Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Tagesausblick für 10.02.: DAX bleibt unter Druck – Deutsche Bank im Fokus

09.02.2016

Hallo liebe Blog-Leser,

die Tendenz am deutschen Aktienmarkt bleibt klar abwärts gerichtet. Der DAX startete am Faschingsdienstag wenig verändert in den Handel, weitete die Verluste im Verlauf aber aus und rutschte im Tief bis auf 8.772 Punkte ab. Erst mit dem Handelsstart in den USA erfolgte eine leichte Stabilisierung, die sich aber noch als nachhaltig erweisen muss.

Wichtige Konjunkturdaten sind in dieser Woche Mangelware. Am Mittwoch dürften aber alle Augen auf den Auftritt von Fed-Präsidentin Janet Yellen vor einem Ausschuss des Repräsentantenhauses gerichtet sein. Anleger erhoffen sich neue Hinweise darauf, ob die jüngsten Turbulenzen an den Finanzmärkten die US-Notenbank von weiteren Leitzinserhöhungen vorerst abhalten werden. Die meisten Beobachter rechnen inzwischen damit, dass frühestens Ende 2016 wieder an der Zinsschraube gedreht werden dürfte.

Trader aufgepasst:

Um potenzielle Verluste zu begrenzen, sind Stopp-Loss hilfreich. Das HVB Knock-out-Trading-Tool hilft dabei. Mit einem Mausclick sehen Sie, ob sich ein Trade lohnt und Sie sparen sich den Taschenrechner, um Einstiegskurs, Stopp-Loss und Zielkurs des Knock-Outs auszurechnen. Probieren Sie unser CRV-Tool aus unter: tradingdesk.onemarkets.de.

Unternehmen im Fokus

Die Deutsche Bank hat versucht, Sorgen über ihre Liquiditätsausstattung zu zerstreuen. Man verfüge über ausreichende Mittel, um auch die sogenannten CoCo-Bonds (bestimmte nachrangige Wandelanleihen) weiter zu bedienen, teilte das größte deutsche Kreditinstitut mit. Die Deutsche Bank sei „angesichts ihrer Kapitalstärke und ihrer Risikoposition absolut grundsolide“, schrieb Deutsche-Bank-Co-Chef John Cryan an die Mitarbeiter des Bankhauses.

Wichtige Termine

  • 16:00 USA – Anhörung von Fed-Präsidentin Janet Yellen vor Ausschuss des Repräsentantenhauses
  • 16:30 USA – Rohöllagerbestände

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 9.140 / 9.220 / 9.350/9.435/9.570/9.610 Punkte

Unterstützungsmarken: 8.810 / 8.750 / 8.500 / 8.305

Beim DAX® brachen im frühen Handel erneut alle Dämme und der Index setzte mit einer weiteren Verkaufswelle unter die 8.900 Punkte-Marke zurück. Mit dem Erreichen der Unterstützung bei 8.750 Punkten konnte jedoch eine erste Erholung vollzogen werden. Diese ist allerdings nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Denn erst ein nachhaltiger Anstieg über den Widerstand bei 9.050 Punkten würde zumindest für eine temporäre Gegenbewegung bis 9.140 Punkte und darüber ggf. bis 9.220 Punkte sprechen. Spätestens dort sollten die Bären wieder eingreifen und einen weiteren Einbruch auslösen. Dieser würde auch für den Fall einsetzen, dass der DAX® unter 9.750 Punkte zurücksetzt. Damit würde insbesondere die langfristige Aufwärtstrendlinie durchbrochen, die auf diesem Niveau verläuft, und somit Verluste bis 8.640 und 8.500 Punkte drohen. Letztlich würde damit das Abwärtskursziel bei 8.305 Punkten aktiviert.

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

DAx tag

Betrachtungszeitraum: 16.11.2015 – 9.2.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: guidants.com

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

DAx monat

Betrachtungszeitraum: 9.2.2011–9.2.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: guidants.com

Investmentmöglichkeiten

Call Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Omega
Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU25VN 6,88 8.800 6,7 28.6.2016
DAX® Index HU2Z0B 3,88 9.300 8,9 7.6.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 9.2.2016; 17:35Uhr

Put-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Omega Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU2KK6 13,74 10.100 5,7 28.6.2016
DAX® Index HU0YLZ 11,04 9.700 6,2 14.6.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 9.2.2016; 17:37Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 10.02.: DAX bleibt unter Druck – Deutsche Bank im Fokus erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM