Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Tagesausblick für 23.11.: Kommt morgen Bewegung in den DAX?

22.11.2016

Auch der heutige Anlauf auf die 10.800 Punktemarke brachte nicht den gewünschten Erfolg. Die Widerstandszone scheint unüberwindbar. Vor allem Bayer, Continental, Deutsche Lufthansa und ProSiebenSat.1 erwiesen sich als  Bremsklotz der Aufwärtsbewegung des Index.

Dies könnte sich morgen allerdings wieder ändern. Zum einen sind die Renditen langfristiger Staatsanleihen wieder im Sinkflug. Der Euro/Dollar-Kurs bleibt niedrig und morgen stehen eine Reihe von Wirtschaftsdaten sowie das Protokoll der jüngsten US-Fed-Sitzung an.

Trader aufgepasst: Die Winter-Challenge der HypoVereinsbank onemarkets läuft bereits. Dabei gibt es für die besten Trader zahlreiche schöne Preise zu gewinnen. Machen Sie mit. Weitere Informationen finden Sie unter: www.onemarkets.de/winter-challenge

Heute stand die Aktie von thyssenkrupp im Fokus vieler Investoren. Am Donnerstag wird der Stahl- und Industriekonzern Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorlegen und möglicherweise einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr wagen. Analysten rechnen für 2015/16 mit einem Gewinnrückgang von rund 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bei Ausblick dürfte derweil vorsichtig ausfallen, da die Rohstoffe weiter deutlich schwanken und die Zukunft des europäischen Stahlgeschäfts sowie ein potenzieller Verkauf des amerikanischen Bereichs noch offen sind. Im Fahrwasser der thyssenkrupp-Aktie konnte sich auch das Papier von Salzgitter verbessern. Allerdings half hier auch eine Analystenstudie. Die E.On-Tochter Uniper legte derweil über fünf Prozent zu nachdem das Unternehmen ein umfangreiches Sparprogramm verkündete.

Stärke bewiesen zudem die Aktien von Halbleiterunternehmen wie Dialog Semiconductor und Infineon. Der Münchner Konzern wird morgen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorlegen. Nach Angaben von Thomson Reuters rechnen die Analysten im Schnitt mit einem Umsatzplus von knapp sechs Prozent und einem Anstieg des EBIT von 15,8 Prozent.

Wichtige Termine

  • Japan – Märkte geschlossen wegen eines Feiertags
  • Deutschland – Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für November
  • Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone (Industrie, Service, Composite) für November
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 19. November
  • USA – Auftragseingang Langlebige Güter, Oktober
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, November
  • USA – US-Notenbank veröffentlicht Protokoll der Sitzung des Offenmarktausschusses vom 1./2. Nov. 2016

Charttechnische Signale

  • Deutz – 52-Wochenhoch
  • Hugo Boss – 200-Tage-Gleitender Durchschnitt long
  • Salzgitter – MACD long
  • thyssenkrupp – bullishe Flagge

Weitere technische Signale finden Sie auf dem kostenlosen Tradingdesk von onemarkets.

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 10.800/10.820 Punkte

Unterstützungsmarken: 10.370/10.400/10.530/10.600/10.650 Punkte

Nach einem freundlichen Handelsstart pendelte der DAX® zwischen 10.710 und 10.770 Punkte. Zum Handelsschluss sackte der Index leicht unter diese Range. Unterstützung findet der Index weiter in der Zone 10.600/10.650. Die Bären werden frühestens  unterhalb dieser Zone das Ruder übernehmen. Die Bullen warten derweil weiter auf einen Ausbruch über 10.820 Punkte. Füße stillhalten ist also die Devise.

Hilfe zur Bestimmung des Chance-Risiko-Verhältnisses des Trades und zur Suche des individuell passenden Produkts bietet ihnen das CRV-Trading-Tool auf dem onemarkets tradingdesk.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

20161122_dax_short
Betrachtungszeitraum: 21.10.2016 – 22.11.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20161122_dax_long

Betrachtungszeitraum: 23.11.2010 – 22.11.2016. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock-Out-Barrier in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU46H8 21,17 8.600 5,02 13.12.2016
DAX® Index HU5MAS 10,21 9.700 10,31 13.12.2016
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 22.11.2016; 17:33 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock-Out-Barriere in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HU52ER 21,03 12.800 5,14 13.12.2016
DAX® Index HU4589 10,04 11.700 10,85 13.12.2016
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 22.11.2016; 17:34 Uhr

Oder emittieren Sie einfach ihr eigenes DAX®-Produkt mit my.one direct. Infos unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

 

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 23.11.: Kommt morgen Bewegung in den DAX? erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM