Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Total – Ölpreisrally könnte die Gewinne wieder sprudeln lassen!

25.04.2018

Der Ölpreis hat den höchsten Stand seit 3 1/2 Jahren erreicht. Treiber der Ölpreisrally sind die Fördersenkungen der OPEC-Staaten und Russland sowie die anhaltenden Spannungen im Mittleren Osten. Nach Einschätzung der Experten von UniCredit könnte vor allem die angespannte Lage in dieser Region dafür sorgen, dass sich der Ölpreis für eine geraume Zeit oberhalb von 70 US-Dollar pro Barrel stabilisiert. Das könnte wiederum die Gewinne der Ölmultis wie Total sprudeln lassen. Morgen legen die Franzosen Zahlen für das erste Quartal vor!!

Trader und Anleger aufgepasst.

Neu: my.one direct auf guidants – Mit dem Produktkonfigurator my.one direct können Sie in wenigen Minuten Ihr maßgeschneidertes Hebelprodukt selbst erstellen. Mit eigener WKN und voller Handelbarkeit. Das ist in dieser Form einmalig.

Der französische Öl- und Gaskonzern Total erwirtschaftet einen Großteil des Umsatzes mit der Förderung von Öl und Gas sowie dem Raffinerie- und Chemiegeschäft. Steigt der Ölpreis, sprudeln die Gewinne. Verliert der Kurs des schwarzen Goldes, fallen auch die Erträge deutlich kleiner aus. 2014/15 sackte der Ölpreis zeitweise 70 Prozent ab. Konzernchef Patrick Pouyanne trat daraufhin auf die Kostenbremse. Von 2015 bis 2017 wurden Randbereiche im Wert von über zehn Mrd. Dollar verkauft und die Kosten um 3,7 Mrd. Dollar bzw. 45 Prozent gesenkt. Bis 2020 sollen weitere 1,3 Mrd. Dollar eingespart werden.

Gleichzeitig hat Pouyanne jedoch neue Projekte weiterentwickelt. 2017 und 2018 werden mehr als zehn vielversprechende Förderprojekte starten. Sie sollen dafür sorgen, dass die Ölförderung in den kommenden Jahren um durchschnittlich fünf Prozent steigt. Im März schloss Total zudem die Übernahme von Maersk Oil ab und wird damit zum zweitgrößten Ölförderer in der Nordsee. Gemeinsam mit der brasilianischen Petrobras entwickeln die Franzosen derzeit verschiedene Ölprojekte vor der Küste Brasiliens.  Mit dem Zukauf von Teilen des Gasgeschäfts von Engie will Total vom Wachstum im Flüssiggasbereich (LNG) profitieren.

Nach Angaben von Thomson Reuters ist ein großer Teil der Analysten mittelfristig positiv für die Aktie gestimmt. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 12,4 und einer Dividendenrendite von 5 Prozent (Quelle: Thomson Reuters) liegt die Bewertung der Franzosen im Bereich des Sektordurchschnitts.  Katalysator für den Gewinn könnte dabei der Ölpreisanstieg sein (Siehe Grafik). Zudem ist ein Aktienrückkaufprogramm im Wert von bis zu fünf Milliarden Dollar von 2018 bis 2020 geplant.

Quelle: Thomson Reuters Datastream, UniCredit Research

Frei von Risiken ist die Aktie dennoch nicht. Ein Rückgang des Ölpreises und ein schwacher Gesamtmarkt könnte die Aktie wieder unter Druck setzen.

Charttechnischer Ausblick: Total S.A.

Widerstandsmarken: 54,00/63,40 Euro

Unterstützungsmarken: 37,00/45,00/49,00 Euro

Die Aktie von Total pendelt seit rund fünf Jahren in einer Bandbreite zwischen EUR 35 und EUR 55. Aktuell nähert sich das Papier wieder der oberen Begrenzung der Range. Kürzlich gelang gar der Ausbruch aus dem Dreieck nach oben. Unterstützung findet die Aktie im Bereich EUR 45/49. Solange diese Zone hält, besteht die Chance, die Oberkante des langfristigen Trends zu erreichen. Gelingt gar der Ausbruch über diese Marke, kann das Allzeithoch bei rund EUR 63,40 angepeilt werden. Kippt die Aktie hingegen unter EUR 45, droht eine Konsolidierung bis in den Bereich des jüngsten Tiefs von rund EUR 37.

Total in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 19.05.2017 – 25.04.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Total in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 26.04.2013 – 25.04.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Bonus Cap-Zertifikat auf die Aktie von Total für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in Euro Cap in Euro
finaler Bewertungstag
Total HW7ZT6 83,31 40,00 100,00 21.06.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 25.04.2018; 10:39 Uhr

Express Aktienanleihe Protect auf die Aktie von Total für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Coupon
Barriere
finaler Bewertungstag
Total HX1PJY in Zeichnung bis 9.5.2018 3,33% 60%* 21.12.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 25.04.2018; 10:39 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von Total finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Total – Ölpreisrally könnte die Gewinne wieder sprudeln lassen! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM