Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: DAX mit leichtem Wochenplus. EZB- und Fed-Chef sowie Autobauer im Fokus!

30.11.2018

Die Aktienmärkte verbuchten in der zurückliegenden Woche leichte Aufschläge. So verbesserte sich der DAX® im Wochenverlauf auf 11.270 Punkte und verteidigte damit eine wichtige Unterstützung. Der EuroStoxx®  50 schob sich im Vergleich zur Vorwoche um 1,2 und der amerikanische S&P® 500 Index sogar um rund vier Prozent nach oben. Zu den am stärksten diskutierten Themen zählten dabei der bevorstehende G20-Gipfel und ein Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Chinas Präsident Xi Jinping.

Am Anleihenmarkt gaben die Renditen von Staatspapieren mehrheitlich kräftig nach. Die Rendite langfristiger deutscher Bundesanleihen tauchte in den Bereich von 0,30 Prozent. Am Ölmarkt war nach den deutlichen Verlusten in der Vorwoche, in dieser Woche eine Stabilisierung beobachtet werden. Dabei notiert der Preis für ein Fass WTI bei rund USD 50 und der Preis für ein Barrel Brent bei rund USD 58.

In den nächsten Tagen steht nicht nur der G20 an. Vielmehr werden sich die Blicke der Anleger auch auf die bevorstehenden EZB-Sitzung und die Anhörung von Fed-Chef Powell vor dem Kongress konzentrieren.

Unternehmen im Fokus

Covestro hat in der Vorwoche die Ziele für das Gesamtjahr revidiert und musste daraufhin herbe Verluste verbuchen. In der abgelaufenen Woche setzten sich die Leverkusener an die DAX-Spitze – gefolgt von Infineon und Fresenius. Zwei Titel in den zurückliegenden Wochen ebenfalls überdurchschnittlich stark verloren haben. Bei den Nebenwerten fielen unter anderem Aumann, Evotec, Osram und Tele Columbus mit kräftigen Aufschlägen auf.

Zu den größten Wochenverlierern im DAX® zählten die Anteilsscheine von Continental und BASF unter die Räder. Bei Continental drückte unter anderem die Angst vor rückläufigen Margen auf die Stimmung. Einige Analystenhäuser stutzten die Kursziele für das Papier und lösten somit Abverkäufe aus. Das Niedrigwasser im Rhein beeinträchtigt die Produktion von Kunststoffen bei BASF. In der zweiten Reihe mussten unter anderem Aurubis, Fuchs Petrolub, Hella, König & Bauer sowie Ströer kräftig Federn lassen.

Kommende Woche veröffentlichen der deutsche und der US-amerikanische Automobilverband Daten zum Autoabsatz. Zudem werden sich die Chefs der Autobauer BMW, Daimler und VW voraussichtlich mit US-Präsident Donald Trump oder einem seiner Minister treffen. Der Verband der deutschen Maschinen- und Anlagenbauer veröffentlicht Daten zum Auftragseingang. Die Daten könnten unter anderem die Aktien von GEA Group und Krones bewegen.

Carl Zeiss Meditec veröffentlicht Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Bayer und Novartis laden zum Kapitalmarkttag.

Wichtige Termine

  • China – Caixin PMI Industrie für China, November
  • Deutschland – Markit/BME Einkaufsmanagerindex für die deutsche Industrie, November
  • Deutschland – Auftragseingang Industrie, Oktober
  • Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Industrie für die Euro-Zone, November
  • Europa – EZB-Sitzung
  • Europa – BIP Euro-Zone Q3, zweite Schätzung
  • USA – ADP-Arbeitsmarktbericht, November
  • USA – ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen, November
  • USA – Fed-Chef Powell Anhörung vor dem gemeinsamen Wirtschaftsausschuss des Kongresses
  • USA – Fed veröffentlicht Beige Book
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 1. Dezember

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 11.380/11.480/11.640/12.000 Punkte

Unterstützungsmarken: 10.790/11.000/11.060/11.270 Punkte

Zum Wochenschluss gab der DAX® etwas nach und testete die Unterstützungsmarke von 11.270 Punkten. Sinkt der Index unter dieses Level droht eine weitere Korrektur bis 11.070 Punkte. Solange die Zone 11.060/11.270 Punkte hält, besteht die Chance auf eine Erholung bis 11.500/11.640 Punkte. Kippt der Index unter 11.000 Punkte droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 10.790 Punkte.

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 21.12.2017 – 30.11.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 1.12.2013 – 30.11.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Barriere in Punkten
Obere Barriere in Punkten
Finaler Bewertungstag
DAX® HX4TJ9 5,26 10.700 14.000 14.03.2019
DAX® HX4ZVP 3,40 10.700 12.400 14.03.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 30.11.2018; 17:313 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Produkte auf den DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX mit leichtem Wochenplus. EZB- und Fed-Chef sowie Autobauer im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM