15.6.2016
Deutsche Lufthansa HU22EC 8,16 16,00 14,00 14.9.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 14.1.2016; 10:04 Uhr

Weitere Produkte auf den Deutsche Lufthansa finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Deutsche Lufthansa – Billigtochter bringt Airline unter Druck! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM