Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: Aktien stagnieren. Anleihenrally. Fed- und Bilanzdaten im Fokus!

28.10.2016

In der abgelaufenen Woche setzte der Deutsche Aktienindex DAX® den seit August gebildeten Seitwärtstrend fort. Zu den DAX®-Gewinnern der Woche zählten Deutsche Lufthansa und Commerzbank. Beide Unternehmen werden kommende (finale) Quartalszahlen vorlegen. Die Deutsche Telekom profitierte von einer Erhöhung der Prognosen bei der US-Tochter T-Mobil US. Größere Abschläge mussten derweil adidas, thyssenkrupp und Merck verkraften. Bei den Nebenwerten fielen unter anderem Aixtron (Bundesregierung prüft die Übernahme durch chinesischen Investor), Krones und Siltronics (überraschend gute Zahlen) und SLM Solutions (GE nahm das Übernahmeangebot zurück) auf.

Der Euro/Dollar konnte sich im Wochenverlauf im Bereich von 1,09 Dollar und der Ölpreis bei rund 50 Dollar das Barrel stabilisieren. Größere Bewegungen zeigten sich hingegen am Anleihenmarkt. So gab der Bund-Future im Wochenverlauf auf 162 Punkte nach. Die Rendite 10jähriger Anleihen legte auf 0,2 Prozent zu.

In der kommenden Woche wird die bevorstehende US-Wahl das Geschehen beherschen. Anleger sollten allerdings einige wichtige Wirtschaftsdaten, die Fed-Sitzung und Bilanztermine ebenfalls auf dem Radar behalten.

autosignatur_myone_direct

Unternehmen im Fokus

Kommende Woche werden unter anderem adidas, Axel Springer, Beiersdorf, BMW, Commerzbank, Deutsche Lufthansa, Evonik, Fuchs Petrolub, Hella, Hugo Boss, Klöckner, Pfeiffer Vacuum, ProSiebenSat.1 und Vonovia Zahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlicht.

In der kommenden Wochen werden Zahlen zum US-Pkw-Absatz veröffentlicht. Zuletzt zeigten sich bei den Absätzen der deutschen Hersteller deutliche Bremsspuren. Ob sie im Oktober wieder Gas gaben? Zudem wird der Verband der deutschen Anlagen- und Maschinenbauer Zahlen zum Auftragseingang publizieren. Dies könnte unter anderem die Kurse von GEA Group und Krones bewegen.

Charttechnische Signale

  • Aurubis – bullishe Flagge
  • Continental – MACD long
  • Evonik – Rebound von 200-Tagelinie long
  • Stada – Hammer long

Weitere Signale finden sich auf dem tradingdesk von HypoVereinsbank onemarkets unter: tradingdesk.onemarkets.de

Wichtige Termine

  • 31.10.: Europa – BIP Euro-Zone Q3, vorläufige erste Schätzung
  • 31.10.: Europa- Verbraucherpreise Euro-Zone, Oktober
  • 01.11.: China – Caixin PMI Industrie für China
  • 02.11.: USA – Abschlusstag der Sitzung des Offenmarktausschusses der Federal Reserve Bank (Fed), Zinsentscheid (19:00)
  • 02.11.: Deutschland – Arbeitsmarktzahlen
  • 02.11.: Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Industrie für die Euro-Zone, Oktober
  • 02.11.: USA – ADP-Arbeitsmarktbericht, Oktober
  • 03.11.: Großbritannien – Zinsentscheid der Bank von England, Protokoll der geldpolitischen Sitzung und Inflationsbericht (13:00)
  • 03.11.: China – Caixin PMI Services für China, Oktober
  • 03.11.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 29. Oktober
  • 04.11.: USA – Arbeitsmarktbericht, Oktober

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 10.730/10.820/11.100 Punkte

Unterstützungsmarken: 10.540/10.600/10.650 Punkte

Nach einem schwachen Handelsstart erholte sich der DAX® bis Tagesschluss auf rund 10.700 Punkte. Nach oben bremst die 50-Stunden-EMA-Durchschnittslinie und die Widerstandsmarke bei 10.730 Punkte. Oberhalb dieser Zone hat der Index Luft bis 10.820 Punkte. Starkes Momentum läßt der Index derzeit allerdings vermissen. Unterstützung findet der Index bei 10.650 Punkte. Sackt der Index unter das Level droht ein erneuter Rücksetzer auf 10.600 Punkte und im weiteren Verlauf bis 10.540 Punkte.

Hilfe zur Bestimmung des Chance-Risiko-Verhältnisses des Trades und zur Suche des individuell passenden Produkts bietet ihnen das CRV-Trading-Tool auf dem onemarkets tradingdesk.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

20161028_dax_short
Betrachtungszeitraum: 10.10.2016 – 28.10.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20161028_dax_long

Betrachtungszeitraum: 29.10.2010 – 28.10.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock-Out-Barrier in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU58H1 22,03 8.500 4,84 30.11.2016
DAX® Index HU58J7 12,04 9.500 8,83 30.11.2016
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 28.10.2016; 17:20 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock-Out-Barriere in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU58NE 19,17 12.600 5,60 30.11.2016
DAX® Index HU58L8 9,22 11.600 11,72 30.11.2016
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 28.10.2016; 17:21 Uhr

Oder emittieren Sie einfach ihr eigenes DAX®-Produkt mit my.one direct. Infos unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

 

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: Aktien stagnieren. Anleihenrally. Fed- und Bilanzdaten im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM