Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: Werden Konjunkturdaten neue Impulse für den DAX liefern?

20.05.2016

Hallo liebe Blog-Leser,

der deutsche Aktienmarkt hat sich in der vergangenen Woche kaum von der Stelle bewegt. Der DAX® verlor in der wegen Pfingstmontag verkürzten Handelswoche rund ein halbes Prozent. Seit Veröffentlichung des Fed-Protokolls am Mittwochabend sorgten Spekulationen über früher als erwartet steigende Leitzinsen die Märkte für Verunsicherung. In der kommenden Woche könnten Konjunkturdaten für neue Impulse am Aktienmarkt sorgen. In Deutschland und den USA werden Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal veröffentlicht. In Deutschland und der Eurozone stehen mit Einkaufsmanagerindizes, den ZEW-Konjunkturerwartungen und dem ifo-Geschäftsklima auch wichtige Frühindikatoren auf dem Programm.

Zu den Wochengewinnern gehörten insbesondere Merck, Commerzbank und Deutsche Bank, während Bayer, RWE und BMW deutliche Kursverluste verbuchen mussten.

Unternehmen im Fokus

Der Autobauer Daimler hat am Donnerstagabend eine Gewinnwarnung für seine LKW-Sparte Daimler Trucks veröffentlicht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) aus dem laufenden Geschäft und der Absatz würden 2016 deutlich unter dem Vorjahr liegen, teilte Daimler am Donnerstagabend mit. Besonders in Nordamerika und im Mittleren Osten hätten sich die LKW-Märkte zuletzt schwächer als erwartet entwickelt, heißt es. Das Konzern-EBIT aus dem laufenden Geschäft soll aber weiter leicht steigen.

Volkswagen und die Gewerkschaft haben in der Nacht zum Freitag einen Durchbruch in den Verhandlungen für die rund 120.000 nach Haustarif bezahlten Mitarbeiter erzielt. Die Tarifeinkommen steigen im September um 2,8 Prozent und werden im August des nächsten Jahres um weitere zwei Prozent angehoben. Volkswagen will im Juni die neue Konzernstrategie 2025  vorstellen. Geplant sind flachere Hierarchien und mehr Eigenständigkeit für die Konzernmarken. Außerdem will Volkswagen ab 2025 jährlich eine Million Elektro- und Hybridfahrzeuge absetzen.

Der Energiekonzern E.ON ist unterdessen ins Visier aktivistischer US-Investoren geraten. Der Hedgefonds Knight Vinke will einen noch radikaleren Umbau durchsetzen, als E.ON dies ohnehin schon plant. So fordert Knight Vinke auch eine Abspaltung des Netzgeschäfts.

Wichtige Termine:

  • 23.05.Deutschland – Einkaufsmanagerindizes Mai (vorläufig)
  • 23.5. Eurozone – Einkaufsmanagerindizes Mai (vorläufig)
  • 24.5. Deutschland – BIP, Q1 (2. Veröffentlichung)
  • 24.5. Deutschland – ZEW-Konjunkturerwartungen Mai
  • 24.5. Eurozone – Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel
  • 25.5. Deutschland – ifo-Geschäftsklimaindex Mai
  • 26.5. USA – Auftragseingang langlebige Wirtschaftsgüter April
  • 27.5. USA – BIP, Q1, (2. Veröffentlichung)

Chartsignale:

Adidas kann sich wieder von der 100,00 EUR-Marke lösen und dürfte jetzt das Allzeithoch bei 118,30 EUR ansteuern. Darüber hätte die Aktie Platz bis 125,00 EUR. Die Aktie der Deutschen Bank nähert sich wieder dem starken Widerstand bei 15,41 EUR. Darüber wäre eine Erholung bis 16,00 EUR möglich. Ein Scheitern an der Hürde hätte dagegen Verluste bis 14,20 EUR zur Folge. BASF ringt mit der mittelfristigen Abwärtstrendlinie bei rund 68,50 EUR. Wird diese mit einem Anstieg über 70,00 EUR final überwunden, könnte eine Kaufwelle bis 75,00 und 78,18 EUR führen. RWE nähert sich mit steigendem Abwärtsdruck der zentralen Unterstützung bei 11,24 EUR. Wird diese Marke dynamisch durchbrochen, könnte ein Abverkauf bis 10,44 und darunter bereits bis 9,98 EUR einsetzen.

Weitere Signale finden Sie auf unserem kostenlosen Tradingdesk (tradingdesk.onemarkets.de) unter dem neuen Feature „Trader Wingman“.wingman

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 9.975/10.112/10.200/10.241 Punkte

Unterstützungsmarken: 9.480/9.600/9.737/9.830 Punkte

Die Lage im DAX® bleibt unverändert: Der Index befindet sich nach dem Kursrückgang von 10.485 auf 9.737 Punkte in einer Konsolidierungsphase, die sich dreiecksförmig zuspitzt und per se richtungsoffen ist. Wer letztlich den Kampf zwischen Bullen und Bären für sich entscheidet ist zwar offen, doch haben die Bären unterhalb der massiven Widerstandszonen bei 9.945- 9.975 Punkten bzw. bei 10.090 – 10.112 Punkten weiter die besseren Karten. Sollten diese Barrieren in der kommenden Woche nicht überwunden werden, könnte eine Verkaufswelle den DAX® erfassen, die zunächst bis 9.737 Punkte führen dürfte. Darunter würde sich der Einbruch erheblich beschleunigen und bis 9.600 Punkte führen. Selbst eine Ausweitung der Abwärtsbewegung bis 9.500 Punkte kann dann nicht mehr ausgeschlossen werden.

Umgekehrt würde ein Anstieg über 9.975 Punkte für eine kurze Entspannung der Lage und eine Kaufwelle bis 10.112 Punkte sorgen. Hier könnte allerdings ein weiterer Verkaufsimpuls in Richtung 9.737 Punkte einsetzen. Erst über dieser Hürde hätte der DAX® echtes Erholungspotenzial. Ein Anstieg bis 10.241 und 10.331 Punkte könnte dann innerhalb weniger Tage vollzogen werden.

DAX® in Punkten; 1-Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

DAX1

 

Betrachtungszeitraum: 14.04.2016 – 20.05.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

DAX2

 

Betrachtungszeitraum: 20.05.2011–20.05.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock-Out-Barrier in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU3Z1G 18,27 8.100 5,47 31.05.2016
DAX® Index HU3Z2N 8,28 9.100 12,17 31.05.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 20.05.2016; 17:45Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock-Out-Barriere in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU3ZTN 19,93 11.900 4,94 31.05.2016
DAX® Index HU3Z5B 9,95 10.900 9,87 31.05.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 20.05.2016; 17:45Uhr

 

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: Werden Konjunkturdaten neue Impulse für den DAX liefern? erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM