Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Münchener Rück – Chancen auf weitere Erholung

16.03.2016

Hallo liebe Blog-Leser,

auch diese Woche halten uns diverse Jahresabschlüsse wichtiger DAX®-Konzerne auf Trab, wie beispielshalber des Rückversicherers Münchener Rück. Das Unternehmen hat heute früh sein Jahresergebnis vorgelegt und konnte trotz schwierigem Marktumfeld einen ansehnlichen Gewinn vorlegen.

Für das abgelaufene Jahr weist Münchener Rück trotz schwieriger Rahmenbedingungen einen Gewinn von 3,1 Milliarden Euro aus und konnte hierdurch seine selbst gesteckten Ziele für 2015 übertreffen. Auf der diesjährigen Hauptversammlung wird wie bereits im Vorfeld bekannt wurde, eine Anhebung der Dividende auf 8,25 Euro vorgeschlagen. Zudem plant der Konzern bis zur Hauptversammlung am 26. April 2017 ein weiteres Aktienrückkaufprogramm im Wert von bis zu 1 Milliarde Euro aufzuerlegen. Im ersten Rückkaufprogramm hat der Versicherer bereits 5,2 Millionen Aktien im Gesamtwert von rund 890 Millionen Euro eingezogen. Für das laufende Geschäftsjahr 2016 wird ein Konzernergebnis in Höhe von 2,3 bis 2,8 Milliarden Euro angestrebt, was angesichts des anhaltenden Niedrigzinses und eines intensiven Wettbewerbs in der Rückversicherung ein durchaus ambitioniertes Ziel ist. Dabei rechnet noch Vorstandsvorsitzender Nikolaus von Bomhard von keinen unterdurchschnittlichen Belastungen durch Schäden aus Naturkatastrophen wie im Jahr 2015, was eben den Gewinn in 2015 deutlich ansteigen ließ. Übrigens wird wie bereits angekündigt, von Bomhard zum 26. April 2017 seinen Posten an Joachim Wenning abgeben.

Technisch unterliegt das Wertpapier der Münchener Rück seit Anfang 2013 nur noch einem flachen Aufwärtstrend, der seinen Höhepunkt im zweiten Quartal 2015 mit einem Allzeithoch von 206,50 Euro gefunden hat. Seither präsentiert sich das Chartbild in einer Seitwärtsphase zwischen 158,55 und grob 193,65 Euro, wobei sich das Papier von seinen Jahrestiefs bei 161,35 Euro bereits ein gutes Stück weit erholen und frische Jahreshochs markieren konnte. Diese liegen aber noch deutlich unter denen aus 2015. Schafft die Aktie jedoch im weiteren Verlauf einen Sprung über das Kursniveau von grob 194,00 Euro könnten die 2015´er Hochs das nächste Ziel der Anleger heißen und einen mehrmonatigen Kursanstieg zur Folge haben. Solang aber der kurzfristige Trendkanal seit Mitte Februar intakt ist, gibt es auch keine Verkaufsargumente, die einen Rückzug der Investoren erahnen lassen.

Kurzfristige Widerstände müssen erst noch aus dem Weg geräumt werden

Ausgehend vom aktuellen Kursniveau um 185,15 Euro ist noch eine abwartende Haltestellung der Marktteilnehmer zu erwarten, die aber bei einem Ausbruch über die kurzfristige Trendlinie um 187,35 Euro prompt in ein Kaufsignal sowie steigende Kursnotierungen bis zunächst 193,65 Euro umgewandelt werden dürfte. Darüber sollten anschließend weitere Kursgewinne das Wertpapier der Münchener Rück bis in den Bereich der Jahreshochs aus 2015 bei 206,50 Euro aufwärts führen und ermöglichen ein hervorragendes Long-Setup aufzustellen. Solange aber der Trendkanal seit April vergangenen Jahres intakt ist, ist noch Vorsicht mit Long-Positionen angebracht.

Auf der Unterseite ist die Aktie um 185,00 Euro kurzfristig abgesichert, was bei einem Rücksetzer darunter jedoch das Wertpapier der Münchener Rück auf das Kursniveau von 180,00 Euro drücken könnte. Dann aber drohen durch einen Trendbuch weitere Abgaben auf den gleitenden Durchschnitt EMA 50 bei aktuell 177,89 Euro, sowie möglicherweise auf das Niveau von rund 176,00 Euro. Spätestens um 170,00 Euro muss wieder ein Turnaround zur Oberseite hin gestartet werden, um nicht einen Kursrutsch auf die Jahrestiefs bei 161,35 Euro zu riskieren.

  • Widerstände: 185,95; 187,35; 190,00; 193,65; 195,15; 200,00 Euro
  • Unterstützungen: 185,00; 183,90; 182,40; 180,00; 177,89; 176,00 Euro

 

Münchener Rück in EUR im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

16032016_MRe_TAG

Betrachtungszeitraum: 14.07.2015 – 16.03.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0008430026

Münchener Rück in EUR im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

16032016_MRe_WO

Betrachtungszeitraum: 14.03.2011 – 16.03.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0008430026

 

Investmentmöglichkeiten

Turbo-Bull auf Münchener Rück für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR finaler Bewertungstag Hebel
Münchener Rück HU2FC4 3,46 145,00 15.06.2016 5,29
Münchener Rück HU3P2W 1,61 165,00 15.06.2016
11,26
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 16.03.2016; 11:30 Uhr

Turbo-Bear auf Münchener Rück für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR finaler Bewertungstag Hebel
Münchener Rück HU2FUK 3,66 215,00 15.06.2016 5,16
Münchener Rück HU2FUG  2,02 200,00 15.06.2016  9,54
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 16.03.2016; 11:30 Uhr

Weitere Produkte auf Münchener Rück und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Münchener Rück – Chancen auf weitere Erholung erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM