Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Tagesausblick für 4.5.: US-Arbeitsmarktdaten im Fokus

03.05.2018

Die Unsicherheit am deutschen Aktienmarkt bleibt groß. Nachdem der DAX am Vortag kräftig zulegen konnte, ging es am Donnerstag wieder abwärts. Die US-Notenbank hat im Rahmen ihres Zinsentscheids am Mittwochabend den Leitzins wie erwartet nicht verändert. Die Fed zeigte sich aber etwas optimistischer, dass sich die Inflationsrate bei zwei Prozent halten wird. Die am Donnerstag veröffentlichten US-Wirtschaftsdaten fielen gemischt aus. Während die Industrieproduktion stärker zulegte als erwartet, enttäuschte der ISM-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor.

 

Trader und Anleger aufgepasst.

Neu: my.one direct auf guidants – Mit dem Produktkonfigurator my.one direct können Sie in wenigen Minuten Ihr maßgeschneidertes Hebelprodukt selbst erstellen. Mit eigener WKN und voller Handelbarkeit. Das ist in dieser Form einmalig.

Unternehmen im Fokus

Unterdessen hat Tesla-Chef Elon Musk bei der Vorlage der Quartalszahlen am Mittwochabend für Verunsicherung gesorgt. Kritische Fragen der Analysten auf der Telefonkonferenz wollte Musk nicht beantworten und ging lieber auf die Fragen eines Youtubers und ausgewiesenen Tesla-Fans ein. Die Tesla-Aktien gaben am Donnerstag um knapp acht Prozent nach.

Neben der Berichtssaison rückt zunehmend auch wieder der Handelsstreit der Vereinigten Staaten mit China in den Fokus. Ab heute verhandelt eine US-Delegation in Peking. Am Freitag steht außerdem der „große“ US-Arbeitsmarktbericht für April auf dem Programm.

Auch die Berichtssaison geht weiter: Aus dem DAX berichten am Freitag BASF und BMW über das zurückliegende Quartal. In der zweiten Reihe werden unter anderem DIC Asset, freenet, Lanxess, Rheinmetall und secunet Quartalszahlen vorlegen. In den USA stehen die Zahlen von Alibaba und Celgene im Fokus.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor April (endgültig)
  • Eurozone – Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor April (endgültig)
  • Eurozone – Einzelhandelsumsatz März
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
  • USA – Neugeschaffene Stellen ex Agrar April
  • USA – Arbeitslosenquote April
  • USA – Durchschnittliche Stundenlöhne April

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.830/13.000 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.660/12.600/12.460 Punkte

Der DAX konnte am Donnerstag nicht an die gute Mittwochsentwicklung anknüpfen, sondern konsolidierte. Dabei reichte das Zwischentief bei 12.733 Punkten als Pullbackniveau nicht aus. Der Index setzte vielmehr an das Ausbruchsniveau bei 12.660 Punkten zurück und verteidigte dieses zum Handelsschluss. Angesichts der sehr schwachen US Indizes bleibt es auch am Freitag abzuwarten, ob sich der Index nachhaltig besser schlagen kann. Kurse über 12.600 Punkten wären noch als normale Pullback-Bewegung einzuordnen. Beendet der Index die Woche dagegen unter diesem Niveau, wäre das Ausbruchssignal erst einmal negiert. Die nächste Unterstützung lässt sich in diesem Fall erst bei 12.600 Punkten nennen. Über dem Hoch bei 12.827 Punkten bestehen dagegen gute Chancen auf eine Trendbeschleunigung an den Widerstand bei 13.000 Punkten.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 19.03.2018 – 03.05.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

DAX® in Punkten; Monatschart (1 Kerze = 1 Monat)

Betrachtungszeitraum: 01.05.2013 – 03.05.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Investmentmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine auf den DAX® Index für Spekulationen, dass der Index in der vorgegebenen Range bleibt.

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro untere Knock-Out-Barriere in Punkten
obere Knock-Out-Barriere in Punkten finaler Bewertungstag
DAX® HX07VV 8,98 8.700 13.100 17.05.2018
DAX® HX0EB7 9,38 11.700 13.200 17.05.2018
DAX® HX07XT 8,91 11.200 13.100 17.05.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 03.05.2017; 17:40 Uhr

Der maximale Rückzahlungsbetrag liegt bei jeweils EUR 10. Wird eine der Barrieren tangiert, verfällt das Papier jedoch wertlos.

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 4.5.: US-Arbeitsmarktdaten im Fokus erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM