Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Tagesausblick für 25.1.: DAX nach Rekord leichter. ifo, EZB und Versorger im Fokus!

24.01.2018

Nach dem gestrigen Sprung auf ein neues Allzeithoch verloren die Investoren den Mut und scheuten sich weitere Käufe zu tätigen. Vielmehr gab der DAX® am Nachmittag – trotz einer freundlichen Wall Street – zeitweise bis 13.440 Punkte ab. Der TecDAX® ging angesichts hoher Verluste bei den Halbleitertiteln prozentual gar noch deutlicher in die Knie.

Der Ölpreis hielt sich derweil über 70 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Dezember 2014 und die Edelmetalle setzten ihren Aufwärtstrend derweil fort. Gold stößt inzwischen ab das Hoch vom Sommer 2016 und Herbst 2017. Silber erreichte bei 17,40 US-Dollar pro Feinunze ein nunmehr seit vier Monaten währende Widerstandsmarke. Bei einem Ausbruch bietet sich weiteres Potenzial bis 18,20 US-Dollar. Der Euro/US-Dollar setzte den Anfang 2017 gestarteten Aufwärtstrend fort und notiert nun auf dem höchsten Stand seit Dezember 2014.

Morgen stehen bei den Unternehmen die Halbleiterkonzerne im Fokus. Zudem richten sich die Blicke auf den ifo-Geschäftsklimaindex und die erste EZB-Zinsentscheidung des Jahres.

Trader und Anleger aufgepasst.

Volle Hebelkraft voraus! Mit HVB Faktor-Zertifikaten auf beliebte deutsche Aktien und Indizes erhöhen Sie Ihren möglichen Gewinn. Jetzt informieren!

Unternehmen im Fokus

„Wir können und wir wollen und wir werden wachsen“, sagte Theodor Weimer am Montagabend bei seinem ersten öffentlichen Auftritt als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Börse. Zukäufe seien ausdrücklich „Teil des Pflichtprogramms“. Anleger schienen überzeugt und schoben die Aktie auf den höchsten Stand seit Mai 2008. Infineon zeigte sich hingegen in den zurückliegenden beiden Handelstagen schon etwas schwächer und sackte heute  nach schwachen Zahlen von Texas Instruments unter EUR 24,50. Unter den schlechten Zahlen litten auch Aixtron und Dialog Semiconductor. Morgen werden Intel und STMicroelectronics Zahlen veröffentlichen. Möglicher geben sie  entsprechende Impulse.

Ein leichter Anstieg der langfristigen Renditen für deutsche Anleihen und der bevorstehende Börsengang der Deutsche Asset Management gaben der Aktie der Deutschen Bank heute weiteren Auftrieb. Die Übernahmewelle im Biotechsektor stimuliert weiterhin die Aktien von Medigene. Damit summierte sich das Plus in den zurückliegenden 10 Tagen auf knapp 30 Prozent. Der schwache Ausblick der GEA Group löste gestern einen Sell-off aus. Bis Handelsschluss konnte das Minus fast wieder ausgeglichen werden. Dieser positive Trend setzte sich heute fort. Auf breiter Front abwärts ging es heute auch mit Versorgeraktien wie E.On, Innogy, RWE und Uniper.

Morgen werden unter anderem Caterpillar, Intel, Starbucks und United Technologies Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr veröffentlichen. Bei den Europäern stehen Fiat Chrysler, LVMH und STMicroelectronics mit ihren Geschäftszahlen im Fokus. Darüber hinaus findet die Handelsblatt Jahrestagung „Energiewirtschaft“. Darin steht unter anderem eine Rede von E.On-Chef Johannes Teyssen an.

Wirtschaftsdaten

  • Deutschland – Gfk-Konsumklimaindex für Februar
  • Deutschland – Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland, Januar
  • Europa – EZB-Ratssitzung – Bekanntgabe des Zinsentscheids, PK (14:30)
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 20. Januar
  • USA – Frühindikatoren, Dezember

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 13.470/13.530/13.600/13.670 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.300/13.410 Punkte

Der DAX® schlich am Vormittag an der Marke von 13.560 Punkten entlang. Am Nachmittag kippt der Index jedoch nach unten und nimmt Kurs auf die Unterstützungszone rund um 13.410 Punkte. In diesem Bereich besteht die Chance eines Rebounds. Allerdings sollten Swing-Trader enge Stopps setzen. Unterhalb von 13.400 Punkten könnte eine Konsolidierung bis 13.300 Punkte erfolgen.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 09.01.2018 – 24.01.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 24.01.2013 – 23.01.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Faktor-Zertifikate auf den DAX® Index für Spekulationen, dass einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Hebel
LevDAX® x4 HW8V8L 15,56 4
LevDAX® x8 HW08DL 9,86 8

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 24.01.2017; 17:40 Uhr

Faktor-Zertifikate auf den DAX® Index für Spekulationen, dass einen Rückgang des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Hebel
ShortDAX® x4 HW04DS 17,57 4
ShortDAX® x8 HU94Q8 9,16 8

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 24.01.2017; 17:41 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Faktor-Zertifikaten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 25.1.: DAX nach Rekord leichter. ifo, EZB und Versorger im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM