Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: DAX mit leichten Wochenverlusten. Start der Berichtssaison!

05.10.2018

Die Aktienmärkte präsentierten sich in der abgelaufenen Woche etwas schwächer. Vor allem Ängste vor deutlichere Zinserhöhungen in den USA drückten bei den Investoren auf die Stimmung. Ausgangspunkt waren zuletzt überaus starke US-Wirtschaftszahlen. So verlor der DAX® im Wochenverlauf knapp ein Prozent auf 12.130 Punkte und der EuroStoxx® 50 um rund 1,3 Prozent auf 3.350 Punkte. Die Zinsfantasie sorgte entsprechend für Bewegung an den Anleihenmärkten. Dabei stieg die Rendite der langfristigen deutschen Staatsanleihen auf 0,56 Prozent und die Rendite von 10jährigen US-Anleihen auf 3,2 Prozent. Der Euro/US-Dollar-Kurs setzte derweil die Konsolidierung fort und gab im Wochenverlauf auf 1,15 US-Dollar nach. Der Preis für eine Unze Gold stagnierte weiterhin zwischen 1.180 und 1.220 US-Dollar.

In der kommenden Woche stehen Wirtschaftsdaten aus China und den USA im Fokus. Zudem startet die Berichtssaison.

Unternehmen im Fokus

In der abgelaufenen Woche standen im DAX® vor allem die Aktien von Deutsche Lufthansa, Fresenius SE, ThyssenKrupp und RWE im Fokus. Die Airline leidet unter dem hohen Ölpreis und RWE revidierte nach dem Rodungsstopp die Geschäftsziele nach unten. Fresenius SE muss Akorn nicht übernehmen. Diese Entscheidung quittierten Investoren mit einem deutlichen Kursaufschlag. In der zweiten Reihe legten die Aktien zahlreicher Automobilzulieferer wie Hella und Schaeffler den Rückwärtsgang ein. Der Grund war eine negative Analystenstudie. Heidelberger Druck profitierte von positiven Experteneinschätzungen und Tele Columbus von Übernahmespekulationen.

In München findet kommende Woche die Immobilienmesse ExpoReal statt. Damit rücken Titel wie Deutsche Wohnen und Vonovia in den Fokus der Anleger. In den vergangenen Tagen stiegen die Renditen langfristiger Staatsanleihen deutlich an. Diese drückten wiederum die Aktien  im Wochenverlauf nach unten. Zudem melden Gerresheimer, Givaudan, LVMH und Südzucker Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Deutsche Lufthansa und Fraport geben Verkehrszahlen für September bekannt. Am Ende der Woche steht der IPO von Knorr Bremse und der Start der Berichtssaison in den USA an. So berichten unter anderem die Banken Citigroup, JP Morgan Chase und Wells Fargo. Wirecard lädt zum Kapitalmarkttag.

Wichtige Termine

  • Japan – Montag sind die Märkte geschlossen wegen Feiertag
  • China – Caixin PMI Services für China, September
  • Deutschland – Industrieproduktion, August
  • Europa – Industrieproduktion Euro-Zone, August
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 6. Oktober
  • USA – Verbraucherpreise, September
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Oktober

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.470/12.600/13.200Punkte

Unterstützungsmarken: 11.700/11.870 Punkte

Nachdem sich der deutsche Leitindex in dieser Woche in einer Range zwischen etwa 12.380 und 12.180 Punkten halten konnte, brach zum Wochenschluss nun doch die untere Rangebegrenzung. Der DAX® beendete die Woche mit einem Schlusskurs von 12.111,90 Punkten und verlor damit auf Wochensicht circa 1,1 %.

Die heutige Abwärtsbewegung reiht sich in die seit Anfang Juni vorherrschende bearische Tendenz des Index ein. Kurzfristig könnten die Bären bis zur Unterstützung um 11.870 Punkten die Oberhand behalten. Durchbricht der Index in der nächsten Woche auch diese Marke, bleibt der mittelfristige Abwärtstrend des DAX® erhalten. Aber auch die bullisch eingestellten Anleger sollten die in der Vergangenheit bereits mehrfach angetestete Unterstützung um 11.870 Punkten genau im Auge behalten. Sollte der Kurs an dieser Kursschwelle abprallen, ist dies ein erstes Signal für eine möglicherweise länger anhaltende Aufwärtsbewegung. Um aber von einer nachhaltigen Trendumkehr auf Tagesbasis sprechen zu können, müssten die Bullen den Kurs zusätzlich über die letzten Hochs bei etwa 12.470 und 12.600 Punkten schieben. Solange dies nicht geschieht, bleibt die Abwärtstendenz im DAX® erhalten.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 16.08.2018 – 05.10.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

 

Betrachtungszeitraum: 24.06.2013 – 05.10.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX® Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro untere Barriere in Punkten
obere Barriere in Punkten
Finaler Bewertungstag
DAX® HX1LYP 5,57 11.800 13.800 20.12.2018
DAX® HX0FY1 6,37 11.700 15.000 20.12.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 05.10.2018; 17:41 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Produkte auf den DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX mit leichten Wochenverlusten. Start der Berichtssaison! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM