Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: DAX – Dämpfer nach Allzeithoch. Berichtssaison und Fed im Fokus!

26.01.2018

Der DAX® markierte in der zurückliegenden Woche mit 13.596 Punkten ein neues Allzeithoch. In der zweiten Wochenhälfte mussten DAX® und die Nebenwerteindizes MDAX® und TecDAX® jedoch deutlich Federn lassen. Im Vergleich zur Vorwoche verbuchten die drei Aktienbarometer gar leichte Verluste. Ein neuer Rekord beim Ifo-Geschäftsklimaindex, die Fortsetzung der Rally an der Wall Street und Äußerungen von EZB-Chef Mario Draghi wonach die Notenbank bis auf weiteres an den niedrigen Zinsen festhält konnten die hiesigen Aktienindizes nicht nachhaltig stimulieren. Vielmehr drückten der Anstieg der Anleiherenditen und des Euro/US-Dollar auf die Stimmung.

Es gab allerdings auch einige Gewinner. So konnten EuroStoxx® Banks Index und Tech-Aktienindizes wie der Solactive® BRIC E-Commerce Performance Index in dem Titel wie Alibaba, Baidu, Tencent und Wipro enthalten sind, gegen den Trend in Deutschland deutlich zulegen. Ebenfalls hoch im Kurs standen in den vergangenen Handelstagen Edelmetalle wie Gold und Silber.

Kommende Wochen werden eine Reihe von DAX®-Unternehmen und zahlreiche US-Tech-Konzerne Zahlen veröffentlichen. Zudem stehen wichtige Wirtschaftsdaten aus China und den USA und die Zinsentscheidung der US-Notenbank an. Anleger können sich also auf eine bewegte Woche einrichten.

Trader und Anleger aufgepasst.

Volle Hebelkraft voraus! Mit HVB Faktor-Zertifikaten auf beliebte deutsche Aktien und Indizes erhöhen Sie Ihren möglichen Gewinn. Jetzt informieren!

Unternehmen im Fokus

Kommende Woche kommt der Datenreigen allmählich in Fahrt. Bei den deutschen Konzernen stehen unter anderem Daimler, Deutsche Bank, Infineon, SAP und Siemens und ihre Zahlen im Fokus. Aus den USA werden unter anderem Zahlen von Alphabet, Amazon, AMD, Apple, eBay, Exxon, Facebook, McDonalds, Mircrosoft und Pfizer erwartet.

Die Sportmesse ISPO startet in München. Damit rücken Sportartikelhersteller wie Adidas, Puma und Nike als auch Entwickler von Tools wie Fitness-Uhren in den Fokus der Anleger. In Deutschland und den USA werden Zahlen zum Autoabsatz im Januar veröffentlicht. Zudem lädt Siemens zur Hauptversammlung.

Wirtschaftsdaten

  • 30.1.: Europa – BIP Euro-Zone Q4, vorläufige erste Schätzung
  • 30.1.: USA – Verbrauchervertrauen, Januar
  • 31.1.:China – Offizielle Einkaufsmanagerindizes Industrie und Dienstleistungen für China, Januar
  • 31.1.: Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, Januar
  • 31.1.: USA – ADP-Arbeitsmarktbericht, Januar
  • 31.1.: USA – Abschlusstag der Sitzung des Offenmarktausschusses der Federal Reserve Bank (Fed), – Zinsentscheid (20:00)
  • 1.2.: Deutschland – Markit/BME Einkaufsmanagerindex für die deutsche Industrie, Januar detailliertes Ergebnis
  • 1.2.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 27. Januar

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 13.410/13.470/13.530/13.600/13.670 Punkte

Unterstützungsmarken:  13.140/13.275/13.310 Punkte

Der DAX konnte sich zum Wochenschluss im Bereich von 13.300 Punkten stabilisieren. Solange die Unterstützungszone 13.275/13.300 Punkte hält besteht die Chance auf eine Erholung bis 13.410 Punkte. Die Bären sind jedoch längst nicht aus dem Feld geschlagen. Unterhalb von 13.275 Punkten droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 13.140 Punkte.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 11.01.2018 – 26.01.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 27.01.2013 – 26.01.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine auf den DAX® Index für Spekulationen, dass der Index in der vorgegebenen Range bleibt.

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro untere Knock-Out-Barriere in Punkten
obere Knock-Out-Barriere in Punkten finaler Bewertungstag
DAX® HU9T78 4,31 8.400 13.600 15.03.2018
DAX® HU9UAC 6,74 10,000 13.800 15.03.2018
DAX® HW721M 7,31 12.300 14.000 15.03.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 26.01.2017; 15:51 Uhr

Der maximale Rückzahlungsbetrag liegt bei jeweils EUR 10. Wird eine der Barrieren tangiert verfällt das Papier jedoch wertlos.

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX – Dämpfer nach Allzeithoch. Berichtssaison und Fed im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM