Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

adidas – Was hat CEO Rorsted vor?

07.03.2017

Morgen wird der Sportartikelherstellers adidas Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlichen. Analysten erwarten nach Angaben von Thomson Reuters ein Umsatzplus von knapp 14 Prozent und einen Anstieg des Nettogewinns von knapp 55 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die von Kaspar Rorsteds Vorgänger Herbert Hainer in den vergangenen Jahren eingeleiteten Maßnahmen scheinen zu greifen. Schließlich gelang adidas im vergangenen Jahr ein überdurchschnittliches Wachstum in den USA. Mit Kooperationen mit Stars wie Kanye West und hohen Marketingausgaben schafften es die Superstar Sneakers nach Angaben des Researchhauses NPD 2016 auf Platz eins – vor neun Nike-Schuhen. Nachdem der Retrolook derzeit besser ankommt als der Basketball-style, den vor allem Under Armour verfolgt, konnte adidas den US-Marktanteil im Januar inzwischen auf 10 Prozent  nach oben schrauben. Die Ansprüche sehen jedoch anders aus. Morgen wird Rorsted seine Strategie vorstellen. Die Schwerpunkte stehen bereits fest: Das US-Geschäft und die Digitalisierung. Nun warten die Marktteilnehmer auf Details und möglicherweise einen Gewinn- und Margenausblick.

Analysten zeigen sich nach Angaben von Thomson Reuters mittelfristig mehrheitlich optimistisch. Angesichts der jüngsten Rallye könnte die Aktie dennoch kurzfristig schwächeln. Schließlich wird die Aktie mit einem KGV von 26 deutlich höher bewertet als beispielsweise Nike (KGV von 21). Der US-Tochter Reebok hat Rorsted bereits eine erneute Fitnesskur verordnet. Ob und wann sie anschlägt ist noch offen. Der Verkauf der Golfsparte scheint zudem nicht einfach zu sein. Ein schwacher Gesamtmarkt könnte das Papier ebenfalls unter Druck setzen. So könnten Inline-Optionsscheine eine interessante Alternative zum Direkteinstieg oder einem klassischen Optionsschein und Knock-Out-Produkt sein.

Trader und Anleger aufgepasst:

Melden Sie sich für die Online-Version unseres onemarkets Magazins an und nehmen Sie automatisch am Gewinnspiel teil. Unter allen Neuanmeldungen vom 6.3.2017 bis 7.4.2017 verlosen wir 3 x 1 Apple Watch Series 2. Weitere Informationen finden Sie unter:

adidas

  • Widerstände: 163 EUR
  • Unterstützungen: 150,50/152,90/155,20 EUR

Die Aktie von adidas bildet einen langfristigen Aufwärtstrend. Im Bereich von EUR 163 scheint die Luft allerdings kurzfristig etwas dünn zu werden. Slow Stochastic und MACD deuten Schwächen an. Zudem notiert das Papier im Bereich der oberen Grenze der Bollingerbänder. Solange das Hoch bei EUR 163 nicht nachhaltig überschritten ist, sollten Anleger mit einer Konsolidierung bis in den Bereich von 150,50/155,20 EUR rechnen.

Hilfe zur Bestimmung des Chance-Risiko-Verhältnisses des Trades und zur Suche des individuell passenden Produkts bietet ihnen das CRV-Trading-Tool auf dem onemarkets tradingdesk.

adidas in EUR im Stundenchart: 1 Kerze = 1 Stunden (log. Kerzenchartdarstellung)

20170307_adidas_short

Betrachtungszeitraum: 28.09.2016 – 07.03.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

adidas in EUR im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

20170307_adidas_long

Betrachtungszeitraum: 06.03.2012 – 07.03.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine zählen zu den exotischeren Optionsscheinen. Optionsscheine verbriefen das Recht, einen Basiswert bis zum Ende Laufzeit zum festgelegten Preis, dem Basispreis, zu kaufen (Call-Optionsschein) beziehungsweise zu verkaufen (Put-Optionsschein). Bei Inline- Optionsscheinen gibt es im Gegensatz zu klassischen Optionsscheinen zwei Knock-Out-Barrieren. Wird keine der beiden Knock-Out-Barrieren bis zum letzten Bewertungstag berührt oder verletzt, erhalten Anleger EUR 10. Andernfalls verfällt der Inline-Optionsschein umgehend wertlos.

Beispiel: Der Inline-Optionsschein auf die Aktie von adidas hat eine untere Knock-Out-Barriere bei EUR 120 und eine obere Knock-Out-Barriere bei EUR 180. Solange die Aktie die beiden Knock-Out-Barrieren nicht berührt oder unter- beziehungsweise überschreitet, erhalten Anleger am Laufzeitende EUR 10. Andernfalls verfällt der Inline-Optionsschein umgehend wertlos.

Inline-Optionsscheine auf adidas für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Knock-Out-Barriere in EUR obere Knock-Out-Barriere in EUR letzter Bewertungstag
adidas HU65Z0 7,00 120,00 180,00 14.06.2017
adidas HU820E 1,95 140,00 170,00 14.06.2017
 Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 07.02.2017; 10:14 Uhr
Weitere Produkte auf adidas und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag adidas – Was hat CEO Rorsted vor? erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM