Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

DAX – Stabilisierung ja, Trendwende nein

09.02.2016

Hallo am Mittag,

der DAX® gab im gestrigen Handelsverlauf weiter nach und fiel unter 9.000 Punkte zurück. Heute Morgen eröffnet der deutsche Leitindex dann noch einmal schwächer, kann sich jedoch im Verlauf des Vormittags im Bereich 8.900 bis 9.000 Punkte stabilisieren.

Die 5% Kursverlust beim Nikkei225 in der Nacht belegen eindrucksvoll die nach wie vor sehr schwierige Börsenphase. Die aktuelle Stabilisierungsphase im deutschen Börsenbarometer kann jederzeit erneut in den freien Fall übergehen, von einer bestätigten Bodenbildung, geschweige denn einer Trendwendeformation, ist aktuell noch weit und breit nichts zu sehen. Aufgrund der fortgeschrittenen Abwärtsbewegung muss allerdings auch jederzeit mit dem Start einer größeren technischen Zwischenerholung gerechnet werden. Zurückhaltung beziehungsweise sogar die Seitenlinie ist im aktuellen Umfeld daher mit Sicherheit keine falsche Option. Kurzfristige Erholungen könnten den Index schnell wieder in den Bereich der dominierenden Abwärtstrendlinie im Stundenchart führen. Für Entspannung sorgt jedoch erst ein Anstieg zurück über 9.300 Punkte. Bis dahin dominieren weiterhin ganz klar die Abwärtsrisiken.

DAX® in Punkten Stundenchart: 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

chart-09022016-1050-DAX

 Betrachtungszeitraum: 19.01.2016 – 09.02.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart: 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

chart-09022016-1043-DAX

Betrachtungszeitraum: 09.02.2011 – 09.02.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HU1A4D 8,65 8.100 9,52 31.03.2016
DAX® Index  HU1A42 3,04 8.675 25,85 31.03.2016
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand:09.02.2016; 10:41 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HU2WXN 18,93 10.825 4,84 31.03.2016
DAX® Index HU23U3 10,73 10.000 8,75 31.03.2016
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand:09.02.2016; 10:41 Uhr

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag DAX – Stabilisierung ja, Trendwende nein erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM