Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Deutsche Bank – Licht und Schatten

05.01.2017

Seit Oktober 2016 zeigt sich das Papier der Deutschen Bank wieder auf Erholungskurs und konnte an seine Zwischenhochs aus März letzten Jahres zulegen – trotz 80 Prozent Kursgewinn in den letzten Monaten könnte es mit dem Wertpapier noch weiter rauf gehen.

Denn die Deutsche Bank unter der Führung von John Cryan arbeitet unermüdlich seine Altlasten auf und räumt mit dem Chaos aus den letzten Jahren konsequent auf. Beispielshalber die erst im Dezember erzielte Milliardeneinigung mit der US-Justiz im Streit um Hypothekengeschäfte, auch in puncto Steuerauseinandersetzungen in den USA konnte ein Vergleich in Höhe von 95 Millionen US-Dollar mit der New Yorker Bundesanwaltschaft geschlossen werden. Dennoch sind noch einige tausend weitere Rechtsstreitigkeiten dem deutschen Geldhaus anhängig, welche allerdings keine derart große Tragweite besitzen, wie die zuletzt gemeldeten Vorfälle. Aber das Institut kann auch Erfreuliches vermelden, das Immobiliengeschäft in der Vermögensverwaltungssparte der Deutschen Bank hat unerwartet wieder ein Spitzenergebnis erzielt und damit das Vorjahresniveau leicht übertroffen. Immobilien sind gefragt wie schon lange nicht mehr und spülten hierdurch deutlich mehr Geld in die Kassen als bislang angenommen.

Dieser Umstand könnte der Aktie daher zu weiteren Kursgewinnen verhelfen, was sich auch in einer sukzessiven Verbesserung des Chartbildes darstellt. Seit den Jahrestiefstständen im September 2016 bei 9,89 Euro gelang es dem Wertpapier nämlich um über 80 Prozent an Wert zulegen und an die markanten Widerstände aus März letzten Jahres anzusteigen. Zwar stellte sich kurz darauf im Dezember eine mehrwöchige Seitwärtskonsolidierung im dem Papier ein, diese wird jedoch seitens der Marktteilnehmer genutzt um frische Long-Positionen aufzubauen und einen Ausbruchsversuch darüber vorzubereiten. Kurzfristig könnte daher die Aktie noch ein gutes Stück weit zulegen und macht ein Long-Investment daher allemal attraktiv.

Underperformer holt auf

Solange sich die im Dezember gestartete Konsolidierungsbewegung zwischen 16,82 und 18,63 Euro bei der Deutschen Bank unverändert fortsetzt, ist die Aktie zunächst als neutral zu bewerten. Bei einem nachhaltigen Ausbruch über die Märzhochs aus 2016 bei 18,83 Euro könnte jedoch ein erneuter Kursschub einsetzen und das Wertpapier weiter in Richtung 20,78 Euro anschieben. Spätestens um 23,00 Euro herum ist jedoch wieder mit deutlichen Gewinnmitnahmen aufgrund eines größeren Horizontalwiderstandes zu rechnen.

Auf der Unterseite kann unterhalb der Dezembertiefs von 16,82 Euro eine kurzfristige Abwärtsbewegung in Richtung 200-Tage Durchschnittslinie bei aktuell 15,40 Euro abgeleitet werden. Weiter eintrüben dürfte sich das Chartbild bei einem Bruch dieser Unterstützung, dann drohen nämlich weitere Rücksetzer auf eine im zweiten Halbjahr 2016 etablierte Horizontalunterstützung um 13,84 Euro und damit ein Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau der im gleichen Zeitraum aufgestellten Trendwendeformation.

  • Widerstände: 18,83; 19,31; 19,68; 20,13; 20,78; 21,00 Euro
  • Unterstützungen: 18,21; 17,84; 17,54; 17,10; 16,82; 16,06 Euro

 

Deutsche Bank in EUR im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

05012017_dbk_tag

Betrachtungszeitraum: 05.01.2016 – 05.01.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0005140008

Deutsche Bank in EUR im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

05012017_dbk_wo

Betrachtungszeitraum: 02.01.2012 – 05.01.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0005140008

 

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf Deutsche Bank für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Letzter Bewertungstag Hebel
Deutsche Bank
HU7V8P 3,87 14,80 15.03.2017
4,85
Deutsche Bank HU7XD7 2,11 16,60 15.03.2017
8,89
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 05.01.2017; 12:06 Uhr

Turbo Bear auf Deutsche Bank für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR  Letzter Bewertungstag Hebel
Deutsche Bank HU73RT 3,45 22,00 15.03.2017 5,34
Deutsche Bank
HU7V87 1,47 20,00 15.03.2017
12,45
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 05.01.2017; 12:08 Uhr

Weitere Produkte auf DEUTSCHE BANK und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Deutsche Bank – Licht und Schatten erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM