Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Tagesausblick für 29.4.: DAX mit Turnaround, BoJ verunsichert, Deutsche Bank überrascht

28.04.2016

Hallo liebe Blog-Leser,

der Donnerstag begann mit einer handfesten Überraschung aus Japan. Anders als erwartet lockerte die japanische Notenbank ihre Geldpolitik nicht weiter. Beobachter hatten mit einer Ausweitung der Wertpapierkäufe oder der Einführung negativer Kreditzinsen gerechnet, doch die Bank of Japan entschied sich dagegen. Der Yen wertete anschließend deutlich auf, während die Börse in Tokio auf Talfahrt ging. Der Nikkei beendete den Handel mit einem Minus von 3,6 Prozent. Die europäischen Börsen präsentierten sich hingegen überraschend widerstandsfähig.

Am Vorabend hatte bereits die US-Notenbank entschieden, den Leitzins nicht zu erhöhen. Das war aber einhellig so erwartet worden. Der Ausblick für die kommenden Monate hat sich durch die gestrige Entscheidung der Federal Reserve nicht nachhaltig verändert. Im restlichen Jahr dürfte es zu ein bis zwei Leitzinserhöhungen kommen. Die US-Wirtschaft ist unterdessen im ersten Quartal schwächer gewachsen als erwartet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) erhöhte sich nur mit einer annualisierten Rate von 0,5 Prozent, während die Volkswirte mit einem Plus von 0,7 Prozent gerechnet hatten, nach einem Plus von 1,4 Prozent im Schlussquartal 2015.

Unternehmen im Fokus

Die Berichtssaison läuft weiter auf Hochtouren. Am Freitag legen unter anderem Continental und Fuchs Petrolub ihre Bilanzen vor.

Die Deutsche Bank hat im ersten Quartal überraschend einen Gewinn erwirtschaftet. Unter dem Strich wurde ein Überschuss von 214 Millionen Euro erzielt, nach einem Gewinn von 544 Millionen Euro im Vorjahr. Die Analysten hatten für das aktuelle Berichtsquartal einen Verlust von rund 300 Millionen Euro erwartet. Verantwortlich für den überraschenden Überschuss war vor allem, dass die Bank deutlich weniger Rückstellungen für Rechtsrisiken bilden musste. Operativ lief es dafür weniger gut. Vor allem im Investmentbanking schrumpften die Erträge.

Facebook ist im ersten Quartal 2016 stärker gewachsen als erwartet und hat die Gewinnerwartungen der Analysten übertroffen. Der Umsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 51,9 Prozent auf 5,382 Milliarden Dollar, während die Analysten mit 5,26 Milliarden gerechnet hatten. Das Nettoergebnis verdreifachte sich von 512 Millionen Euro auf 1,510 Milliarden Dollar. Facebook-Aktien legten am Donnerstag zeitweise um elf Prozent zu.

Weitere Signale finden Sie auf unserem kostenlosen Tradingdesk (tradingdesk.onemarkets.de) unter dem neuen Feature „Trader Wingman“.wingman

Wichtige Termine

  • Deutschland – Einzelhandelsumsatz im März
  • Eurozone – Arbeitslosenquote im März
  • Eurozone – Inflationsrate April
  • USA – Einkaufsmanagerindex Chicago April

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 10.350/10.385/10.474/10.550 Punkte

Unterstützungsmarken: 9.950/10.090/10.200 Punkte

Der DAX® eröffnete zunächst schwächer und brach nach dem Schließen des Eröffnungsgaps weit unter die 10.200 Punkte-Marke ein. Doch mit einem Tief bei 10.125 Punkten, und damit einem erfolgreichen Pullback an das frühere Hoch bei 10.112 Punkten, kamen die Bullen zurück. Am Nachmittag trieben sie den Index in einer steilen Kaufwelle über 10.300 Punkte und damit über eine kurzfristige Abwärtstrendlinie. Damit könnte der DAX® weiter bis 10.385 Punkte und darüber bereits an das Hoch bei 10.474 Punkten steigen. Darüber stünden die Kursziele bei 10.550 und 10.627 Punkten auf der Agenda. Fällt der Index dagegen ein weiteres Mal unter 10.200 Punkte zurück, dürfte das heutige Tief erneut getestet werden. Ein Bruch der Marke könnte für herbe Verluste und einen Abverkauf bis 9.920 Punkte sorgen.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

dax1

Betrachtungszeitraum: 07.03.2016 – 28.04.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: guidants.com

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

dax2

Betrachtungszeitraum: 25.04.2011–25.04.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:guidants.com

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU3Z1U 19,59 8.400 5,24 31.05.2016
DAX® Index HU3ZJU 9,56 9.400 10,62 31.05.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 28.04.2016; 17:45 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU4C0H 18,67 12.200 5,57 31.05.2016
DAX® Index HU3Z5X 10,69 11.400 9,81 31.05.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 28.04.2016; 17:45 Uhr

 

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 29.4.: DAX mit Turnaround, BoJ verunsichert, Deutsche Bank überrascht erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM