Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: DAX rennt davon. EZB und US-Banken im Mittelpunkt

10.04.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

die vergangene Woche hatte sich den Höhepunkt schön für den Schluss aufgehoben: Wie von einem großen Dramaturgen geplant, startete die Woche mit einer moderaten Seitwärtsbewegung ohne nennenswerte Impulse, ehe das Fed-Protokoll und die explodierenden Märkte in Asien in der zweiten Wochenhälfte den Auftakt für ein Finale Furioso bildeten:

Am Freitag sprang der DAX® über sein bisheriges Allzeithoch bei 12.219 Punkten und schraubte die Rekordmarke auf 12.390 Punkte. Damit ist nicht nur die Seitwärtsphase der letzten Wochen beendet, sondern charttechnisch ein weiteres mittelfristiges Kaufsignal gebildet worden. Nicht auszudenken, wenn jetzt auch noch die US-Märkte auf die Idee kommen sollten, über ihre Rekordstände anzusteigen.

Unternehmen im Fokus

Nachdem Alcoa in dieser Woche die US-Berichtssaison eröffnet hatte, stehen in der nächsten Woche neben den Quartalszahlen von Intel und General Electric vor allem die Banken im Fokus: JP Morgan, Bank of America, American Express, Goldman Sachs und Citigroup – alles was Rang und Namen hat wird in der nächsten Woche melden, wie die ersten drei Monate 2015 geschäftlich gelaufen sind.

General Electric wird dabei auch aus einem anderen Grund weiter im Fokus stehen: Das Dow Jones-Urgestein hat am Freitag eines der größten Aktienrückkaufprogramme aller Zeiten angekündigt und will rund 50 Milliarden USD in den Erwerb eigener Anteile stecken. Die Anleger zeigen sich begeistert und lassen die Aktien zur Stunde mit rund 7,5% Plus auf USD 27,70 emporschnellen.

Was kommt von der fundamentalen Seite?

In der kommenden Woche stehen die Notenbanken weiter im Fokus. Den Reigen eröffnet die Bank of Japan mit ihrer Notenbanksitzung in der Nacht von Sonntag auf Montag und am Mittwoch folgt der Zinsentscheid der EZB.  Außerdem werden am Dienstag die Erzeugerpreise und der Einzelhandelsumsatz in den USA veröffentlicht, bis am Freitag der kleine Verfallstag auf Optionen und den DAX®, sowie das Konsumklima der Uni Michigan die Woche ausklingen lassen.

Technisch spannend

ThyssenKrupp notieren knapp unter dem Mehrjahreshoch bei EUR 25,65 und könnten bei einem Anstieg über die Marke bis EUR 28,50 klettern. Selbiges gilt für die Aktie von Continental. Nur dass diese direkt unter ihrem Allzeithoch bei EUR 234,16 in den Startlöchern für eine weitere Kaufwelle stehen. Auf Basis der Fibonacci-Kurszielprojektion ließe sich hier bei einem erfolgreichen Ausbruch über das Rekordhoch ein erstes Kursziel bei EUR 246,00 ableiten. Und selbst die Versorger stehen vor einem Comeback: Die E.On-Aktie hätte in den nächsten Tagen die Chance, die obere Begrenzung der Seitwärtsrange bei EUR 14,43 aus dem Markt zu nehmen und damit einen Anstieg bis EUR 15,50 vorzubereiten.

Charttechnischer Ausblick: DAX®

  • Widerstandsmarken: 12.420 /12.600 Punkte
  • Unterstützungslinien: 11.830/11.920/12.090/12.219/12.300 Punkte

Mit dem neuen Allzeithoch hat sich der DAX® aus der Seitwärtsbewegung der letzten Wochen befreit und mit dem Anstieg bis knapp 12.400 Punkte sein erstes Kursziel (12.420 Punkte) fast abgearbeitet. Kurzfristig könnte es also bei einem Ausbruch über 12.420 Punkte direkt zu weiteren Zugewinnen bis 12.600 Punkte kommen. Eine vorherige Korrektur bis 12.300 Punkte wäre dabei alles andere als ungewöhnlich. Selbst ein Pullback bis 12.219 Punkte würde die Rallyfortsetzung nicht gefährden.

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

hvb1
Betrachtungszeitraum: 8.1.2015 – 10.4.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

hvb12

Betrachtungszeitraum: 5.4.2010 – 10.4.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HY65P5 26,99 9.700 4,58 30.4.2015
DAX® Index HY7P3D 15,53 10.850 7,98 30.4.2015
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 10.4.2015; 17:45Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HY7WQ0 19,25 14.300 6,41 30.4.2015
DAX® Index HY69JX 7,28 13.100 16,97 30.4.2015
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 10.4.2015; 17:47 Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX rennt davon. EZB und US-Banken im Mittelpunkt erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM