Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: DAX – Setzt der DAX zur Erholung an? Italien, Spanien & Handelskrieg weiter im Fokus

01.06.2018

Politische Risiken haben das Kursgeschehen am deutschen Aktienmarkt in der vergangenen Woche dominiert. Vor allem die Turbulenzen rund um die Regierungsbildung in Rom belasteten auch den DAX. Mit der Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega Nord sind nun zwei ausgesprochen euroskeptische Parteien tonangebend in Rom. Das dürfte die Märkte auch in der kommenden Woche beschäftigen. In Spanien wurde unterdessen Ministerpräsident Mariano Rajoy im Rahmen eines Misstrauensvotums abgesetzt. Der Sozialistenchef Pedro Sánchez wird neuer Regierungschef Spaniens. Zu allem Überfluss gibt es auch keine Entspannung im Handelsstreit. Die EU-Länder werden nicht länger von den US-Einfuhrzöllen auf Stahl und Aluminium ausgenommen. Damit bleibt der Handelskonflikt mit den USA weiter ein Thema auf dem Börsenparkett.

Am kommenden Donnerstag tagt die türkische Notenbank. Angesichts der jüngsten Turbulenzen rund um die türkische Lira und die anstehenden Wahlen in der Türkei könnte der Termin etwas mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen als üblich.

Trader und Anleger aufgepasst.

Neu: my.one direct auf guidants – Mit dem Produktkonfigurator my.one direct können Sie in wenigen Minuten Ihr maßgeschneidertes Hebelprodukt selbst erstellen. Mit eigener WKN und voller Handelbarkeit. Das ist in dieser Form einmalig.

Unternehmen im Fokus

Eine Reihe schlechter Nachrichten hat die Aktien der Deutschen Bank in der zurückliegenden Woche auf Talfahrt geschickt. Die US-Einlagensicherung FDIC setzte das Geldhaus auf eine Liste von „Problembanken“, während die Ratingagentur S&P die Bonitätsnote des Geldinstituts von „A-“ auf „BBB+“ gesenkt hat. Vorstandschef Christian Sewing versuchte am Freitag, in einem Schreiben an die Mitarbeiter die Sorgen zu zerstreuen.  „Auf Konzernebene steht unsere Finanzstärke außer Frage“, schrieb Sewing. „Unsere Kredit- und Marktrisiken sind so gering wie selten. Spekulationen darüber, dass uns durch die politische Unsicherheit in Italien erhebliche Belastungen drohen könnten, sind vollkommen unbegründet.“

In der kommenden Woche laden unter anderem NordexStadaUniper und Rocket Internet zu ihren Hauptversammlungen. Vonovia informiert auf einer Analystenkonferenz.

Wichtige Termine

  • 04.06.: USA – Auftragseingang Industrie April
  • 05.06.: Deutschland – Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Mai (endgültig)
  • 05.06.: Eurozone – Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Mai (endgültig)
  • 05.06.: USA – ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Mai
  • 05.06.: Eurozone – Einzelhandelsumsatz April
  • 06.06.: USA – Handelsbilanzsaldo April
  • 06.06.: USA – Produktivität ex Agrar erstes Quartal
  • 07.06.: Eurozone – BIP erstes Quartal
  • 08.06.: Deutschland – Erzeugung im Produzierenden Gewerbe April

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.805/12.880 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.547/ 12.306/ 11.999 Punkte

Der DAX® hat nach der Erholungsrally bis auf 13.200 Punkte in den vergangenen Handelstagen einen kompletten 5-welligen Abwärtsimpuls auf`s Börsenparket gelegt. Zum Wochenausklang konnte sich der Index dann noch einmal deutlich (+200 Punkte) vom Wochentief gen Norden hin lösen.

Im kurzfristigen Zeitfenster hat sich dabei im Bereich 12.800/05 Punkte ein wichtiger Horizontalwiderstand herauskristallisiert. Sollte dieses Level in der kommenden Handelswoche überwunden werden können, entsteht sofort weiteres Erholungspotenzial in den Bereich 12.880/95 Punkte. Gelingt es den Käufern auch diese Hürde zu überwinden, rückt sofort wieder die 13.000er Marke in den Fokus.

Neue prozyklische Verkaufssignale entstehen hingegen erst bei einem Stundenschlusskurs südlich des Wochentiefs bei 12.547 Punkten. In dem Falle muss mit weiteren Anschlussverkäufen in Richtung 12.300 Punkte gerechnet werden im Wochenverlauf.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

 
Betrachtungszeitraum: 12.04.2018 – 01.06.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

DAX® in Punkten; Monatschart (1 Kerze = 1 Monat)

Betrachtungszeitraum: 01.03.2012 – 01.06.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Investmentmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine auf den DAX® Index für Spekulationen, dass der Index in der vorgegebenen Range bleibt.

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro untere Knock-Out-Barriere in Punkten
obere Knock-Out-Barriere in Punkten finaler Bewertungstag
DAX® HX0812  8,32 9.400 13.400 19.07.2018
DAX® HX0824  8,84 10.100 13.500 19.07.2018
DAX® HX082U 8,75 10.500 13.500 19.07.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 01.06.2018; 17:18 Uhr

Der maximale Rückzahlungsbetrag liegt bei jeweils EUR 10. Wird eine der Barrieren tangiert verfällt das Papier jedoch wertlos.

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX – Setzt der DAX zur Erholung an? Italien, Spanien & Handelskrieg weiter im Fokus erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM