Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Lufthansa hat Steigflug beendet. Was nun?

22.04.2016

Hallo liebe Blog-Leser,

die Aktie von Deutsche Lufthansa hat nach dem Steigflug im dritten und vierten Quartal 2015  scheinbar die passende Reiseflughöhe erreicht. Zwar gab es seit Jahresbeginn ein paar Turbulenzen. Zumeist blieb die Aktie jedoch in einer engen Range.

Fluggesellschaften wie die Deutsche Lufthansa zählen zu den größten Profiteuren des drastischen Ölpreisrückgangs seit Mitte 2014. Dies war am Ergebnis für 2015 klar abzulesen. Ein großer Teil der Analysten stuft nach Angaben von Thomson Reuters die Aktie weiterhin als haltenswert ein. Schließlich dürfte der Umsatz und Gewinn 2016 erneut etwas ansteigen. Die Wachstumsraten werden allerdings den Experten zufolge spürbar nachlassen, denn der Kampf gegen die großen Billig-Airlines in Europa, Ryanair und Easyjet, drückt auf die Gewinnmargen der Lufthansa-Tochter Eurowings. Um die Effizienz zu steigern, sucht die Lufthansa Meldungen von Thomson Reuters zufolge das Gespräch mit SAS, und Brussels Airlines. Zukäufe scheinen nicht ausgeschlossen. Heute ist zu lesen, dass möglicherweise eine Kooperation mit Thomas Cook’s Condor eingepeilt wird. Aber es sind nicht nur die Billigflieger, die der Airline zusetzen. Auf den außereuropäischen Flugrouten kämpft der Kranich vor allem mit der Konkurrenz aus Dubai und den Vereinigten Arabischen Emiraten um die Fluggäste. Die Airlines werden staatlich untestützt und profitieren von den günstigen heimischen Kerosinpreisen. Das jüngste Sparprogramm Score zeigt zwar einige Erfolge. Die Gewerkschaften spielen allerdings nicht so mit wie der Lufthansa-Kapitän Carsten Spohr es gerne hätte. Vielmehr drohen neue Streiks der Piloten. Kommende Woche lädt das Unternehmen zur Hauptversammlung und eine Woche später werden die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlicht.

Die Turbulenzen bei der Lufthansa-Aktie könnten weitergehen. In solchen Phasen könnten Inline-Optionsscheine eine interessante Alternative zum Direkteinstieg bzw. zu klassischen Hebelprodukten sein.

Deutsche Lufthansa

  • Widerstände: 14,30/15,40 Euro
  • Unterstützung: 12,80/13,60 Euro

Die Aktie von Deutsche Lufthansa pendelt seit Ende Oktober 2015 weitgehend in einer Bandbreite zwischen EUR 12,80 und EUR 15,40. Aktuell notiert das Papier in der Mitte dieser Range im Bereich der 50-Tage-EMA-Durchschnittslinie bei EUR 14. Unterstützung findet die Aktie auf Höhe des Apriltiefs bei EUR 13,60. Nach oben scheint bei EUR 14,30 der Deckel drauf.

Deutsche Lufthansa in EUR im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

20160422_DL_short

Betrachtungszeitraum:28.09.2015 – 22.04.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Deutsche Lufthansa in EUR im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

20160422_DL_long

Betrachtungszeitraum: 23.04.2011 – 22.04.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine zählen zu den exotischeren Optionsscheinen. Optionsscheine verbriefen das Recht, einen Basiswert bis zum Ende Laufzeit zum festgelegten Preis, dem Basispreis, zu kaufen (Call-Optionsschein) beziehungsweise zu verkaufen (Put-Optionsschein). Bei Inline- Optionsscheinen gibt es im Gegensatz zu klassischen Optionsscheine zwei Knock-Out-Barrieren. Wird keine der beiden Knock-Out-Barrieren bis zum letzten Bewertungstag berührt oder verletzt, erhalten Anleger EUR 10. Andernfalls verfällt der Inline-Optionsschein umgehend wertlos.

Beispiel: Der Inline-Optionsschein auf die Aktie von Deutsche Lufthansa hat eine untere Knock-Out-Barriere bei EUR 12 und eine obere Knock-Out-Barriere bei EUR 15. Solange die Aktie die beiden Knock-Out-Barrieren nicht berührt oder unter- beziehungsweise überschreitet, erhalten Anleger am Laufzeitende EUR 10. Andernfalls verfällt der Inline-Optionsschein umgehend wertlos.

Inline-Optionsscheine auf Deutsche Lufthansa für eine Spekulation auf eine  Entwicklung innerhalb der jeweiligen Bandbreite der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in EUR obere Barriere in EUR finaler Bewertungstag
VW (Vz.) HU31FS 7,58 12,00 15,00 18.05.2016
VW (Vz.) HU31CZ 4,71 13,00 17,00 18.05.2016
 Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 22.04.2016; 11:44 Uhr

Weitere Produkte auf Deutsche Lufthansa und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Lufthansa hat Steigflug beendet. Was nun? erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM