Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: Sondergipfel könnte über DAX-Kurs entscheiden!

19.06.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

der DAX® schließt nun die vierte Woche in Folge im Verlust. Seit dem Hoch im April summieren sich die Verluste inzwischen auf über zehn Prozent. Zu den Belastungsfaktoren zählt die Schuldenkrise in Griechenland.

Am Montag treffen sich die Staats- und Regierungschefs zum Sondergipfel. Thema: „Schuldenstreit mit Griechenland“. Die Entwicklungen in Brüssel und Athen werden die Märkte auch nächste Woche maßgeblich beeinflussen. Dennoch sollten Anleger ein Auge auf einige Wirtschaftsdaten und Einzelwerte werfen.

Technisch spannend

 Axel Springer durchbrach diese Woche bei EUR 47,30 eine wichtige Kreuzunterstützung. Aus technischer Sicht droht nun ein Abrutschen bis EUR 42,80. Die Commerzbank stieß zum Wochenschluss erneut an die Widerstandsmarke bei EUR 11,75. Diese Marke dürfte auch kommende Woche entscheidend sein. Gelingt es diese Marke zu überwinden, wäre ein Sprung auf EUR 12,25 durchaus möglich. Andernfalls droht der nächste Absturz. Fresenius Medical Care testet seit Tagen die Unterstützung bei EUR 74. Kommt nun der Einbruch? Gerry Weber zählte in den zurückliegenden Tagen zu den größten Verlierern. Im Bereich von EUR 20 konnte sich die Aktie nach dem Sturz zunächst stabilisieren. Ob kommende Woche eine Gegenbewegung startet, wird sich noch zeigen. Münchener Rück sackte zu Wochenbeginn unter die 50%-Retracmentlinie bei EUR 162,59 ab. Am Freitag erfolgte der erste Versuch, die Marke wieder zu durchbrechen. Möglicherweise startet die Aktie nächste Woche den nächsten Versuch!

Wichtige Termine

In der kommenden Woche wird „Griechenland“ das Thema Nummer 1 bleiben. Daher treffen sich die Staats- und Regierungschefs am Montag zum Sondergipfel.

Derweil werden darüber hinaus die Einkaufsmanagerindizes in China, Europa und den USA sowie der ifo-Index im Fokus stehen.

Charttechnischer Ausblick: DAX®

  • Widerstandsmarken: 11.232/11.320/11.500/11.730 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 10.650/10.840/10.960/11.000 Punkte

Der Auftakt in den letzten Handesltag der Woche war recht positiv und der DAX® zog sogar zeitweise über 11.200 Punkte. Nach dem Hexensabbat war die Party jedoch vorbei und der Index drehte wieder zurück in Richtung 11.000 Punkte. Diese Level wird nächste Woche möglicherweise wegweisend sein.

Solange das Level hält, ist eine erneute Erholung bis 11.232 oder gar 11.500 Punkte möglich. Taucht der Index darunter ist das Tief dieser Woche bei rund 10.840 Punkte die nächste Unterstützungsmarke.

Mit dem K.o.-Tradingtool von onemarkets, können Sie direkt im Chart oder manuell Ihr favorisiertes Szenario im Chart einzeichnen und daraus ableiten, ob sich ein Trade lohnt. Im oberen Chart sehen Sie ein Beispiel für ein bullishes Szenario. In diesem Beispielszenario wurde das Einstiegsniveau bei rund 11.000 Punkte, das Zielniveau bei 11.231 und der Stopp-Loss bei 10.889 Punkte fixiert. Damit liegt das Chance-Risiko-Verhältnis bei 2,19. Dies ist nur ein Beispiel! Historische Betrachtungen und technische Indikatoren stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Mit einem Klick auf „Short“ können Sie jedoch auch bearishe Szenarien veranschaulichen.

DAX® in Punkten;  Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

20150619_DAX_short

Betrachtungszeitraum: 14.5.2015 – 19.6.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingsdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20150619_DAX_long

Betrachtungszeitraum: 20.6.2010 – 19.6.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingsdesk.onemarkets.de

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants und auf dem tradingdesk von onemarkets können Sie per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HY8QWW 20,36 9.000 5,32 31.7.2015
DAX® Index HY8QX2 10,36 10.000 10,36 31.7.2015
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.6.2015; 17:53 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HY8QMS 20,98 13.100 5,34 31.7.2015
DAX® Index HY8U8D 10,98 12.100 10,33 31.7.2015
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.6.2015; 17:53 Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: Sondergipfel könnte über DAX-Kurs entscheiden! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM