Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

K+S – Düngemittelhersteller enttäuscht. Sparprogramm greift noch nicht!

15.11.2018

Der Salz- und Düngemittelhersteller K+S hat heute morgen Zahlen für das dritte Geschäftsquartal vorgelegt. Angesichts des trockenen Sommers musste der im MDAX® notierte Konzern die Ziele für das Gesamtjahr nach unten revidieren. Anleger reagierten verschnupft und drücken den Kurs deutlich unter EUR 17. Das vor rund einem Jahr gestartete Restrukturierungsprogramm stieß bei den Anlegern zuletzt auf wenig Begeisterung. Die Investoren hatten stets den hohen  Schuldenberg im Blick. Die nun vorliegenden Zahlen sorgen zunächst nicht dafür, dass sich die Stimmung dreht. Dabei sehen die meisten Analysten mittelfristig durchaus Potenzial.

Rund ein Jahr ist es her als K+S-Chef Burkhard Lohr mit dem „Shaping 2030″ ein 2-Stufen-Plan zur Restrukturierung des Konzerns vorlegte. Anfang September zog Lohr eine erste Zwischenbilanz. Wir kommen bei der Implementierung weiter gut voran und haben nun das Feinkonzept der neuen Organisation erarbeitet. Erste Synergien werden bereits gehoben. Wie geplant wollen wir ab Ende 2020 Synergien von über 150 Mio. Euro pro Jahr erzielen,“ erklärte Lohr auf dem Capital Markets Day vor Analysten und Investoren in Bethune. Sparen bleibt dabei die oberste Maxime. Das neu entwickelte Werk in Kanada hat den Kasselern rund drei Milliarden Euro gekostet. Das ließ die Schulden kräftig steigen.

So recht glauben will derzeit kaum ein Anleger an „Shaping 2030“. Schließlich haben im Jahresverlauf Anlaufschwierigkeiten in Bethune und wetterbedingte Produktionsausfälle im Werk Werra dem Konzern zugesetzt. Lohr meint es allerdings ernst. Um die Renditeziele dennoch zu erreichen gibt es im laufenden Jahr weltweit einen Einstellungsstopp für Positionen in der Verwaltung. Lohr denkt sogar über das Jahr 2020 hinaus. Bis 2020 läuft die Transformationsphase. Von 2020 bis 2030 soll in die Wachstumsphase gewechselt werden. Dabei richtet sich der Fokus auf die Entwicklung hochmargiger Produkte und einer breiteren Diversifizierung. Aktuell ist K+S immer noch zu stark vom Geschäft mit Auftausalz und Düngemittel abhängig. Das scheint aktuell weit weg und vermag den Aktienkurs nicht zu beflügeln.

Dennoch ist in Großteil der Analysten nach Angaben von Thomson Reuters mittelfristig optimistisch. Schließlich wird die Aktie aktuell mit einem KGV von 11,8 und die Dividendenrendite von 3,5 Prozent bewertet. Zudem bietet die neue Mine Bethune die Möglichkeit günstig zu produzieren und in die USA zu exportieren. Neue Minen brauchen eine gewisse Anlaufzeit. 2019 soll die Produktionskapazität im kanadischen Werk auf zwei Millionen Tonnen pro Jahr gesteigert werden. Viele Investoren werden nun abwarten. Im vierten Quartal hängt viel am Auftausalz-Geschäft. Aktuell läßt der Winter in weiten Teilen Europas noch auf sich warten.

Charttechnischer Ausblick: K+S

Widerstandsmarken: 17,10/18,40/19,60 EUR

Unterstützungsmarken: 15,80 EUR

Die Aktie von K+S bildet seit August diesen Jahres einen Abwärtstrend. Der jüngste Versuch auszubrechen scheiterte bei der 18 Euro-Marke. Die nächste Unterstützung findet die Aktie bei EUR 15,80. Solange dieses Level hält, besteht die Chance auf eine technische Gegenbewegung über EUR 17,10 oder gar auf EUR 18/18,40.

K+S in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 29.01.2018 – 15.11.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

K+S in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 16.112013 – 15.11.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: onemarkets.tradingdesk.de

Investmentmöglichkeiten

Bonus-Cap-Zertifikate auf die Aktie von K+S für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in EUR Cap (obere Kursgrenze) in EUR finaler Bewertungstag
K+S HX32UK 16,48 14,00 20,00 20.09.2019
K+S HX066R 24,12 13,00 30,00 21.06.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 15.11.2018; 13:49 Uhr

Tradingmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine auf die Aktie von K+S für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in EUR obere Barriere in EUR finaler Bewertungstag
K+S HX5GS3 2,08 16,00 22,00 13.03.2019
K+S HX557M 8,26 10,00 20,00 13.03.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 15.11.2018; 13.50 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von K+S finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bildnachweis: K+S Aktiengesellschaft

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag K+S – Düngemittelhersteller enttäuscht. Sparprogramm greift noch nicht! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM