Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

ATX – Austria schlägt den Rest Europas!

28.07.2017

Der österreichische ATX®-Index hat in den zurückliegenden zwölf Monaten rund 50 Prozent zugelegt. Damit schlagen die Österreicher die übrigen europäischen Standardwerteindizes. Historische Betrachtungen sind kein Indiz für künftige Entwicklungen. Jeder Anleger weiß das. Was führte jedoch zu dieser überdurchschnittlichen Entwicklung?

Knapp 45 Prozent des Index steuern Finanzwerte – allen voran Erste Group, Raiffeisen Bank International, Vienna Insurance Group und Buwog – bei. In den zurückliegenden Jahren entwickelte sich der Finanzsektor in ganz Europa unterdurchschnittlich. Im Sommer vergangenen Jahres drehte die Renditekurve langfristiger Anleihen nach oben. Zudem stieg das Vertrauen der Anleger in den Bankensektor wieder. Das gab den Aktien der Finanzinstitute Auftrieb.

Einen großen Anteil an der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung 2015/2016 hatte jedoch auch die Politik. Im vergangenen Frühjahr gelang es dem rechtspopulistischen FPÖ-Politiker Norbert Hofer in die Stichwahl um das österreichische Präsidentenamt zu kommen. Kurzzeitig galt er gar als Favorit. Das Risiko eines Rechtsrucks in Österreich sorgte für große Unsicherheit bei Investoren. In der finalen Wahl im Mai setzte sich allerdings der Ex-Grünen Politiker Van der Bellen durch. Zwar wurde die Wahl später annulliert und im Dezember wiederholt. Am Ergebnis änderte sich jedoch nichts. Die Gewissheit eines Pro-europäischen Kurses in Österreich ermutigte Investoren wieder einzusteigen.

Mit dem Ende der politischen Unsicherheit und die Zinswende löste sich die Bremse beim ATX®. Im vergangenen Sommer notierte der österreichische Standardwerteindex auf dem Niveau von Herbst 2012. Selbst Aktienbarometer wie der Euro Stoxx® 50 (Price-) Index, der italienische FTSE MIB® Index und der spanische IBEX35® Index notierten Mitte 2016 deutlich über dem Niveau von 2012. Die Österreicher hatten also großes Nachholpotenzial. Gemessen am KGV ist der ATX® immer noch günstiger als beispielsweise der EuroStoxx® 50 (Price-) Index. Angesichts der jüngsten Rally ist jedoch stets mit Korrekturen zu rechnen. Sollte der Aktienmarkt in den USA und den anderen euroupäischen Ländern nach unten drehen, könnte auch der ATX® unter Druck kommen.

Charttechnischer Ausblick: ATX®

Widerstandsmarken: 3.620/3.760 Punkte

Unterstützungsmarken: 3.060/3.200 Punkte

Der ATX® bildet seit Sommer 2016 einen Aufwärtstrend. Im Frühjahr dieses Jahres gelang der Ausbruch über das Hoch von 2011. Aus technischer Sicht eröffnet sich damit Potenzial bis zur Oberkante des 2008 gerissenen Gaps bei 3.620 Punkten. Unterstützung findet der Index zwischen 3.060/3.200 Punkte. Fällt der Index unter diese Zone droht eine größere Konsolidierung.

ATX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 29.07.2007 – 28.07.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Thomson Reuters

Call Optionsschein auf ATX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
ATX® Index HW2GEX 2,69 3.100 11.83 13.03.2018
ATX® Index HW2KEK 1,54 3.300 21,01 13.03.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 28.07.2017; 10:16  Uhr

Put Optionsschein auf ATX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
ATX® Index HW32D9 2,91 3.400 11,24 13.03.2018
ATX® Index HW2GFS 1,40 3.100 23,31 13.03.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 28.07.2017; 10:18  Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf ATX® wie beispielsweise Index- und Discount-Zertifikate finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag ATX – Austria schlägt den Rest Europas! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM