Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: DAX knickt zum Wochenschluss ein – Uniper und ZEW im Fokus!

09.09.2016

Hallo liebe Blog-Leser,

auf Wochensicht mussten die deutchen Aktienbarometer etwas Federn lassen. Dass die Europäische Zentralbank zunächst an den eingeleiteten Maßnahmen festhält, quittierten Anleger mit deutlichen Kursabschlägen. Zu den größten Verlierern im DAX® zählte Vonovia. Hier drückte die geplante Übernahme der österreichischen Conwert. Gegen den Trend zulegen konnten im DAX® unter anderem Deutsche Bank und Deutsche Lufthansa.

Im TecDAX® sorgten Übernahme (-spekulationen) für Kurskapriolen. So stieg die Aktie von SLM Solutions nach Bekanntgabe der Übernahmepläne von General Electric um knapp 50 Prozent. Bei der Wacker Chemie-Tochter Siltronics schürten Fusionen in der Branche die Fantasie.

Kommende Woche stehen unter anderem die Autobauer und Versicherer im Fokus. Am Montag startet zudem die Notiz von Uniper. Bei den Wirtschaftsdaten werden die Investoren ein besonderes Augenmerk auf den ZEW-Index und die US-Arbeitsmarktdaten legen.

Unternehmen im Fokus

Am Montag kommt die E.On-Kraftwerkstochter Uniper an die Börse. HypoVereinsbank onemarkets wird zeitnah Hebelprodukte auf den Börsenneuling emittieren. In den zurückliegenden Handelstagen zeigte sich die Aktie von E.On äußerst volatil.

In den kommenden Tagen stehen die Versicherer und Rückversicherer wie Allianz, Hannover Rück und Münchener Rück. im Fokus, denn die Brachenvertreter treffen sich seit mehreren Jahren in Monte Carlo. In den zurückliegenden Jahren kämpfte die Branche mit rückläufigen Preisen. „Wir werden uns dieses und nächstes Jahr weiter in einem weichen Markt bewegen, weshalb wir von weiter fallenden Preisen ausgehen“, zitiert das Handelsblatt Johannes Bender, Versicherungsexperte der Rating-Agentur Standard & Poor‘s (S&P) in ihrer Ausgabe am Dienstag.

Mitte der Woche wird der europäische Automobilverband ACEA Zulassungszahlen für Juli und August veröffentlichen. Das dürfte die Aktien von BMW, Daimler und VW bewegen. Schließlich zählt Europa neben Asien zu den Wachstumszonen im Automobilsektor. In den USA kam der Motor zuletzt ins Stottern.

Wichtige Termine

  • 13.9.: China – Industrieproduktion, August
  • 13.9.: Deutschland – Verbraucherpreisindex und harmonisierter Verbraucherpreisindex, August
  • 13.9.: Deutschland – ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland für September
  • 14.9.: Europa – Industrieproduktion Euro-Zone, Juli
  • 15.9.: Großbritannien – Zinsentscheid der Bank von England und Protokoll der geldpolitischen Sitzung (13:00)
  • 15.9.:  USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 10. September
  • 15.9.: USA – Industrieindex Philly Fed, September
  • 16.9.: Großer Verfallstermin an den Terminbörsen

Chartsignale

adidas könnte Swingtradern Chancen bieten. Unterstützung findet die Aktie bei EUR 143,20 und das Reboundpotenzial liegt bei EUR 150. Allianz schiebt sich zum Wochenschluss über das Augusthoch von EUR 136,50. Die 200-Tage-EMA-Durchschnittslinie bei EUR 138,20 könnte den Aufstieg noch bremsen. Oberhalb dieser Marke hat die Aktie Luft bis zum Junihoch EUR 147,50. Die Deutsche Bank steht einer Meldung der Deutschen Presseagentur zufolge vor einer Einigung mit den US-Behörden. Das schob die Aktie zum Wochenschluss bei EUR 13,50 über den Kreuzwiderstand (Julihoch, obere Begrenzung des Bollingerbands). Damit eröffnet sich aus technischer Sicht weiteres Aufwärtspotenzial bis EUR 14,85 (161,8%-Retracmentlinie). Deutsche Lufthansa bestätigte am Freitag den Ausbruch über EUR 11. Die nächste Hürde liegt bei EUR 11,50. Die Aktien von Deutsche Bank, Deutsche Lufthansa und Commerzbank demonstrierten für die zurückliegenden drei Tage die größte relative Stärke unter den DAX®-Aktien.

Weitere Signale finden Sie auf unserem kostenlosen Tradingdesk (tradingdesk.onemarkets.de) unter dem neuen Feature „Trader Wingman“.wingman

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarke: 10.600/10.620/10.660/10.700/10.780/11.200 Punkte

Unterstützungsmarken: 10.450/10.520/ Punkte

Der DAX sackte zum Wochenschluss unter die Unterstützung bei 10.660 Punkte und nimmt Kurs auf die 61,8%-Retracementlinie bei 10.520. Dort könnten sich möglicherweise für Swingtrader Chancen eröffnen. Sinkt der Index allerdings unter diese Marke droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 10.450 Punkte. Die Bullen dürften frühestens oberhalb von 10.600 Punkten wieder die Oberhand gewinnen.

Hilfe zur Bestimmung des Chance-Risiko-Verhältnisses des Trades und zur Suche des individuell passenden Produkts bietet ihnen das CRV-Trading-Tool auf dem onemarkets tradingdesk.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

20160909_dax_short
Betrachtungszeitraum: 15.08.2016 – 09.09.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20160909_dax_long

Betrachtungszeitraum: 10.09.2011 – 09.09.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de
 

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock-Out-Barrier in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU3Z3R 20,30 8.550 5,24 30.09.2016
DAX® Index HU5L93 9,33 9.650 11,54 30.09.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 09.09.2016; 17:32 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock-Out-Barriere in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU505M 21,39 12.700 4,89 30.09.2016
DAX® Index HU3Z7Y 10,96 11.650 9,55 30.09.2016

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 09.09.2016; 17:34 Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX knickt zum Wochenschluss ein – Uniper und ZEW im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM